Mitteilungsvorlage (Anlage zur Mitteilungsvorlage 38/2008)

Daten

Kommune
Leopoldshöhe
Größe
286 kB
Datum
01.04.2008
Erstellt
21.04.08, 21:31
Aktualisiert
21.04.08, 21:31
Mitteilungsvorlage (Anlage zur Mitteilungsvorlage 38/2008)

öffnen download melden Dateigröße: 286 kB

Inhalt der Datei

A n l a q e = z uD.r u c k s a c h el B / 2 0 0 8 Wir für den Sport. and Leopoldshöhee.V Gemeindesportverb GemeindeLeopoldshöhe Bihgemeister Schemmel Kirchweg 1 33818Leopoldshöhe Gemeindesportverband e.V. Leopoldshöhe AndrcasBdnkmailn 35 Ostshaße 33818Leopoldshöhe Tele.05208/ 700991 Fax. 05208/ 700993 Mobil.0172/5169258 E-Mail: brinkmann.baubetreüung@web.de 12.tt.2007 {/b //c>fi SportslättenkonzeptuncVerwendung der Sportsfüttenpauschäl€SehrgeehfterHen Bürgemeister, hatsichfolgende am 05.11.2007 desGemeindesportverbandes in derVo$tandssitzung Beschlußlage ergeben: ist esfür die Erstellungeinesaussagekdftigen 1. Aus SichtdesGemeindesportverbandes das unumgzinglich, auchdie Tum- und Sporthallenin die Sporlstättenkonzeptes einbezogenwerden. Erhebungund BewertungnachdemMusterder Außenanlagen nicht aufdem Gebietder gehören auch Spofistaitten die sich Zu einersolchenErhebung GemeindeLeopoldshöhebefinden,jedoch von LeopoldshöherVereinengenutztwerden ftir die SporthalleWülfer und dasI'IallenbadHelpup. Dies gilt insbesondere Solltendiesevon unsaufgefübrtenPunlle nochniclLlBestandteildesAufuages,desvon Ihnenausgesuchten Bürossein,bitten wir um Ergänzung. Desweiterenmöchtenwir Sie bitten. unsnachErstellungdesSportstältenkonzeptes dieseszür Beratungvorzulegen.Nach eingehenderPrüfimgund Beratungwerdenwir dam zu demvorgelegtemKonzeptStellungnehmen.Außerdemsollte zu einerInfoVeranstaltungmit den betroffenenSpofivereineneingeladenwerden. ist mit der bisherigenFoIm der Verwendrügder Landes2. D€r Gemeindespofverband nicht mehr einverstanden. Spofistzittenpauschale Eine Fördemngvon einzelnenGroßprojektenwie die Errichtungvon Vereinsheimen und nicht im SinnedesspofilichenAllgemeinwohls. haltenwir für sozialunausgewogen Die knappenzu VerfugungstehendenMittel solltennachunsererAnsicht in mehrere fließen.Die hier fth erforderlichenAntuägehabendie Vereine ldeineFördermaßnahmen an die Verwaltungzu stellen.In einergemeinsamen überdenGemeindesportverband werden,welche Disl-ussion(Sportverband,Verwaltung,Rat) könnledannentschieden Projekteim Folgejahrgeäirdefi werdensollten.Alle weiterellAntäge werdeniDs Folgejabrübemommenund emeutberaten. Auf diesemWegehoffen wir eine gerechtereSpofilorderungzu errcichen. Mi1 freundlichegGrtilJgrr / tt / / . t /t l / I Ii 'ud/,Jtlb Dl4rfrr4t d4n 1 AndreasBrintmann Vorsitzender '2o -