Infotext (Medienkonzept für die Schulen der Gemeinde Kreuzau)

Daten

Kommune
Kreuzau
Größe
8,9 kB
Datum
14.09.2016
Erstellt
21.09.16, 18:16
Aktualisiert
21.09.16, 18:16
Infotext (Medienkonzept für die Schulen der Gemeinde Kreuzau)

öffnen download melden Dateigröße: 8,9 kB

Inhalt der Datei

MITTEILUNG aus der 7. Sitzung des Schulausschusses der Gemeinde Kreuzau vom 14.09.2016 TOP Betreff 3.4 Medienkonzept für die Schulen der Gemeinde Kreuzau Vorlage: 77/2016 Frau Volk, Frau Nather und Herr Arnoldt loben das Engagement der Gemeinde bezüglich der Ausstattung der Schulen am Schulzentrum und stellen heraus, dass Herr Böinghoff hieran einen wesentlichen Anteil hat. Man könne so wesentlich effizienter arbeiten als in der Vergangenheit, zumal keine teuren Geräte mehr in den Ecken stehen, die dann nicht angeschlossen werden können oder Geräte über einen längeren Zeitraum hinweg defekt sind und nicht eingesetzt werden können. Zwischenzeitlich könne man sich darauf verlassen, dass der Unterricht problemlos durchgeführt werden kann. Herr Arnoldt macht deutlich, dass neben der Gemeinde auch die Fördervereine einen wesentlichen Anteil an der Ausstattung der Schulen haben, da auch diese insbesondere im EDV-Bereich immer wieder Mittel zur Verfügung stellen. Neben Beamern sei dies im Gymnasium insbesondere die Ausstattung der Fachschaft Biologie. AM Prof. Steffens fragt nach der Ausstattung der Schulen mit SMART-Boards, insbesondere im Hinblick auf das Gymnasium. Frau Volk antwortet hierzu, dass sich der Einsatz der SMARTBoards sehr bewährt habe und dass sich viele Lehrkräfte bewusst deswegen an die Sekundarschule beworben haben. Herr Arnoldt erklärt für das Gymnasium, dass man einen Arbeitskreis Medienkonzept gegründet habe, der über die mediale Zukunft nachdenken soll. Man habe zwischenzeitlich nahezu alle Klassenräume mit Beamern ausgestattet. Für die Zukunft sei eine flächendeckende Wlan-Verbindung sehr hilfreich, da auch verstärkt mobile Geräte eingesetzt werden sollen. AM Heinrichs bittet, zum besseren Verständnis eine Übersicht über den Einsatz der Mittel in den letzten Jahren und über zukünftige Planungen zu erstellen (Geräteausstattung und Vernetzung). Herr Böinghoff sagt zu, sich mit Herrn Meller diesbezüglich in Verbindung zu setzen. Herr Schmühl ist der Meinung, dass man sich bei den Haushaltsberatungen der nächsten Jahre den Bereich Medienkonzept ansehen muss um zu entscheiden, welche Mittel zukünftig erforderlich sind. Hierbei spiele die Haushaltssituation der Gemeinde Kreuzau eine wesentliche Rolle.