Beschlussvorlage (Schallgutachten BP 141A, 1.Änd)

Daten

Kommune
Erftstadt
Größe
5,6 MB
Datum
20.06.2017
Erstellt
08.06.17, 15:04
Aktualisiert
08.06.17, 15:04

Inhalt der Datei

afi B11290 Schalltechnische Untersuchung für die Bebauungsplan Nr. 141A 1. Änderung Erftstadt - Lechenich WirtschaftsPark afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See afi Schalltechnische Untersuchung für die Bebauungsplan Nr. 141A 1. Änderung Erftstadt - Lechenich WirtschaftsPark Auftraggeber: DPD Deutschland GmbH Wailandtstraße 1 63741 Aschaffenburg Auftragnehmer: afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik Kolpingstr. 6 45721 Haltern am See Tel.: 02364 929794 Bearbeiter: Dipl.-Ing. Arno Flörke Dipl.-Ing. Stefan Fleischhacker Steffen Flörke-Sowa Haltern am See, 24. Mai 2017 Dipl.-Ing. Arno Flörke afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 I INHALTSVERZEICHNIS Seite 1 Einleitung 6 1.1 Aufgabenstellung 6 1.2 Verwendete Unterlagen 6 2 Grundlagen 7 2.1 Vorgehensweise 7 2.2 Berechnungsmethodik 7 3 Anforderungen an die Planung aus schalltechnischer Sicht 10 4 Immissionsorte 10 5 Hindernisse 11 6 Schallemissionen 11 6.1 Schallemissionen Gewerbelärm Vorbelastungen 11 6.2 Schallemissionen Gewerbelärm Zusatzbelastung des Logistikbetriebes mit Nutzung der Fläche LK 7 11 7 Beurteilung Gewerbelärm 15 8 Kontingentierung der Geräuschemissionen 16 9 Schlussfolgerung 19 ANLAGENVERZEICHNIS Anlage I: Anlage II Emissionen Gewerbelärm Immissionskontingente aus Teilflächen LK1A, LK1B, LK2, LK 3, LK4, LK 5, LK 6 und LK7 KARTENVERZEICHNIS Karte 1 Karte 2 Karte 4 Übersichtsplan Lageplan Immissionsorte und Schallquellen Flächenaufteilung für Kontingentierung der Gewerbelärmemissionen afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 II I. Zusammenfassung Östlich der B265n und südlich der L263 in Erftstadt - Lechenich ist die 1. Änderung des Bebauungsplanes 141A vorgesehen. Auf einem Teilgrundstück innerhalb des B-Plangebietes soll die Änderung der Nutzung von Grünfläche in Gewerbegebiet Festgesetz werden. Dazu ist die Ergänzung der Lärmemissionskontingentierung notwendig. Die neue Teilfläche wird zukünftig von einem schon heute östlich der Teilflächen ansässigen Logistik-Unternehmen mit genutzt. Aus dem Betrieb der Logistikanlage mit Nachtbetrieb ist bekannt, dass die Nachtzeit für die Lärmimmissionsbeurteilung die maßgebliche Zeit ist. Deshalb soll im Rahmen des B-Plan-Änderungsverfahrens die Nachtlärmemission des B-Plangebietes durch eine Lärmemissionskontingentierung geregelt werden. Die Taglärmemissionen und andere Emissionen (Luftschadstoffe, Staub, Erschütterungen...) werden in dem Plangebiet durch eine Zonierung nach Abstandserlaß des Landes NRW geregelt und sind nicht Bestandteil dieser Untersuchung. Die DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg hat deshalb das afi Ingenieurbüro beauftragt, eine schalltechnische Untersuchung durchzuführen. Als maßgebliche Immissionsorte für die Lärmemissionskontingentierung werden die Wohngebäude an der Ecke Bonner Ring/An der Patria (Bonner Ring 40) nordwestlich des Plangebietes in ca. 330 m Abstand zum Plangebiet, die Wohnbebauung an der Pestalozzistraße in ca. 400 m Abstand, das Wohngebäude auf dem Gestüt An der Patria nordöstlich des Plangebietes in ca. 200 m Abstand und das nächste Betriebswohnen im Gewerbegebiet Siemensstraße in ca. 30 m Abstand zum Plangebiet betrachtet. Die Wohngebiete nordwestlich des Bonner Ringes sind nach Vorgaben der Stadt Erftstadt wie allgemeine Wohngebiete zu beurteilen und das Gebäude auf dem Gestüt An der Patria ist als Außenbereich wie Mischgebiet zu beurteilen. In dem Gewerbegebiet Dieselstraße zwischen dem Plangebiet und der Wohnbebauung Bonner Ring liegt eine Tankstelle und ein Schnellrestaurant mit Nachtbetrieb. In dem Gewerbegebiet Zunftstraße nördlich des Plangebietes befindet sich ein Restaurant mit Nachtbetrieb und in dem Mischgebiet zwischen Bonner Ring und Zunftstraße befindet sich ein Busunternehmen ebenfalls mit Nachtbetrieb. Für diese Betriebe wird geprüft, ob sie eine relevante Vorbelastung an den benachbarten Wohngebieten darstellen. Ergebnisse Gewerbelärm Nachts betragen am Bonner Ring durch die bestehenden Betriebe die Beurteilungspegel zwischen 25,6 und 32,4 dB(A) und am Gestüt An der Patria 20,6 dB(A). Am Ostrand des Gewerbegebietes Siemensstraße beträgt die Vorbelastung nachts 19,4 dB(A) und am Ostrand der Wohnbebauung Pestalozzistraße 21,1 dB(A) nachts. Der Berechnung der Vorbelastung liegt der gleichzeitige Betrieb der beiden Restaurants, des Bushofes und der Tankstelle zugrunde. Da die lautesten Nachtstunden dieser vier Betriebe nicht in die gleichen Nachtstunden fallen, stellt dieser Ansatz eine pessimistische Annahme dar. An dem Gebäude im Außenbereich Gestüt An der Patria, dem Westrand des Gewerbegebietes Siemensstraße und dem Ostrand des Wohngebietes Pestalozzistraße liegen die Vorbelastungen nachts mehr als 15 dB unter den Immissionsrichtwerten der TA-Lärm und können vernachlässigt werden (Unterschreitung der Immissionsrichtwerte um mehr als 10 dB). Relevante Vorbelastungen nachts durch Gewerbelärm liegen in dem allg. Wohngebiet am Bonner Ring (Bonner Ring 40) vor. Der Immissionsrichtwert der TA-Lärm von 40 dB(A) nachts wird im obersten Geschoss des Gebäudes Bonner Ring 40 deutlich um mindestens 7,6 dB unterschritten. Durch den B-Plan muss sichergestellt sein, dass auch mit der neuen Gewerbefläche LK7 des B-Plans 141A sowie den bereits kontingentierten anderen Teilflächen des B-Planes und den Vorbelastungen durch gewerbliche Geräuschemissionen die Immissionsrichtwerte der TA-Lärm am Bonner Ring 40 und an der Pestalozzistraße von 40 dB(A) nachts, am afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 III Gestüt An der Patria von 45 dB(A) nachts und am Westrand des Gewerbegebietes Siemensstraße von 50 dB(A) nachts nicht überschritten werden. Dazu muss das maximal zulässige Emissionskontingent für die Teilfläche LK7 des Plangebietes im B-Plan festgelegt werden. Die sich aus den Emissionskontingenten ergebenden Immissionskontingente aller Teilflächen des B-Planes 141A dürfen zusammen mit der Vorbelastung nicht zu einer Überschreitung der Immissionsrichtwerte der TA-Lärm führen. Da der größte Anteil der nächtlichen Lärmemissionen im Plangebiet 141A von der Teilfläche LK1 emittiert wird, wurde dieser Teilfläche das höchste Emissionskontingent zugewiesen. Das jetzt festzusetzende Emissionskontingent darf die Gesamtimmission nicht mehr erhöhen und wird deshalb so hoch festgesetzt wie für die Nachbarfläche LK 6. afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 Immissionsort Gestüt An der Patria Bonner Ring 40 GE Siemensstraße Pestalozzistraße TabelleI-1: IV Immissions richtwert Nacht dB(A) Vorbelastung dB(A) Summe Zusatzbelastung dB(A) Summe Gesamtbe lastung dB(A) Zusatzbelastung dB(A) 45 - 44,6 44,6 LK1 (LK1A; LK1B) 44,6 (44,4; 31,3) LK2 16,5 LK3 16,9 LK4 11,3 LK5 22,7 LK6 9,3 LK7 10,6 40 50 32,9 - 39,1 46,6 40,0 46,6 38,9 (38.5; 28,5) 45,3 (44,7; 36,5) 16,7 27,6 19,1 24,1 8,9 14,3 24,5 40,3 7,6 14,8 9,5 19,1 40 - 38,0 38,0 37,7 (37,1; 29,1) 15,7 15,1 6,2 25,5 5,6 8,8 Verteilung der Zusatzbelastungen auf die Teilflächen LK1-LK7 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 V Um die oben aufgeführte Zusatzbelastung zu erreichen, muss im B-Plan das in dem Festsetzungsvorschlag aufgeführte Emissionskontingent für die Teilfläche LK7 festgesetzt werden: Mit den Mengenansätzen für die Tätigkeiten des Logistikbetriebes ergeben sich an den oben aufgeführten Immissionsorten folgende Beurteilungspegel: Immissionsort Gestüt An der Patria Bonner Ring 40 GE Siemensstraße Pestalozzistraße Tabelle I-2: Immissionsrichtwert Nacht dB(A) Zulässiges Immissionskontingent der Teilflächen LK1A, LK1B, LK6 und LK7 dB(A) Beurteilungspegel Logistikbetrieb auf Fläche LK1A, LK1B, LK6 und LK7 dB(A) 45 40 45 40 44,6 38,9 45,3 37,7 43,6 38,5 45,3 36,9 Beurteilungspegel eines möglichen Logistikbetriebes auf den Teilflächen LK1A und LK1B Die Beurteilungspegel des Logistikbetriebes unterschreiten die zulässigen Immissionskontingente. Damit ist der Logistikbetrieb auch mit Nutzung der Teilfläche LK 7 genehmigungsfähig. Tagsüber sind durch einen solchen Logistikbetrieb Beurteilungspegel in vergleichbarer Höhe zu erwarten wie in der Nacht. Damit liegen die Immissionen eines Logistikbetriebes tags mind. 15 dB unter den Immissionsrichtwerten der TA-Lärm und die angrenzenden Bebauungen liegen nicht mehr im Einwirkbereich des Betriebes. afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 6 1 Einleitung 1.1 Aufgabenstellung Östlich der B265n und südlich der L263 in Erftstadt - Lechenich ist die 1. Änderung des Bebauungsplanes 141A vorgesehen. Auf einem Teilgrundstück innerhalb des B-Plangebietes soll die Änderung der Nutzung von Grünfläche in Gewerbegebiet Festgesetz werden. Dazu ist die Ergänzung der Lärmemissionskontingentierung notwendig. Die neue Teilfläche wird zukünftig von einem schon heute östlich der Teilflächen ansässigen Logistik-Unternehmen mit genutzt. Aus dem Betrieb der Logistikanlage mit Nachtbetrieb ist bekannt, dass die Nachtzeit für die Lärmimmissionsbeurteilung die maßgebliche Zeit ist. Deshalb soll im Rahmen des B-Plan-Änderungsverfahrens die Nachtlärmemission des B-Plangebietes durch eine Lärmemissionskontingentierung geregelt werden. Die Taglärmemissionen und andere Emissionen (Luftschadstoffe, Staub, Erschütterungen...) werden in dem Plangebiet durch eine Zonierung nach Abstandserlaß des Landes NRW geregelt und sind nicht Bestandteil dieser Untersuchung. Die DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg hat deshalb das afi Ingenieurbüro beauftragt, eine schalltechnische Untersuchung durchzuführen. 1.2 Verwendete Unterlagen Folgende Unterlagen wurden bei der Bearbeitung berücksichtigt:  RLS-90 Richtlinie für den Lärmschutz an Straßen, Bundesminister für Verkehr, 1990  Parkplatzlärmstudie, Bayerisches Landesamt für Umweltschutz, 6. Ausgabe 2007  ISO 9613-2 „Akustik – Dämpfung des Schalls bei der Ausbreitung im Freien – Teil 2: Allgemeines Berechnungsverfahren“, September 1997  6. Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Bundes-Immissionsschutzgesetz: Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm – TA Lärm, Bonn, 26. August 1998  DIN 4109 „Schallschutz im Hochbau“ Beiblatt 1, November 1989  VDI-Richtlinie 2571 „Schallabstrahlung von Industriebauten“, 1976  Lageplan Gebäudebestand, Stadt Erftstadt, Juli 2010  B-Planentwurf B-Plan Nr. 141A, Stadt Erftstadt Mai 2017  Höhendaten Stadt Erftstadt – Laserscan Höhendaten  Technischer Bericht zur Untersuchung der Lkw- und Ladegeräusche auf Betriebsgeländen von Frachtzentren, Auslieferungslagern und Speditionen – Bericht des RWTÜV Anlagentechnik GmbH, Essen für die Hessische Landesanstalt für Umwelt, Wiesbaden 1995  Technischer Bericht zur Untersuchung der Lkw- und Ladegeräusche auf Betriebsgeländen von Frachtzentren, Auslieferungslagern und Speditionen – Bericht des RWTÜV Anlagentechnik GmbH, Essen für die Hessische Landesanstalt für Umwelt, Wiesbaden 2005  Technischer Bericht Nr. L4054 zur Untersuchung der Geräuschemissionen und – immissionen von Tankstellen, Hessische Landesanstalt für Umwelt, 1999  Leitfaden zur Prognose von Geräuschen bei der Be- und Entladung von Lkw, Landesumweltamt NRW, Merkblätter Nr. 25, Essen 2000  Messungen von Geräuschen in Logistikunternehmen und Paketdiensten, afi 2008 - 2010  Lärmgutachten zum B-Plan 141 A, afi September 2010 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 7 2 Grundlagen 2.1 Vorgehensweise Zur Beurteilung der zulässigen Emissionen im Bereich des B-Plans Nr. 141A werden die Vorbelastungen von Betrieben mit Nachtbetrieb aus den bestehenden Gewerbe- und Industriegebieten nordwestlich des Plangebietes aus dem Gutachten zum B-Plan 141 A aus Sept. 2010 übernommen und neu berechnet. Unter Vorbelastung versteht man die Geräuschimmissionen von allen Anlagen und Betrieben ohne die Geräuschimmissionen, die von den Baufeldern im B-Plangebiet Nr. 141A verursacht werden. Die nächtlichen Zusatzbelastungen sind alle Geräuschemissionen die von den Baufeldern im B-Plangebiet Nr. 141A zukünftig nachts verursacht werden können. Die nächtliche Gesamtbelastung (Vorbelastung und Zusatzbelastung zusammen) sind alle gewerblichen Geräuschimmissionen, die zukünftig nachts auf die Immissionsorte einwirken. Die Taglärmemissionen und andere Emissionen (Luftschadstoffe, Staub, Erschütterungen...) werden in dem Plangebiet durch eine Zonierung nach Abstandserlaß des Landes NRW geregelt und sind nicht Bestandteil dieser Untersuchung. 2.2 Berechnungsmethodik Zur Bestimmung der Beurteilungspegel des Gewerbelärms wird aus den berechneten oder gemessenen Schalldruckpegeln der einzelnen Schallquellen der Schallleistungspegel berechnet. Für alle Außenschallquellen wird aus dem Schallleistungspegel der Mittelungspegel nach ISO 9613-2 für die Teilzeiten berechnet. Bei allen Berechnungen wird die ersten beiden Reflexionen an reflektierenden Flächen, die sich in 30 m Abstand von der Schallquelle oder dem Immissionsort befinden berücksichtigt. Die Dämpfung aufgrund von Bodeneffekten Agr wird entsprechend des Kapitels 7.3.2 der ISO 9613-2 berechnet. Bei den vorkommenden Geräuschen handelt es sich nicht um reine Töne. Der Beurteilungspegel ergibt sich nach Kapitel A.1.4 des Anhangs der TA-Lärm durch die Berücksichtigung der Dauer der Teilzeiten Ti und der Zuschläge für Ton- und Informationshaltigkeit und Impulshaltigkeit aus der energetischen Summe der Pegel aller Schallquellen. Der Zuschlag für Zeitabschnitte mit erhöhter Empfindlichkeit entsprechend Kapitel 6.5 der TA-Lärm wird für Immissionspunkte in reinen und allg. Wohngebieten berücksichtigt. Die Beurteilungspegel werden für den Tag von 6.00 bis 22.00 Uhr (Beurteilungszeit 16 h) und für die lauteste Stunde in der Nacht berechnet. Es wird der Langzeitmittelungspegel berechnet. Für den maßgeblichen Immissionsort werden die Beurteilungspegel in 0,5 m Abstand vor der Fassade mit dem Programm LIMA, Version 5.2 berechnet. Das Berechnungsprogramm teilt Flächenschallquellen in Linienschallquellen auf, die dann für die Ausbreitungsberechnung verwendet werden. Die Tabellen im Anhang beziehen sich jeweils auf eine Schallquelle. Wird diese Schallquelle während der Berechnung in mehrere Teilschallquellen unterteilt, stellen die angegebenen Werte in den Tabellen der Anhänge eine Zusammenfassung der Ausbreitungsparameter dar. afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 8 Berechnung der Beurteilungspegel nach DIN ISO 9613 Teil 2 Unter Berücksichtigung der Ab- und Zuschläge kann der Schall, der beim Nachbarn ankommt (Ls ) insgesamt nach folgender Formel berechnet werden: Lr= LW + (DI + K0) – (Adiv + Aatm + Agr + Abar) - Cmet Schallquelle Richt- und Raumwirkung Abstand, Luft, Bodenabsorption, Abschirmung Meteorologische Korrektur Richtwirkung DI und Raumwinkelmaß K0 Eine Richtwirkung der Schallquellen wird bei der Berechnung für den B-Plan Nr. 141A nicht berücksichtigt. Die Schallabstrahlung der Schallquellen in den Voll-, Halb- oder Viertelraum werden durch das Raumwinkelmaß KO berücksichtigt. K 0  10  lg 4  dB   = Raumwinkel in  Abstandsmaß Adiv   d Adiv  20 lg( )  11 dB d0   d: d0: Abstand zwischen Schallquelle und Immissionsort in m 1m Luftabsorption Aatm Aatm   d 1000 dB  aus Tabelle 2 der ISO 9613 T 2 d: Abstand zwischen Schallquelle und Immissionsort in m Boden – und Meteorologiedämpfungsmaß Agr  4,8  ( d: hm: 2hm  300  )  17  ( )  0dB d d   Abstand zwischen Schallquelle und Immissionsort in m mittlere Höhe über Grund afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 9 Abschirmung Abar  Dz  Agr  0 Abb. 7: Prinzip der Schallumleitung bei Schallschirmen Die Reduzierung des Schalls ergibt sich zu Mit Meteorologische Korrektur Cmet   Cmet  C0 1  10(hs  hr ) / d p dB hs: hr: dp: C0 : Höhe der Quelle in m Höhe des Aufpunktes in m Auf die Bodenebene projizierter Abstand zwischen Quelle und Aufpunkt Korrekturfaktor (hier konstant mit 2 angenommen) Berechnung der Immissionskontingente aus den gewählten Emissionskontingenten IK = LEK + 10 lg(S/S0) - 20 lg(s/s0) - 11 mit LEK: Emissionskontingent S: Fläche der Anlage oder des Betriebsgrundstückes in m² S0 : 1 m² s: Abstand zwischen Schwerpunkt der Anlagen- bzw. Betriebsfläche und Immissionsort in m s0 : 1m afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 10 3 Anforderungen an die Planung aus schalltechnischer Sicht Zur Wahrung gesunder Wohnverhältnisse muss in der Nachbarschaft der zu genehmigenden Anlage der Schallschutz ausreichend berücksichtigt werden. In der TA-Lärm sind dazu Immissionsrichtwerte und in der DIN 18005 "Schallschutz im Städtebau" Orientierungswerte aufgeführt, bei deren Unterschreitung ein angemessener Schutz vor Lärm zu erwarten ist. Nutzung Immissionsrichtwerte Nicht seltene Ereig- Seltene Ereignisse nisse Tag Nacht Tag Nacht [dB(A)] [dB(A)] [dB(A)] [dB(A)] Kurgebiete, Pflegeheime, Krankenhäuser 45 35 70 55 Reine Wohngebiete 50 35 70 55 Allgemeine Wohngebiete, Kleinsiedlungsge55 40 70 55 biete Dorfgebiete, Mischgebiete 60 45 70 55 Gewerbegebiet 65 50 70 55 Industriegebiet 70 70 Tabelle 3-1: Immissionsrichtwerte der TA Lärm/DIN 18005 für Gewerbelärm Einzelne kurzzeitige Geräuschspitzen dürfen die Immissionsrichtwerte um nicht mehr als 30 dB(A) am Tage und 20 dB(A) in der Nacht überschreiten. Bei einer Beurteilung von seltenen Ereignissen dürfen kurzzeitige Geräuschspitzen die Richtwerte in Gewerbegebieten am Tage um nicht mehr als 25 dB(A) und in der Nacht um nicht mehr als 15 dB(A) und in den Gebieten mit empfindlicheren Nutzungen (MI, WA, WR, Kliniken) um nicht mehr als 20 dB(A) am Tage und 10 dB(A) in der Nacht überschreiten. 4 Immissionsorte Als maßgebliche Immissionsorte für die Lärmemissionskontingentierung werden die Wohngebäude an der Ecke Bonner Ring/An der Patria (Bonner Ring 40) nordwestlich des Plangebietes in ca. 330 m Abstand zum Plangebiet, die Wohnbebauung an der Pestalozzistraße in ca. 400 m Abstand, das Wohngebäude auf dem Gestüt An der Patria nordöstlich des Plangebietes in ca. 200 m Abstand und das nächste Betriebswohnen im Gewerbegebiet Siemensstraße in ca. 30 m Abstand zum Plangebiet betrachtet. Die Wohngebiete nordwestlich des Bonner Ringes sind nach Vorgaben der Stadt Erftstadt wie allgemeine Wohngebiete zu beurteilen und das Gebäude auf dem Gestüt An der Patria ist als Außenbereich wie Mischgebiet zu beurteilen. Immissionsorte Fassadenseite Nutzung Gestüt An der Südwest Außenbereich wie MI Patria Ring 40 Südost Bonner WA GE Südost GE Siemensstraße Pestalozzistraße Ost WA Tabelle 4-1: Lage und Nutzung der Immissionsorte Geschoß 1. OG 1. OG 5. OG 2. OG Bei allen Immissionsorten handelt es sich um Punkte vor Fenstern in den obersten Geschossen der Wohnhäuser. Die Nutzungseinstufungen wurden von der Stadt Erftstadt vorgegeben. afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 11 5 Hindernisse Als Hindernisse werden die vorhandenen und geplanten Gebäude mit ihren Traufhöhen berücksichtigt. Die Topographie des Betriebsgeländes und die Gebäudehöhen wurden dem Lageplan für die Werksplanung entnommen. Die Geländehöhen der Umgebung entstammen den Höhendaten der Bezirksregierung Köln (Laserscan-Daten). 6 Schallemissionen 6.1 Schallemissionen Gewerbelärm Vorbelastungen In dem Gewerbegebiet Dieselstraße zwischen dem Plangebiet und der Wohnbebauung Bonner Ring liegt eine Tankstelle und ein Schnellrestaurant mit Nachtbetrieb. In dem Gewerbegebiet Zunftstraße nördlich des Plangebietes befindet sich ein Restaurant mit Nachtbetrieb und in dem Mischgebiet zwischen Bonner Ring und Zunftstraße befindet sich ein Busunternehmen ebenfalls mit Nachtbetrieb. Das Restaurant in der Zunftstraße hat nur einen halbstündigen Nachtbetrieb zwischen 22.00 und 22.30 Uhr der als pessimistischer Ansatz auch auf die wahrscheinlich lauteste Nachtstunde zwischen 5 und 6 Uhr übertragen wird. Für die Restaurants und die Tankstelle wurden betriebstypische Emissionen angesetzt. Für das Busunternehmen wurden die Emissionen aus den möglichen Emissionen bei Einhalten des Immissionsrichtwertes der TA-Lärm von 45 dB(A) für Mischgebiete in der Nachbarschaft abgeleitet. Für diese Betriebe wurde geprüft, ob sie eine relevante Vorbelastung an den benachbarten Wohngebieten darstellen. Die Betriebe mit typischen Emissionsansätzen sind in der folgenden Tabelle 6-1 aufgeführt: Lfd. Nummer 1 Firma Tätigkeit Restaurant Subway PkwVerkehre 2 Schnellrestaurant McDonald PkwVerkehre 91 5:00 – 0:00 3 Tankstelle Tankstelle 91 0:00 – 24:00 3 Busunternehmen Bushof 80 0:00 – 24:00 Tabelle 6-1: Schallleistungspegel Betriebszeit Lw Nacht (dB(A)) 85 5:30 – 22:30 Grundlage der Emissionsansätze Messungen afi und Bayerische Parkplatzlärmstudie Messungen afi und Bayerische Parkplatzlärmstudie Tankstellenstudie HLUG Rückrechnung aus Immissionsrichtwerten MI in der Nachbarschaft Betriebe mit typischen Emissionen 6.2 Schallemissionen Gewerbelärm Zusatzbelastung des Logistikbetriebes mit Nutzung der Fläche LK 7 Auf den Flächen LK1A und LK1B sowie Lk6 und zukünftig LK7 wird ein Logistikunternehmen betrieben. Es ergeben sich folgende lärmemittierende Tätigkeiten, die auf den Teilflächen auftreten können: afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 12  Ein- und Ausfahrt von Lkw  Auf- und Abbrücken von Wechselbrücken vor Hallentoren und auf Abstellplätzen  Rangieren von Wechselbrücken von Abstellplätzen zu Entladetoren  Ein- und Ausfahrt von Ausliefer-Lkw und Transportern  Fahrt von Mitarbeiter-Pkw  Geräusche während der Ent- oder Beladung der Wechselbrücken  Hallenemissionen über Wände und Dächer Emissionsansätze (Schallleistungspegel) für die Abläufe der Firma DPD in der lautesten Nachtstunde: Schallquelle Tätigkeit AuslLkw1 BH Lichtb BH Tore BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BelHalle Dach EH Lichtb EH Tore EH Wand EK Dach Fahrt Fahrer LB Dach /T 10 LB Wand /T 25 Lichtband Dach Lkw1 Lkw2 Lkw3 Lkw4 Lkw5 Lkw6 Parken AuslLkw Parken AuslLkw Parken Fahrer Lkw-Fahrten Lichtbänder Tore Wände Wände Wände Wände Wände Wände Dach Lichtbänder Tore Wand Dach Pkw-Fahrten Dach Leichtbauhalle Wand Leichtbauhalle RWA Dach Lkw-Fahrten Lkw-Fahrten Lkw-Fahrten Lkw-Fahrten Lkw-Fahrten Lkw-Fahrten Lkw-Parkbewegung Lkw-Parkbewegung Pkw-Parkbewegung TransporterParkbewegung TransporterParkbewegung TransporterParkbewegung TransporterParkbewegung TransporterParkbewegung Parken Transpi Parken Transpi Parken Transpi Parken Transpi Parken Transpi Schallleistungspegel Betriebszeit Lw Nacht (dB(A)) 83,8 92,5 90,1 66,8 62,2 62,3 60,3 66,2 62,1 84 85,5 82 69,1 83,4 70,4 100,2 84,1 89,7 74,2 80 82,4 86 81,2 85,7 78 78 67 Grundlage der Emissionsansätze 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr (3) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (1) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (4) (2) (2) 5-6 Uhr (2) 5-6 Uhr (2) 5-6 Uhr (2) 5-6 Uhr (2) 67 67 67 70 67 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 Schallquelle Parken Transpi RWA Dach Rang Lkw Fahrten Rang Lkw Fahrten Rang Lkw Fahrten TFA Tore EntBeladung Tore offen ToreEK EntBeladung Transp Park1 Transp Park2 Transporter1 Transporter1b Transporter1c WB Ab Rang WB Ab Rang WB Auf/Ab Rang TFA WB Andock Rang WB Andock Rang WB Auf Rang WB Auf Rang WB AufnehmenWest WB Aufnehmen WB Aufnehmen TFA 13 Tätigkeit TransporterParkbewegung RWA Dach Rangier-Lkw-Fahrten Rangier-Lkw-Fahrten Rangier-Lkw-Fahrten Schallleistungspegel Betriebszeit Lw Nacht (dB(A)) 70 75 84,6 84 Grundlage der Emissionsansätze 5-6 Uhr (2) 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr (4) (3) (3) (3) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr 5-6 Uhr (4) (4) 5-6 Uhr (2) 5-6 Uhr (2) 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr 5-6 Uhr (4) (4) (4) (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 88.7 Tore Tore Tore 103,1 79 100,7 TransporterParkbewegung TransporterParkbewegung Transporter-Fahrten Transporter-Fahrten Transporter-Fahrten Wechselbrücken mit Rangier-Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Rangier-Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Rangier-Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Rangier-Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Rangier-Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Rangier-Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Rangier-Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Lkw Aufnehmen/Abstellen 67 67 77,8 72,8 76,2 85 85 85 89,8 85 85 85 88 88 88 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 14 Schallquelle Tätigkeit WB5-6 Abstellen WB5-6 Abstellen WB5-6 Abstellen WB5-6 Abstellen WB5-6 Abstellen TFA Tabelle 6-2: (1) (2) (3) (4) Wechselbrücken mit Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Lkw Aufnehmen/Abstellen Wechselbrücken mit Lkw Aufnehmen/Abstellen Schallleistungspegel Betriebszeit Lw Nacht (dB(A)) Grundlage der Emissionsansätze 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 5-6 Uhr (4) 88 88 88 88 88 Emissionsansätze für typischen Betrieb mit normalem Nachtbetrieb eines Logistikunternehmens auf Teilfläche LK1, LK RLS-90 Richtlinie für den Lärmschutz an Straßen, Bundesminister für Verkehr, 1990 Parkplatzlärmstudie, Bayerisches Landesamt für Umweltschutz, 6. Ausgabe 2007 Technischer Bericht zur Untersuchung der Lkw- und Ladegeräusche auf Betriebsgeländen von Frachtzentren, Auslieferungslagern und Speditionen – Bericht des RWTÜV Anlagentechnik GmbH, Essen für die Hessische Landesanstalt für Umwelt, Wiesbaden 2005 Messungen von Geräuschen in Logistikunternehmen und Paketdiensten, afi 2008 - 2016 In der lautesten Nachtstunde fahren 250 Transporter auf das Gelände und werden beladen. Es fahren 5 Lkw auf das Gelände, brücken je 2 Wechselbrücken ab, brücken 2 leere Wechselbrückenauf und verlassen das Gelände wieder. An den Enladetoren werden 28 Wechselbrücken zum Entladen angedockt. An der Leichtbauhalle werden 4 Wechselbrücken an- und abgedockt. Es docken ebenfalls 40 Transporter an der Leichbauhalle an. Für den Innengeräuschpegel der Leichtbauhalle wird der gleiche Wert angesetzt wie für die Hallen mit automatischer Sortieranlage. Die Schalldämm-Maße der Leichtbauhalle werden mit 25 dB für die Wände (Isopanele) und 10 dB für das Dach (gedämmte Planen) angesetzt. Der Abstellplatz für Wechselbrücken im Bereich nördlich des Bürogebäudes wird mit berücksichtigt. Die Grundstücksfläche ist ca. 86000 m² groß. Für die Flächen ist im B-Plan 141 A folgendes Emissionskontingent LK 1A 60 dB(A)/m² (38600 m²) LK 1A 50 dB(A)/m² (44265 m²) LK 6 40 dB(A)/m² (2160 m²) LK 7 40 dB(A)/m² (3700 m²) festgesetzt. afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 15 7 Beurteilung Gewerbelärm Nachts betragen am Bonner Ring durch die bestehenden Betriebe die Beurteilungspegel zwischen 25,6 und 32,4 dB(A) und am Gestüt An der Patria 20,6 dB(A). Am Ostrand des Gewerbegebietes Siemensstraße beträgt die Vorbelastung nachts 19,4 dB(A) und am Ostrand der Wohnbebauung Pestalozzistraße 21,1 dB(A) nachts. Der Berechnung der Vorbelastung liegt der gleichzeitige Betrieb der beiden Restaurants, des Bushofes und der Tankstelle zugrunde. Da die lautesten Nachtstunden dieser vier Betriebe nicht in die gleichen Nachtstunden fallen, stellt dieser Ansatz eine pessimistische Annahme dar. An dem Gebäude im Außenbereich Gestüt An der Patria, dem Westrand des Gewerbegebietes Siemensstraße und dem Ostrand des Wohngebietes Pestalozzistraße liegen die Vorbelastungen nachts mehr als 15 dB unter den Immissionsrichtwerten der TA-Lärm und können vernachlässigt werden (Unterschreitung der Immissionsrichtwerte um mehr als 10 dB). Relevante Vorbelastungen nachts durch Gewerbelärm liegen in dem allg. Wohngebiet am Bonner Ring (Bonner Ring 40) vor. Der Immissionsrichtwert der TA-Lärm von 40 dB(A) nachts wird im obersten Geschoss des Gebäudes Bonner Ring 40 deutlich um mindestens 7,6 dB unterschritten. Durch den B-Plan muss sichergestellt sein, dass auch mit der neuen Gewerbefläche LK7 des B-Plans 141A sowie den bereits kontingentierten anderen Teilflächen des B-Planes und den Vorbelastungen durch gewerbliche Geräuschemissionen die Immissionsrichtwerte der TA-Lärm am Bonner Ring 40 und an der Pestalozzistraße von 40 dB(A) nachts, am Gestüt An der Patria von 45 dB(A) nachts und am Westrand des Gewerbegebietes Siemensstraße von 50 dB(A) nachts nicht überschritten werden. Dazu muss das maximal zulässige Emissionskontingent für die Teilfläche LK7 des Plangebietes im B-Plan festgelegt werden. Die sich aus den Emissionskontingenten ergebenden Immissionskontingente aller Teilflächen des B-Planes 141A dürfen zusammen mit der Vorbelastung nicht zu einer Überschreitung der Immissionsrichtwerte der TA-Lärm führen. Da der größte Anteil der nächtlichen Lärmemissionen im Plangebiet 141A von der Teilfläche LK1 emittiert wird, wurde dieser Teilfläche das höchste Emissionskontingent zugewiesen. Das jetzt festzusetzende Emissionskontingent darf die Gesamtimmission nicht mehr erhöhen und wird deshalb so hoch festgesetzt wie für die Nachbarfläche LK 6. afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 Immissionsort Gestüt An der Patria Bonner Ring 40 GE Siemensstraße Pestalozzistraße Tabelle 7-1: 16 Immissions richtwert Nacht dB(A) Vorbelastung dB(A) Summe Zusatzbelastung dB(A) Summe Gesamtbe lastung dB(A) Zusatzbelastung dB(A) 45 - 44,6 44,6 LK1 (LK1A; LK1B) 44,6 (44,4; 31,3) LK2 16,5 LK3 16,9 LK4 11,3 LK5 22,7 LK6 9,3 LK7 10,6 40 50 32,9 - 39,1 46,6 40,0 46,6 38,9 (38.5; 28,5) 45,3 (44,7; 36,5) 16,7 27,6 19,1 24,1 8,9 14,3 24,5 40,3 7,6 14,8 9,5 19,1 40 - 38,0 38,0 37,7 (37,1; 29,1) 15,7 15,1 6,2 25,5 5,6 8,8 Verteilung der Zusatzbelastungen auf die Teilflächen LK1-LK7 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 16 Um die oben aufgeführte Zusatzbelastung zu erreichen, muss im B-Plan das in dem Festsetzungsvorschlag aufgeführte Emissionskontingent für die Teilfläche LK7 festgesetzt werden: Mit den Mengenansätzen für die Tätigkeiten des Logistikbetriebes ergeben sich an den oben aufgeführten Immissionsorten folgende Beurteilungspegel: Immissionsort Immissionsrichtwert Nacht dB(A) Zulässiges Immissionskontingent der Teilflächen LK1A, LK1B, LK6 und LK7 dB(A) Beurteilungspegel Logistikbetrieb auf Fläche LK1A, LK1B, LK6 und LK7 dB(A) 45 40 45 40 44,6 38,9 45,3 37,7 43,6 38,5 45,3 36,9 Gestüt An der Patria Bonner Ring 40 GE Siemensstraße Pestalozzistraße Tabelle 7-2: Beurteilungspegel eines möglichen Logistikbetriebes auf den Teilflächen LK1A und LK1B Die Beurteilungspegel des Logistikbetriebes unterschreiten die zulässigen Immissionskontingente. Damit ist der Logistikbetrieb auch mit Nutzung der Teilfläche LK 7 genehmigungsfähig. Tagsüber sind durch einen solchen Logistikbetrieb Beurteilungspegel in vergleichbarer Höhe zu erwarten wie in der Nacht. Damit liegen die Immissionen eines Logistikbetriebes tags mind. 15 dB unter den Immissionsrichtwerten der TA-Lärm und die angrenzenden Bebauungen liegen nicht mehr im Einwirkbereich des Betriebes. 8 Kontingentierung der Geräuschemissionen Die Teilflächen LK1A bis LK 6 des Bebauungsplanes 141 A sind bereits wie folgt gegliedert: „Das Plangebiet wird gem. BauNVO nach der Art der Betriebe und Anlagen und deren besonderen Eigenschaften gegliedert: Teilfläche LEK,nachts dB(A)/m² LK1A 60 LK1B 50 LK2 40,0 LK3 40,0 LK4 40,0 LK5 47,0 LK6 40,0 In den im B-Plan aufgeführten Teilbereichen LK1A, LK1B, LK2, LK3, LK4, LK5 und LK6 des Plangebietes sind nur Anlagen und Betriebe zulässig, deren Geräusche an afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 17 keinem Immissionsaufpunkt außerhalb der jeweiligen Teilfläche einen höheren Beurteilungspegel (nach der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm – TA Lärm – vom 26. August 1998, GMBl. Nr. 26/1998 S. 503) erzeugen, als er dort bei ungehinderter Schallausbreitung in den Vollraum (ohne Abschirmung oder Reflexion durch Gebäude oder andere Hindernisse innerhalb des jeweils betroffenen und gekennzeichneten Teilbereichs) entstehen würde, wenn von jedem Quadratmeter der jeweiligen Teilfläche das festgesetzte Emissionskontingent LEK abgestrahlt würde. Die Anforderung ist erfüllt, wenn der gemäß TA-Lärm ermittelte Beurteilungspegel der Anlagen- oder Betriebsgeräusche das Immissionskontingent IK am jeweiligen Immissionsort nicht überschreitet. Das Immissionskontingent IK ergibt sich aus der Gleichung IK = LWA,Zul. - 20 lg(s/s0) - 11 mit LWA,Zul. = LEK + 10 lg(S/S0) S: Fläche der Anlage oder des Betriebsgrundstückes in m² S0 : 1 m² s: Abstand zwischen Schwerpunkt der Anlagen- bzw. Betriebsfläche und Immissionsort in m s0 : 1m Große Anlagen- bzw. Betriebsflächen sind in kleinere Teilflächen i zu unterteilen, so dass die größte Ausdehnung jeder einzelnen Teilfläche kleiner ist als das 0,5-fache des Abstandes si zwischen dem Schwerpunkt der Teilfläche und dem Immissionsort. Das Immissionskontingent ergibt sich dann aus der Gleichung  0,1L  20lg  si / s0 11  IK  10  lg 10 WA , Zul., i   i  mit LWA,Zul.,i : Zulässiger Schallleistungspegel der Teilfläche i in dB(A) si : Abstand zwischen Schwerpunkt der Anlagen- bzw. Betriebsfläche i und dem Immissionsort in m s0 : 1m Wenn durch Anlagen oder Betriebe Emissionskontingente von anderen Teilflächen und/oder Teilen davon in Anspruch genommen werden, ist eine erneute Inanspruchnahme dieser Emissionskontingente öffentlich-rechtlich auszuschließen (z.B. durch Baulast oder öffentlich-rechtlichen Vertrag). Quelle DIN 18005; TA-Lärm 1998 (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm, DIN 4109 Zugänglichkeit der Norm- und Richtlinienblätter Die in dieser technischen Anleitung genannten DIN-Normblätter, ISO-Normen und VDIRichtlinien sind bei der Beuth-Verlag GmbH, 10772 Berlin zu beziehen. Die genannten Normen und Richtlinien sind bei dem Deutschen Patentamt archivmäßig gesichert niedergelegt.“ Für die neue Teilfläche LK 7 im Bereich des Bebauungsplanes Nr. 141A 1. Änderung Erftstadt - Lechenich WirtschaftsPark wird ebenfalls ein Emissionskontingent wie folgt vorgeschlagen: afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 18 „Das Plangebiet wird gem. BauNVO nach der Art der Betriebe und Anlagen und deren besonderen Eigenschaften gegliedert: Teilfläche LEK,nachts dB(A)/m² LK7 40,0 In dem im B-Plan aufgeführten Teilbereich LK7 des Plangebietes sind nur Anlagen und Betriebe zulässig, deren Geräusche an keinem Immissionsaufpunkt außerhalb der jeweiligen Teilfläche einen höheren Beurteilungspegel (nach der Technischen Anleitung zum Schutz gegen Lärm – TA Lärm – vom 26. August 1998, GMBl. Nr. 26/1998 S. 503) erzeugen, als er dort bei ungehinderter Schallausbreitung in den Vollraum (ohne Abschirmung oder Reflexion durch Gebäude oder andere Hindernisse innerhalb des jeweils betroffenen und gekennzeichneten Teilbereichs) entstehen würde, wenn von jedem Quadratmeter der jeweiligen Teilfläche das festgesetzte Emissionskontingent LEK abgestrahlt würde. Die Anforderung ist erfüllt, wenn der gemäß TA-Lärm ermittelte Beurteilungspegel der Anlagen- oder Betriebsgeräusche das Immissionskontingent IK am jeweiligen Immissionsort nicht überschreitet. Das Immissionskontingent IK ergibt sich aus der Gleichung IK = LWA,Zul. - 20 lg(s/s0) - 11 mit LWA,Zul. = LEK + 10 lg(S/S0) S: Fläche der Anlage oder des Betriebsgrundstückes in m² S0 : 1 m² s: Abstand zwischen Schwerpunkt der Anlagen- bzw. Betriebsfläche und Immissionsort in m s0 : 1m Große Anlagen- bzw. Betriebsflächen sind in kleinere Teilflächen i zu unterteilen, so dass die größte Ausdehnung jeder einzelnen Teilfläche kleiner ist als das 0,5-fache des Abstandes si zwischen dem Schwerpunkt der Teilfläche und dem Immissionsort. Das Immissionskontingent ergibt sich dann aus der Gleichung  0,1L  20lg  si / s0 11  IK  10  lg 10 WA , Zul., i   i  mit LWA,Zul.,i : Zulässiger Schallleistungspegel der Teilfläche i in dB(A) si : Abstand zwischen Schwerpunkt der Anlagen- bzw. Betriebsfläche i und dem Immissionsort in m s0 : 1m Wenn durch Anlagen oder Betriebe Emissionskontingente von anderen Teilflächen und/oder Teilen davon in Anspruch genommen werden, ist eine erneute Inanspruchnahme dieser Emissionskontingente öffentlich-rechtlich auszuschließen (z.B. durch Baulast oder öffentlich-rechtlichen Vertrag). Quelle DIN 18005; TA-Lärm 1998 (Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm, DIN 4109 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 19 Zugänglichkeit der Norm- und Richtlinienblätter Die in dieser technischen Anleitung genannten DIN-Normblätter, ISO-Normen und VDIRichtlinien sind bei der Beuth-Verlag GmbH, 10772 Berlin zu beziehen. Die genannten Normen und Richtlinien sind bei dem Deutschen Patentamt archivmäßig gesichert niedergelegt.“ 9 Schlussfolgerung Das Gewerbegebiet B-Plan 141A ist zur Regelung der nächtlichen Lärmimmissionen, die von dem Gebiet ausgehen, zu gliedern. Für die Teilfläche LK7 wird in dem Bebauungsplan ein Emissionskontingent analog zu den anderen Teilflächen festgesetzt. Mit Berücksichtigung der vorhandenen Lärmvorbelastungen nachts durch Gewerbelärm werden bei voller Belegung des B-Plan-Gebietes die Immissionsrichtwerte der TA-Lärm im Umfeld eingehalten. Bei einer konkreten Betriebsansiedlung des Logistikbetriebes auf den Teilflächen LK1A und LK1B auch auf der Teilfläche LK7 werden die festgesetzten Immissionskontingente eingehalten. afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 Karten afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 Anlage I Emissionen Gewerbe afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 <IND> Lkw2 Lkw3 Lkw4 Lkw5 Lkw6 ToreEK Ent-Beladung ToreEK Ent-Beladung Tore Ent-Beladung Lkw1 Transporter1 Transporter2 AuslLkw1 AuslLkw2 Parken Transpi Parken AuslLkw WB Ab Rang WB Ab Rang WB Auf Rang WB Auf Rang WB Andock Rang WB Andock Rang Tore offen Tore offen WB5-6 Abstellen WB5-6 Abstellen WB5-6 Abstellen WB5-6 Abstellen Transp Park1 Anlage I: Emissionen Gewerbe Seite: 1 <PT> <PN> 63 63 63 63 63 80.8 80.8 80.8 63 63 63 63 63 80.8 80.8 76 63 50 50 56 56 63 50 50 56 56 67 Lw 78 Lw 85 Lw 85 Lw 85 Lw 85 Lw 85 Lw 85 Lw 76 Lw 76 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 67 Lw 67 Lw 78 lw 85 Lw 85 Lw 85 Lw 85 Lw 85 Lw 85 Lw 76 Lw 76 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 67 Lw <Z> 0.5 r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 2r 2r 2r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 1r 1r 1r 1r 1r 1r 2r 2r 1r 1r 1r 1r 1r <T1> Mo 6:00 22:00 N 28 Mo 6:00 22:00 N 28 Mo 6:00 22:00 N 28 Mo 6:00 22:00 N 28 Mo 6:00 22:00 N 28 Mo 5:00 22:00 P 1 Mo 5:00 22:00 P 1 Mo 6:00 22:00 P 1 Mo 6:00 22:00 N 28 Mo 5:00 6:00 N 167 Mo 8:00 9:00 N 250 Mo 5:00 6:00 N 25 Mo 8:00 9:00 N 50 Mo 5:00 6:00 N 40 Mo 5:00 6:00 N 50 Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 5:00 6:00 N 2 Mo 5:00 6:00 N 2 Mo 5:00 6:00 N 3 Mo 5:00 6:00 N 3 Mo 5:00 6:00 N 35 <T2> Mo 5:00 6:00 N 5 Mo 5:00 6:00 N 5 Mo 5:00 6:00 N 5 Mo 5:00 6:00 N 5 Mo 5:00 6:00 N 5 Mo 5:00 6:00 P 1 Mo 5:00 6:00 N 5 Mo 14:00 20:00 N 40 Mo 15:00 21:00 N 40 Mo 14:00 20:00 N 7 Mo 15:00 21:00 N 7 Mo 8:00 9:00 N 40 Mo 8:00 9:00 N 50 Mo 5:00 6:00 N 14 Mo 5:00 6:00 N 14 Mo 5:00 6:00 N 14 Mo 5:00 6:00 N 14 Mo 5:00 6:00 N 14 Mo 5:00 6:00 N 14 Mo 5:00 6:00 N 14 Mo 5:00 6:00 N 14 Mo 21:00 22:00 N 35 <T3> Mo 20:00 21:00 N 10 Mo 21:00 22:00 N 10 Mo 20:00 21:00 N 8 Mo 21:00 22:00 N 8 Mo 14:00 15:00 N 10 Mo 14:00 15:00 N 7 - afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See <VAR> A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A B11290 <IND> Transporter1b Transporter1c Parken Transpi Parken Fahrer Fahrt Fahrer BH Tore Subway BelHalle Dach BelHalle Dach BH Tore BH Tore BH Tore Parken Transpi Parken AuslLkw BH Tore BH Tore BH Tore BH Tore BH Tore BH Tore BH Tore BH Tore Parken Transpi Parken Transpi Parken Transpi Tore Ent-Beladung Tore Ent-Beladung Tore Ent-Beladung Anlage I: Emissionen Gewerbe Seite: 2 <PT> <PN> 50 50 67 Lw 67 Lw 47.8 50 50 67 Lw 67 Lw 47.8 55 85 lw 55 85 lw 45 45 55 55 55 67 Lw 78 Lw 45 45 55 55 55 67 Lw 78 lw 55 55 55 55 55 55 55 55 67 Lw 67 Lw 67 Lw 80.8 80.8 80.8 55 55 55 55 55 55 55 55 67 Lw 67 Lw 67 Lw 76 76 76 <Z> 0.5 r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 0 r 3.6 r 0.5 r 0.1 d 0.1 d 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 0.5 r 0.5 r 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 0.5 r 0.5 r 0.5 r 2r 2r 2r <T1> Mo 5:00 6:00 N 35 Mo 5:00 6:00 N 53 Mo 5:00 6:00 N 45 Mo 5:00 6:00 N 83 Mo 5:00 6:00 N 83 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 5:30 22:30 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 5:00 6:00 N 80 Mo 5:00 6:00 N 50 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 5:00 6:00 N 45 Mo 5:00 6:00 N 45 Mo 5:00 6:00 N 45 Mo 6:00 22:00 P 1 Mo 6:00 22:00 P 1 Mo 6:00 22:00 P 1 <T2> Mo 8:00 9:00 N 45 Mo 21:00 22:00 N 83 Mo 21:00 22:00 N 83 Mo 8:00 9:00 N 80 Mo 8:00 9:00 N 50 Mo 8:00 9:00 N 45 Mo 8:00 9:00 N 45 Mo 8:00 9:00 N 45 Mo 5:00 6:00 P 1 Mo 5:00 6:00 P 1 Mo 5:00 6:00 P 1 <T3> Mo 14:00 15:00 N 20 Mo 14:00 15:00 N 7 - afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See <VAR> A A A A A A B A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A B11290 <IND> Transp Park2 Rang Lkw Fahrten Rang Lkw Fahrten BelHalle Dach EK Dach BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Lichtb BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand BH Wand Anlage I: Emissionen Gewerbe Seite: 3 <PT> 67 Lw <PN> 67 Lw 63 63 45 45 61 61 61 61 61 61 61 61 61 61 61 61 39 39 39 39 39 39 39 37 37 39 37 63 63 45 45 61 61 61 61 61 61 61 61 61 61 61 61 39 39 39 39 39 39 39 37 37 39 37 <Z> 1r 1r 1r 0.1 d 0.1 d 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 3.6 r 5.1 r 0 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 0 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r <T1> Mo 5:00 6:00 N 53 Mo 6:00 22:00 N 30 Mo 6:00 22:00 N 30 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 <T2> Mo 21:00 22:00 N 53 Mo 5:00 6:00 N 24 Mo 5:00 6:00 N 28 - <T3> - afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See <VAR> A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A B11290 <IND> BH Wand BH Wand BH Wand EH Tore EH Tore EH Lichtb EH Lichtb EH Wand EH Wand Lichtband Dach Lichtband Dach Lichtband Dach Lichtband Dach Lichtband Dach Lichtband Dach Lichtband Dach Lichtband Dach RWA Dach RWA Dach RWA Dach RWA Dach RWA Dach RWA Dach RWA Dach RWA Dach RWA Dach RWA Dach WB AufnehmenSüdost Anlage I: Emissionen Gewerbe Seite: 4 <PT> <PN> 39 39 37 55 55 61 61 39 39 59 59 59 59 59 59 59 59 65 65 65 65 65 65 65 65 65 65 90 Lw 39 39 37 55 55 61 61 39 39 59 59 59 59 59 59 59 59 65 65 65 65 65 65 65 65 65 65 90 Lw <Z> 5.1 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 5.1 r 7.55 r 0 r 3.6 r 0 r 3.6 r 3.6 r 5.6 r 3.6 r 5.6 r 5.6 r 12.8 r 5.6 r 12.8 r 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 0.1 d 1r <T1> Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 0:00 24:00 P 1 Mo 6:00 22:00 N 15 <T2> Mo 5:00 6:00 N 3 <T3> - afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See <VAR> A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A B11290 <IND> WB AufnehmenNordwest WB AbstellenSüdost WB AbstellenNordwest WB AbstellenWest WB AufnehmenWest Leichtbau /T LB Wand /T 25 LB Wand /T 25 LB Wand /T 25 LB Wand /T 25 LB Dach /T 10 WB Andock Rang WB Andock Rang Parken Transpi Parken Transpi Rang Lkw FahrtenWest Rang Lkw FahrtenWest Rang Lkw FahrtenTFA WB Rang AufAbTFA WB AbTFA WB AufnehmenTFA McDonalds Tankstelle Bushof Anlage I: Emissionen Gewerbe Seite: 5 <PT> <PN> <Z> <T1> <T2> <T3> <VAR> 90 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 90 Lw 1r 1r 1r 1r 1r 1r 0 r 5.4 r 0 r 5.4 r 0 r 5.4 r 0 r 5.4 r 0 r 5.4 r 1r 1r 0.5 r 0.5 r 1r 1r 1r 1r 1r 1r 0.5 r 0.5 r 0.5 r Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 6:00 22:00 N 13 Mo 6:00 22:00 N 13 Mo 6:00 22:00 N 20 Mo 6:00 22:00 N 24 Mo 6:00 22:00 P 1 Mo 6:00 22:00 N 15 Mo 6:00 22:00 N 4 Mo 5:00 6:00 N 20 Mo 5:00 6:00 N 20 Mo 6:00 22:00 N 40 Mo 6:00 22:00 N 4 Mo 6:00 22:00 N 8 Mo 6:00 22:00 N 8 Mo 6:00 22:00 N 8 Mo 6:00 22:00 N 8 MO 0:00 24:00 P 1 MO 0:00 24:00 P 1 MO 0:00 24:00 P 1 Mo 5:00 6:00 N 3 Mo 5:00 6:00 N 2 Mo 5:00 6:00 P 1 Mo 5:00 6:00 N 14 Mo 5:00 6:00 N 4 Mo 8:00 9:00 N 20 Mo 8:00 9:00 N 20 Mo 5:00 6:00 N 2 Mo 5:00 6:00 N 2 Mo 5:00 6:00 N 2 Mo 5:00 6:00 N 1 Mo 5:00 6:00 N 1 - Mo 14:00 15:00 N 5 Mo 14:00 15:00 N 5 - A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A A B B B 83 55 55 55 55 69 85 Lw 85 Lw 67 Lw 67 Lw 83 55 55 55 55 69 85 Lw 85 Lw 67 Lw 67 Lw 63 63 63 85 Lw 88 Lw 88 Lw 91 Lw 91 Lw 80 Lw 63 63 63 85 Lw 88 Lw 88 Lw 91 Lw 91 Lw 80 Lw afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 Anlage II Immissionskontingente aus Teilflächen LK1A, LK1B, LK2, LK3, LK4, LK5, LK6, Lk7 afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See B11290 Anlage II:Immissionskontingente aus Teilflächen LK1A, LK1B, LK2, LK3, LK4, LK5, LK6, Lk7 Seite: 1 Projekt: bP141A Änd Konti Auftrag B11290Ko Datum 21/05/2017 Seite 2 Berechnung nach ISO 9613, Mitwind Aufpunktbezeichnung Lage des Aufpunktes Immission : I006 EG SSW-FAS. - GEB.: AN DER PATRIA GESTÜT <ID>: Xi= 2555.6755 km Yi= 5628.8775 km Zi= 5.00 m Tag Nacht : 44.6 dB(A) 44.6 dB(A) | Emittent | Emission |Korr. | min. | mittlere Werte für | L AT | Zeitzuschläge | Lm | | Name | Ident | | RQ | Anz./L/Fl | Lw,ges |Formel| ds | Dc | DI | Cmet | Drefl | Adiv | Agr | Aatm | Abar | | KEZ | KR | (L AT+KEZ+KR) | | | | Tag | Nacht | | | | Tag | Nacht | | | | | Tag | Nacht | | | | | | Tag | Nacht | Tag | Nacht| Tag | Tag | Nacht | |----------------------+------------+-------+-------+------+----+-----------+-------+-------+------+--------+-----+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+------+------+------+-------+-------| | | | dB(A) | dB(A) | | | / m / qm | dB(A) | dB(A) | dB | m | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB(A) | dB(A) | dB | dB | dB | dB(A) | dB(A) | |----------------------+------------+-------+-------+------+----+-----------+-------+-------+------+--------+-----+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+------+------+------+-------+-------| | Adloq | | 0.0 | 47.0 | Lw" | 2.0| 7969.4 | 0.0 | 86.0 | 0.0 | 674.1 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -67.9 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 18.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 18.1 | | LK1A | | 60.0 | 60.0 | Lw" | 2.0| 38610.8 | 105.9 | 105.9 | 0.0 | 211.2 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -61.5 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 44.4 | 44.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 44.4 | 44.4 | | LK1B | | 50.0 | 50.0 | Lw" | 2.0| 44264.5 | 96.5 | 96.5 | 0.0 | 429.9 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -65.2 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 31.3 | 31.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 31.3 | 31.3 | | LK2 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 2893.2 | 74.6 | 74.6 | 0.0 | 389.3 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -63.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 11.3 | 11.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 11.3 | 11.3 | | LK3 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 16181.0 | 82.1 | 82.1 | 0.0 | 480.9 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -65.6 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 16.5 | 16.5 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 16.5 | 16.5 | | LK4 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 17250.6 | 82.4 | 82.4 | 0.0 | 445.4 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -65.5 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 16.9 | 16.9 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 16.9 | 16.9 | | LK5 | | 47.0 | 47.0 | Lw" | 2.0| 23872.8 | 90.8 | 90.8 | 0.0 | 577.7 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -67.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 23.4 | 23.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 23.4 | 23.4 | | LK6 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 2045.0 | 73.1 | 73.1 | 0.0 | 433.5 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -64.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 9.1 | 9.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 9.1 | 9.1 | | LK7 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 3707.6 | 75.7 | 75.7 | 0.0 | 463.7 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -65.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 10.6 | 10.6 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 10.6 | 10.6 | Projekt: bP141A Änd Konti Auftrag B11290Ko Datum 21/05/2017 Berechnung nach ISO 9613, Mitwind Aufpunktbezeichnung Lage des Aufpunktes Immission : I007 EG OSO-FAS. - GEB.: SIEMENSSTRAßE : Xi= 2554.9985 km Yi= 5628.9348 km Zi= 5.00 m Tag Nacht : 46.6 dB(A) 46.7 dB(A) <ID>- | Emittent | Emission |Korr. | min. | mittlere Werte für | L AT | Zeitzuschläge | Lm | | Name | Ident | | RQ | Anz./L/Fl | Lw,ges |Formel| ds | Dc | DI | Cmet | Drefl | Adiv | Agr | Aatm | Abar | | KEZ | KR | (L AT+KEZ+KR) | | | | Tag | Nacht | | | | Tag | Nacht | | | | | Tag | Nacht | | | | | | Tag | Nacht | Tag | Nacht| Tag | Tag | Nacht | |----------------------+------------+-------+-------+------+----+-----------+-------+-------+------+--------+-----+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+------+------+------+-------+-------| | | | dB(A) | dB(A) | | | / m / qm | dB(A) | dB(A) | dB | m | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB(A) | dB(A) | dB | dB | dB | dB(A) | dB(A) | |----------------------+------------+-------+-------+------+----+-----------+-------+-------+------+--------+-----+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+------+------+------+-------+-------| | Adloq | | 0.0 | 47.0 | Lw" | 2.0| 7969.4 | 0.0 | 86.0 | 0.0 | 111.6 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -54.8 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 31.2 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 31.2 | | LK1A | | 60.0 | 60.0 | Lw" | 2.0| 38610.8 | 105.9 | 105.9 | 0.0 | 217.7 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -61.2 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 44.7 | 44.7 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 44.7 | 44.7 | | LK1B | | 50.0 | 50.0 | Lw" | 2.0| 44264.5 | 96.5 | 96.5 | 0.0 | 188.1 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -60.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 36.5 | 36.5 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 36.5 | 36.5 | | LK2 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 2893.2 | 74.6 | 74.6 | 0.0 | 274.4 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -60.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 14.3 | 14.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 14.3 | 14.3 | | LK3 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 16181.0 | 82.1 | 82.1 | 0.0 | 104.8 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -54.5 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 27.6 | 27.6 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 27.6 | 27.6 | | LK4 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 17250.6 | 82.4 | 82.4 | 0.0 | 163.6 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -58.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 24.1 | 24.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 24.1 | 24.1 | | LK5 | | 47.0 | 47.0 | Lw" | 2.0| 23872.8 | 90.8 | 90.8 | 0.0 | 29.3 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -50.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 40.4 | 40.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 40.4 | 40.4 | | LK6 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 2045.0 | 73.1 | 73.1 | 0.0 | 221.8 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -58.5 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 14.6 | 14.6 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 14.6 | 14.6 | | LK7 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 3707.6 | 75.7 | 75.7 | 0.0 | 174.7 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -56.6 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 19.1 | 19.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 19.1 | 19.1 | afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See Seite 3 B11290 Projekt: bP141A Änd Konti Auftrag B11290Ko Datum 21/05/2017 Seite 5 Berechnung nach ISO 9613, Mitwind Aufpunktbezeichnung Lage des Aufpunktes Immission : I009 EG SO -FAS. - GEB.: BONNER RING 40 : Xi= 2554.8630 km Yi= 5629.3468 km Zi= 17.00 m Tag Nacht : 39.2 dB(A) 39.2 dB(A) <ID>- | Emittent | Emission |Korr. | min. | mittlere Werte für | L AT | Zeitzuschläge | Lm | | Name | Ident | | RQ | Anz./L/Fl | Lw,ges |Formel| ds | Dc | DI | Cmet | Drefl | Adiv | Agr | Aatm | Abar | | KEZ | KR | (L AT+KEZ+KR) | | | | Tag | Nacht | | | | Tag | Nacht | | | | | Tag | Nacht | | | | | | Tag | Nacht | Tag | Nacht| Tag | Tag | Nacht | |----------------------+------------+-------+-------+------+----+-----------+-------+-------+------+--------+-----+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+------+------+------+-------+-------| | | | dB(A) | dB(A) | | | / m / qm | dB(A) | dB(A) | dB | m | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB(A) | dB(A) | dB | dB | dB | dB(A) | dB(A) | |----------------------+------------+-------+-------+------+----+-----------+-------+-------+------+--------+-----+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+------+------+------+-------+-------| | Adloq | | 0.0 | 47.0 | Lw" | 2.0| 7969.4 | 0.0 | 86.0 | 0.0 | 556.0 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -66.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 19.7 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 19.7 | | LK1A | | 60.0 | 60.0 | Lw" | 2.0| 38610.8 | 105.9 | 105.9 | 0.0 | 568.0 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -67.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 38.5 | 38.5 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 38.5 | 38.5 | | LK1B | | 50.0 | 50.0 | Lw" | 2.0| 44264.5 | 96.5 | 96.5 | 0.0 | 608.5 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -68.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 28.5 | 28.5 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 28.5 | 28.5 | | LK2 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 2893.2 | 74.6 | 74.6 | 0.0 | 520.4 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -65.7 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 8.9 | 8.9 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 8.9 | 8.9 | | LK3 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 16181.0 | 82.1 | 82.1 | 0.0 | 459.8 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -65.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 16.7 | 16.7 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 16.7 | 16.7 | | LK4 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 17250.6 | 82.4 | 82.4 | 0.0 | 339.7 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -63.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 19.1 | 19.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 19.1 | 19.1 | | LK5 | | 47.0 | 47.0 | Lw" | 2.0| 23872.8 | 90.8 | 90.8 | 0.0 | 431.1 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -65.8 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 25.0 | 25.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 25.0 | 25.0 | | LK6 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 2045.0 | 73.1 | 73.1 | 0.0 | 533.0 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -65.7 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 7.4 | 7.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 7.4 | 7.4 | | LK7 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 3707.6 | 75.7 | 75.7 | 0.0 | 552.3 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -66.2 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 9.5 | 9.5 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 9.5 | 9.5 | Projekt: bP141A Änd Konti Auftrag B11290Ko Datum 21/05/2017 Berechnung nach ISO 9613, Mitwind Aufpunktbezeichnung Lage des Aufpunktes Immission : I011 EG SW -FAS. - GEB.: PESTALOZZISTR. : Xi= 2554.5475 km Yi= 5628.9166 km Zi= 8.00 m Tag Nacht : 38.0 dB(A) 38.2 dB(A) <ID>- | Emittent | Emission |Korr. | min. | mittlere Werte für | L AT | Zeitzuschläge | Lm | | Name | Ident | | RQ | Anz./L/Fl | Lw,ges |Formel| ds | Dc | DI | Cmet | Drefl | Adiv | Agr | Aatm | Abar | | KEZ | KR | (L AT+KEZ+KR) | | | | Tag | Nacht | | | | Tag | Nacht | | | | | Tag | Nacht | | | | | | Tag | Nacht | Tag | Nacht| Tag | Tag | Nacht | |----------------------+------------+-------+-------+------+----+-----------+-------+-------+------+--------+-----+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+------+------+------+-------+-------| | | | dB(A) | dB(A) | | | / m / qm | dB(A) | dB(A) | dB | m | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB | dB(A) | dB(A) | dB | dB | dB | dB(A) | dB(A) | |----------------------+------------+-------+-------+------+----+-----------+-------+-------+------+--------+-----+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+-------+------+------+------+-------+-------| | Adloq | | 0.0 | 47.0 | Lw" | 2.0| 7969.4 | 0.0 | 86.0 | 0.0 | 422.6 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -64.2 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 21.8 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 21.8 | | LK1A | | 60.0 | 60.0 | Lw" | 2.0| 38610.8 | 105.9 | 105.9 | 0.0 | 679.1 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -68.8 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 37.1 | 37.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 37.1 | 37.1 | | LK1B | | 50.0 | 50.0 | Lw" | 2.0| 44264.5 | 96.5 | 96.5 | 0.0 | 552.6 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -67.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 29.1 | 29.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 29.1 | 29.1 | | LK2 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 2893.2 | 74.6 | 74.6 | 0.0 | 723.9 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -68.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 6.2 | 6.2 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 6.2 | 6.2 | | LK3 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 16181.0 | 82.1 | 82.1 | 0.0 | 516.1 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -66.4 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 15.7 | 15.7 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 15.7 | 15.7 | | LK4 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 17250.6 | 82.4 | 82.4 | 0.0 | 571.1 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -67.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 15.1 | 15.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 15.1 | 15.1 | | LK5 | | 47.0 | 47.0 | Lw" | 2.0| 23872.8 | 90.8 | 90.8 | 0.0 | 409.1 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -64.7 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 26.1 | 26.1 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 26.1 | 26.1 | | LK6 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 2045.0 | 73.1 | 73.1 | 0.0 | 672.9 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -67.8 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 5.3 | 5.3 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 5.3 | 5.3 | | LK7 | | 40.0 | 40.0 | Lw" | 2.0| 3707.6 | 75.7 | 75.7 | 0.0 | 579.9 | 0.0| 0.0 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | -66.9 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 8.8 | 8.8 | 0.0 | 0.0 | 0.0 | 8.8 | 8.8 | afi Arno Flörke Ingenieurbüro für Akustik und Umwelttechnik, Haltern am See Seite 11