Infotext (Anlage Astrid Schoeller-Frings)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
254 kB
Erstellt
13.07.17, 12:00
Aktualisiert
13.07.17, 12:00

Inhalt der Datei

Prävention Runder Tisch für Altersgruppe 0 - 10 Jahre Schulsozialarbeit Astrid Schöller-Frings Rückblick Präventionskonferenz Sommer 2016 Herr Prof. Dr. Roland Brake –KatHo Aachen unterscheidet zwischen Prävention und Präventionsmaßnahmen Schulsozialarbeit Astrid Schöller-Frings Präventionsmaßnahme • Haben eher informativen Charakter • Kein Kontakt zur Zielgruppe, hochschwelliger Zugang für Klienten • Hohe Kosten - unzureichende Personaldecke • Zielvereinbarungen utopisch, da nicht mit und am Klientel bearbeitet • Fehlende Lebensweltorientierung • Orientierung am Symptom nicht an Ursachen Schulsozialarbeit Astrid Schöller-Frings Prävention • • • • • • Lebensweltorientierung Dezentral Über Netzwerker definiert Niedrigschwelliger Zugang Gute personelle Ausstattung Breites Angebot unterschiedlicher Maßnahmen, die vor Ort angeboten werden • Über Evaluation wird die Wirkung der Maßnahme hinterfragt Schulsozialarbeit Astrid Schöller-Frings So geht es! • Verbesserung der Lebensbedingungen • Partizipation, Kooperation, Integration der Menschen • Integration = Normalisierung • Dezentralisierung • Alltagsorientierung Schulsozialarbeit Astrid Schöller-Frings Angebote Hürtgenwald Familienzentrum Gey div. Angebote Kreis DN Entlastung/ Fortbildung Schulische Angebote Schnuller Cafe Austausch GS/weiterf. Schulen Vereine /Sport/ Jugendarbeit Austausch u.Fortbildung Kita /GS Schulsozialarbeit Astrid Schöller-Frings Erzieherinnentreffen Zusammenfassung aus AK • Vielfältiges und ausgewogene Angebote in unterschiedlichen Bereichen • Gut ausgebaute Angebote z.B. in Kitas • Netzwerk bzw. Informationsfluss intensivieren • Steigende Herausforderungen durch veränderte Lebensbedingungen der Familien • Elternarbeit nicht bei allen Familien möglich • Verändertes Konfliktverhalten bei Schülern Schulsozialarbeit Astrid Schöller-Frings