Infotext (Anlage zu Top 6.13)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
4,3 MB
Erstellt
18.11.14, 16:00
Aktualisiert
18.11.14, 16:00

Inhalt der Datei

Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Life+ „Rur & Kall“ – ein Naturschutzprojekt im Kalltal Projektträger: Biologische Station Düren Projektpartner: Biologische Station StädteRegion Aachen Land NRW Projektlaufzeit: 2012 bis 2016 Projektvolumen: 2,85 Mio € Finanzierung: zu 50% durch das Förderprogramm der EU Life+ zu 45% durch das Umweltministerium NRW Eigenanteil durch Gemeinde Hürtgenwald (Ersatzgeld) StädteRegion Aachen und Kreis Düren Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Projektziele im Überblick: • Wiederherstellung durchgängiger Bachläufe, Förderung der natürlichen Dynamik der Kall – Umsetzung von Zielen der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (Zielarten: Bachforelle, Koppe, Bachneunauge, Kleinlebewesen im Gewässer) • Förderung naturnaher Au- und Hangwälder (auetypischer Laubwälder, Moorwälder) • Wiederherstellung artenreichen Feuchtgrünlandes (blütenreiche Mähwiesen, feuchte Hochstaudenfluren) • Aufwertung des Lebensraumes des Blauschillernden Feuerfalters – eine hoch anspruchsvolle Schmetterlingsart der Nasswiesen Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Wiederherstellung durchgehender Bachläufe Maßnahme: Beseitigung von insgesamt 24 Wanderbarrieren 1. Maßnahmenblock: Ersatz von Verrohrungen durch Durchlässe mit natürlicher, durchgehender Bachsohle (Bauphase Ende 2014 abgeschlossen) Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Wiederherstellung durchgehender Bachläufe Beseitigung von insgesamt 24 Wanderbarrieren Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Wiederherstellung durchgehender Bachläufe 2. Maßnahmenblock: Umgestaltung von Wehren, Staustufen und Furten (Bauphase: 2015 und 2016) Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Förderung naturnaher Au- und Hangwälder Einschlag von Fichte in der Bachaue auf etwa 8 ha Fläche (davon nur etwa 1 ha im Kreis Düren, Maßnahmenumsetzung 2015) Entfichtung am Hexenplatz Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Wiederherstellung artenreichen Feuchtgrünlandes im oberen Kalltal - Erhalt des Blauschillernden Feuerfalters Grunderwerb und Überführung von Brachflächen in extensiv genutztes Feuchtgrünland durch Mahd auf etwa 5,5 ha Fläche Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Projektbegleitendes Monitoring (Begleituntersuchungen zu Fischen, Lebewesen der Gewässersohle, Vegetation und Schmetterlingen) (2012 bis 2016 fortlaufend) Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Öffentlichkeitsarbeit rund ums Life+-Projekt • Projekt-Homepage: www.rurundkall.de • Faltblätter • Wanderausstellung (wird fortlaufend aktualisiert) Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Öffentlichkeitsarbeit rund ums Life+Projekt • In 2014: neue Außentafeln und Flyer zu Wanderwegen und Radtouren im Kalltal • mit Fokus auf die Naturschutzmaßnahmen des Life+-Projektes • in Kooperation mit dem Rureifel Tourismus • Ausgangspunkte in Zerkall und Vossenack Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Öffentlichkeitsarbeit rund ums Life+-Projekt 4 Kurzfilme: 1. Naturschutz an der Kall (wird jährlich aktualisiert) 2. Das Kalltal – Leben am Gewässergrund 3. Biber in der Eifel 4. Schröder – Ein kleiner Biber in der Eifel (für Familien und die Arbeit mit Grundschulklassen) Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Projektstand: • Maßnahmenblock I (Durchlässe / Brücken): Ende 2014 abgeschlossen • Maßnahmenblock II (Wehre, Staustufen, Furten): Planung und Abstimmung fortlaufend; Bauphase 2015 und 2016 • Weiterer Grunderwerb von Flächen (StädteRegion Aachen); Fortsetzung der Entfichtungsmaßnahmen und Feuchtwiesenpflege (StädteRegion Aachen) • Öffentlichkeitsarbeit und Monitoring: fortlaufend bis 2016 Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Biberspielplatz auf der Freizeitanlage Steinbach in Hürtgen Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Biberspielplatz an der Freizeitanlage Steinbach in Hürtgen • Errichtung von 3 Biberspielplätzen im Rahmen des Projektes: Netzwerk Naturerleben – Biber in der Nordeifel (2011-2014) • Projekt startete „Charmeoffensive für den Biber“ durch Anlegen von Biberpfaden, Biber in der Schule, Bibervitrine im Haus des Gastes und Wildpark Schmidt, Kunstwettbewerb, Biberführungen, Lehrerfortbildungen etc. • Zahlreiche Organisationen sind Partner im Netzwerk: Museum König Wasser-Info-Zentrum Eifel Kölner Zoo Kunstakademie Heimbach Science College Overbach Aachener Tierpark Rureifel Tourismus Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Biberspielplatz an der Freizeitanlage Steinbach in Hürtgen • Gestaltung eines Wasserlaufes mit Furt zur Querung und Stau zum Spielen sowie einer Biberburg Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Biberspielplatz an der Freizeitanlage Steinbach in Hürtgen • Geeignet für Individualbesucher, aber auch für Gruppenführungen, Schulklassen und Kindergärten • Das Bauen im und am Gewässer ist vor Ort im Naturschutzgebiet nicht möglich; im Anschluß an eine Biberführung aber auf dem Biberspielplatz Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Netzwerk Naturerleben Biber in der Nordeifel Biberspielplatz an der Freizeitanlage Steinbach in Hürtgen Ziel 2.NRW-Projekt Projektträger: Biologische Station Düren Projektlaufzeit: 2011 bis 2014 Projektvolumen: etwa 430.000,-€ Finanzierung: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung Umweltministerium NRW Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Biberspielplatz an der Freizeitanlage Steinbach in Hürtgen • Kosten Spielplatz Steinbach: 21.000€ (11.000,-€ Biberburg, 10.000€ Wasserlauf und Furt) Life+ Projekt „Rur & Kall Lebensräume im Fluss“ Lage der Maßnahmenflächen