Infotext (Haushaltssicherungskonzept)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
1,5 MB
Erstellt
24.09.13, 14:21
Aktualisiert
24.09.13, 14:21

Inhalt der Datei

Haushaltssicherungskonzept der Gemeinde Hürtgenwald (Fortschreibung) für die Jahre 2013 - 2023 Inhalt: Seite: Einleitung 2 19 Ergebnis‐ und Finanzpläne für den Zeitraum 2013 ‐2023 39 Anlagen 91 Offene Maßnahmen aus früheren HSK Haushaltssicherungskonzept der Gemeinde Hürtgenwald 1.) Einleitung Nach § 76 Abs. 1 Ziffer 2 GO NRW ist ein Haushaltssicherungskonzept aufzustellen, wenn der Haushaltsausgleich in zwei aufeinanderfolgenden Jahren eine Verringerung der allgemeinen Rücklage um mehr als ein Zwanzigstel in der Schlussbilanz des Vorjahres vorsieht oder innerhalb der mittelfristigen Finanzplanung die Überschuldung droht. Außerdem ist im Haushaltssicherungskonzept der Zeitraum festzulegen, innerhalb dessen der Haushaltsausgleich wieder erreicht werden soll. Es sind die Maßnahmen darzustellen, durch die der ausgewiesene Fehlbedarf abgebaut und das Entstehen eines neuen Fehlbedarfs in künftigen Jahren vermieden werden soll. Das Haushaltssicherungskonzept ist spätestens mit der Haushaltssatzung vom Rat zu beschließen und der Kommunalaufsichtsbehörde mit der Haushaltssatzung vorzulegen. Die vorgegebenen Konsolidierungsziele lauten: 1. Abbau des ausgewiesenen Fehlbedarfs 2. Vermeidung eines neuen Fehlbedarfs 3. Bericht über den Erfolg der Konsolidierungsmaßnahmen Der veröffentlichte Runderlass des Innenministers vom 07.03.2013 bezüglich der Haushaltssicherung gibt Vorgaben für die Aufsichtsbehörden, unter welchen Voraussetzungen ein Haushaltssicherungskonzept zu genehmigen ist. Im Haushaltssicherungskonzept sind die Ausgangslage, die Ursachen der entstandenen Fehlentwicklung und deren vorgesehene Beseitigung zu beschreiben. Dazu gehören insbesondere auch Aussagen, wie das Entstehen neuer Fehlbeträge in zukünftigen Jahren vermieden werden kann. Das Haushaltssicherungskonzept soll die frühestmögliche Wiedererlangung des Haushaltsausgleiches gewährleisten. Im Haushaltssicherungskonzept ist daher zeitlich festzulegen, wann der Haushaltsausgleich wieder erreicht wird bzw. werden soll. Zielsetzung ist es, den Haushaltsausgleich innerhalb eines Zeitraumes von längstens zehn Jahren zu erreichen. Eine Überschreitung ist nach § 76 Abs. 2 Satz GO NRW mit Zustimmung der Bezirksregierung nur in Ausnahmefällen möglich. S e i t e | 2 Die notwendigen Maßnahmen werden konkret und verbindlich beschrieben. Der genaue Umsetzungszeitpunkt, die Umsetzungsmethode und das bezifferte Einsparvolumen jeder Einzelmaßnahme werden benannt. Die finanziellen Auswirkungen der einzelnen Umsetzungsschritte werden im Hinblick auf die Erträge und Aufwendungen der Haushalte des Aufstellungsjahres und der Folgejahre festgelegt. Deren finanzielle Auswirkungen auf die mittelfristige Ergebnis- und Finanzplanung werden in einer tabellarischen Zusammenfassung dargestellt. Dabei wird die Gesamtwirkung der Maßnahmen durch eine vergleichende Gegenüberstellung in der mittelfristigen Ergebnis- und Finanzplanung jeweils mit und ohne den beschriebenen Haushaltssicherungsmaßnahmen veranschaulicht. Der bloße Hinweis im Haushaltssicherungskonzept auf abstrakte Prüfungsaufträge genügt dabei nicht den besonderen Anforderungen nach § 76 GO NRW. Alle Möglichkeiten der Ertragsverbesserung werden überprüft. Alle nicht auf Gesetz beruhenden Leistungen werden detailliert aufgelistet, kritisch auf ihre Erforderlichkeit hin überprüft und ggf. konsequent reduziert. Ausgabeerhöhungen im Bereich der nicht auf dem Gesetz beruhenden Leistungen werden einzeln dargestellt und begründet. Das Haushaltssicherungskonzept ist Bestandteil des Haushaltsplans. Aus der engen Verbindung zum Haushaltsplan und aus dem allgemeinen Grundsatz der Jährlichkeit des Haushalts ergibt sich die Notwendigkeit der jährlichen Fortschreibung (Neufestsetzung) und der erneuten Beschlussfassung durch den Rat. Dies gilt auch dann, wenn inhaltliche Änderungen gegenüber dem Vorjahr nicht vorgenommen werden. Denn auch ein unausgeglichener Haushalt, der sich im „Rahmen“ des Haushaltssicherungskonzeptes des Vorjahres bewegt, verstößt gegen § 75 GO NRW. Die jährliche Neufestsetzung ist solange erforderlich, bis der formelle Ausgleich des Haushalts wieder erreicht ist. Das Haushaltssicherungskonzept ist bis zum Jahre 2023 nach aktualisiert und fortgeschrieben worden. § 76 GO NRW 2.) Analyse der Haushaltssituation der Gemeinde Hürtgenwald Die finanzielle Situation der Gemeinde Hürtgenwald ist weiterhin als kritisch zu bezeichnen. Die Tendenz des fortschreitenden Eigenkapitalverzehrs hat sich durch die jüngst veröffentlichten ersten Eckdaten des Finanzausgleiches und den beabsichtigten Erhöhungen bei den Kreisumlagen erheblich verschärft. Nur durch weitere zusätzliche Einsparungen konnte das im Jahre 2013 gesteckte Ziel in der Darstellung eines in etwa gleich hohen Fehlbedarfes, welcher für das Jahr 2014 prognostiziert wurde, dargestellt werden. Die Kommune hat im Rahmen der Haushaltswirtschaft stets die allgemeinen Grundsätze der Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit entsprechend den S e i t e | 3 haushaltsrechtlichen Bestimmungen beachtet und rechtzeitig Verbesserung der Haushaltssituation ergriffen (Siehe Nr. 3). Maßnahmen zur In ihrem ersten Haushaltssicherungskonzept (HSK) 2010 hat der Rat der Gemeinde Hürtgenwald 28 Maßnahmen beschlossen, die die Finanzsituation der Gemeinde mittelund langfristig verbessern sollen. Diese wurden in 2011 um fünf weitere auf 33 ergänzt. Bis heute konnten leider immer noch nicht alle dieser Vorschläge umgesetzt werden. Einige Maßnahmen wurden zwischenzeitlich durch anderslautende politische Beschlüsse wieder beendet (z.B. Schließung der Grundschule Bergstein oder Zuschuss an den Kindergarten Vossenack), sind rechtlich nicht umsetzbar (z.B. Einführung eines Fremdenverkehrsbeitrags) oder stehen kurz vor dem Abschluss (z.B. Übertragung von Anlagen an Vereine). Somit werden nur noch die vorgeschlagenen Maßnahmen aufgeführt, die derzeit weiter verfolgt werden. Die Gemeinde Hürtgenwald erhofft sich über ihre wirtschaftlichen Tätigkeiten mittelfristig eine Verbesserung der Einnahmesituation. Sowohl der Betrieb des „Ruhehain Hürtgenwald GmbH“ als auch die geplante Beteiligung an neu entstehenden Windenergieanlagen über die „Innovative Energie Anlagen Hürtgenwald GmbH“ sollen sich rentieren. Die folgenden Grafiken wurden aus dem HSK des vergangenen Jahres fortgeschrieben. Sie verdeutlichen die o.g. Entwicklung. Ergänzt wurden die Schaubilder um die Entwicklung des Eigenkapitals der Gemeinde. 2.1) Entwicklung der Einwohner- und Schülerzahlen Die Volkszählung aus dem Jahre 2011 hat für die Gemeinde Hürtgenwald das erfreuliche Resultat ergeben, dass entgegen der amtlichen Fortschreibung der Bevölkerungszahl ein leichter Zuwachs von 15 Einwohnerinnen und Einwohner auf 8.655 zu verzeichnen war. Allerdings hat sich die sinkende Tendenz in der danach folgenden Einwohnerstatistik im Jahre 2012 weiter fortgesetzt. Der weitere Rückgang beeinflusst erneut die Schlüsselzuweisungen an die Gemeinde, die zu einem Teil an die Bevölkerungszahlen gekoppelt sind. Verwaltung und Politik müssen sich mit dieser Thematik auseinandersetzen und über geeignete (Gegen-) Maßnahmen nachdenken. Maßgeblich für die Schlüsselzuweisungen sind u.a. auch die Schülerzahlen einer Kommune. Aus der nachstehenden Grafik ist erkennbar, dass die Schülerzahl den niedrigsten Wert seit 10 Jahren erreicht hat. Die rückläufige Entwicklung aufgrund des demographischen Wandels ist klar erkennbar, mit dieser Entwicklung befassen sich Rat und Verwaltung in Hürtgenwald nach wie vor intensiv in vielen Bereichen. Ab dem neuen Schuljahr 2013/2014 gibt es in Hürtgenwald eine Sekundarschule, die gemeinsam mit der Stadt Monschau und den Gemeinden Simmerath und Roetgen S e i t e | 4 betrieben wird. Die beteiligten Kommunen haben einen Schulzweckverband gegründet. Die „Sekundarschule Nordeifel“ mit einem 3-zügigen Hauptstandort in Simmerath sowie dem 2-zügigen Teilstandort in Kleinhau ist am 01.08.2013 gestartet. Mit dieser neuen Schule soll der Entwicklung der sinkenden Schülerzahlen Rechnung getragen und möglicherweise eine Trendwende herbeigeführt werden. S e i t e | 5 2.2) Entwicklung der Schlüsselzuweisungen Die folgende Grafik zeigt die Entwicklung der Schlüsselzuweisungen, die die Gemeinde Hürtgenwald in den vergangenen 10 Jahren sowie im laufenden Jahr erhalten hat: S e i t e | 6 Nach dem ohnehin schon extremen Rückgang der Schlüsselzuweisungen von 2009 nach 2010 um rund 500 TEUR sowie um weitere 800 TEUR von 2010 auf 2011, gingen sie im vergangenen Jahr noch einmal um knapp 70 TEUR zurück. Im Jahre 2013 konnten ca. 374 TEUR gegenüber 2012 mehr vereinnahmt werden. Obwohl im kommenden Jahr insgesamt 8,35 % mehr Mittel an Schlüsselzuweisungen an die Kommunen ausgezahlt werden, wird die Gemeinde Hürtgenwald gegenüber dem Vorjahr einen deutlichen Verlust hinnehmen müssen. Im Jahre 2013 waren für das Jahr 2014 Mehrerträge in Höhe von etwa 120 TEUR geplant worden. Allerdings sind im Rahmen des Finanzausgleiches einige Parameter zu Lasten des kreisangehörigen Raumes verändert worden. Als entscheidendes Kriterium ist hierbei der so genannte Flächenansatz zu nennen. Alleine hierdurch sinkt der Ertrag um rd. 345 TEUR ab. Neben weiteren negativen Einflussfaktoren (u.a. Rückgang Einwohnerzahl) wird ein Minderertrag von insgesamt über 370 TEUR gegenüber dem vorjährigen Planwert erwartet werden müssen. Bei der Betrachtung der Gesamtsituation der Einnahmen sieht die Gemeinde Hürtgenwald weiterhin keine Möglichkeit, ohne fremde Hilfe von Kreis, Land oder Bund aus dieser Situation heraus zu kommen. Die Summe der Steuereinnahmen (Grundsteuern, Gewerbesteuer, Einkommen- und Umsatzsteueranteil) verbessert sich insgesamt um über 500 TEUR gegenüber dem Vorjahr. Negativ schlagen im Vergleich zum laufenden Haushaltsjahr die Schlüsselzuweisungen mit etwa 250 TEUR zu Buche. Positiv ist der weitere Zuwachs des Einkommensteueranteils und den vorgesehenen sowie bereits beschlossenen Steuererhöhungen zu sehen. 2.3) Entwicklung der Steuereinnahmen Bei den beiden Hauptsteuereinnahmen der Kommune, dem Anteil an der Einkommensteuer sowie der Gewerbesteuer, lässt sich ein positiver Trend erkennen. Bei der Gewerbesteuer ist von einer Steigerung von rund 200.000,- Euro auf der Grundlage der guten Konjunktur auszugehen, der Anteil an der Einkommensteuer wird durch die Belebung in der Wirtschaft und den daraus resultierenden höheren Gehälter und rückgängige Arbeitslosigkeit deutlich ansteigen. Zu letzterem wird im Vergleich zum Vorjahr mit einer Einnahmeverbesserung von etwas über 200 TEUR gerechnet. S e i t e | 7 S e i t e | 8 2.4) Entwicklung der Kreis- und Jugendamtsumlage sowie der Kreisumlagesätze Hauptausgabe der Gemeinde Hürtgenwald ist die Kreisumlage. Aus den beiden nachstehenden Abbildungen wird die für alle Kommunen gleichermaßen dramatische Entwicklung der Umlagesätze deutlich. Während die Umlagesätze in den Jahren 2005 bis 2009 immer weiter zurückgegangen sind, sind die Umlagegrundlagen im gleichen Zeitraum kontinuierlich angestiegen. Dadurch hat sich die finanzielle Belastung für die Gemeinde Hürtgenwald in den o.g. Jahren zwischen 4,0 Mio Euro und 4,2 Mio Euro eingependelt. Der Sprung im Jahr 2010 mit einer Mehrbelastung von ca. 800.000,- Euro gegenüber dem Vorjahr war einer der Hauptgründe, warum die Gemeinde Hürtgenwald in diesem Jahr ein Haushaltssicherungskonzept aufstellen musste und auf absehbare Zeit keinen Haushaltsausgleich erreichen kann. Diese Entwicklung setzte sich in 2011 noch dramatischer fort. Bei drastisch um eine Million Euro auf 6,8 Mio Euro gesunkener Steuerkraft blieb der Betrag der zu zahlenden Umlagen gleich. Damit erhöhte sich der Anteil des Abführungsbetrags von 63% auf über 72%. Alleine hier kann die Kreisumlage zu spürbareren Haushaltsverbesserungen führen als eigene Konsolidierungsanstrengungen. Im Jahr 2012 kehrte sich der Trend leicht, aber finanziell kaum spürbar, um. Die Umlagegrundlagen stiegen leicht auf 7,1 Mio Euro, die Kreisumlage sank um ca. 170.000,- Euro. Dies ließ sich auf einen Rückgang der Jugendamtsumlage zurückführen. Der Anteil der Umlagen an den Gesamtausgaben sank durch diesen Effekt auf knapp 67%, was immer noch der zweithöchsten Belastung der letzten zehn Jahre entspricht. Am 12.08.2013 hat der Kreis Düren die auf der Grundlage des Umlagegenehmigungsgesetzes NRW geforderte Benehmensherstellung bei der Festlegung der Kreis- und Umlage für das Jugendamt in die Wege geleitet. Danach wird es zu weiteren sehr deutlichen Erhöhungen in den Jahren 2014 und 2015 kommen. Nach dem derzeitigen Stand muss mit deutlichen Mehraufwendungen in Höhe von insgesamt 170.000,00 € (2014) und weiteren über 100.000,00 € (2015) gerechnet werden. S e i t e | 9 S e i t e | 10 3.) Bereits erfolgte Konsolidierungsmaßnahmen Die Gemeindeverwaltung hat dem Rat im Juni 2010 ein Haushaltssicherungskonzept (HSK) mit 30 Einsparvorschlägen unterbreitet. In der Ratssitzung am 7. September wurden 28 davon einstimmig oder mehrheitlich beschlossen. Leider haben sich zwischenzeitlich einige Maßnahmen dadurch erledigt, dass sie rechtlich nicht umsetzbar waren (z.B. Einführung eines Fremdenverkehrsbeitrags, Schließung Lehrschwimmbecken Vossenack). Andere sind bereits umgesetzt, ein weiterer Teil befindet sich noch in Bearbeitung. Im Jahr 2011 wurde der Katalog der Maßnahmen um fünf weitere Vorschläge erweitert. Im Jahr 2012 erfolgten keine weiteren konkreten Vorschläge. Weitere Maßnahmen liegen derzeit nicht vor. Ab Seite 18 in diesem HSK sind die Vorschläge mit ihrem jeweiligen Stand der Umsetzung aufgeführt, die sich nicht zwischenzeitlich aus unterschiedlichen Gründen erledigt haben. Somit wird dem Gemeinderat nochmals eine aktualisierte Fassung der noch offenen Maßnahmen zur erneuten Beschlussfassung vorgelegt. Durch die Inbetriebnahme der Biogasanlage in Kleinhau im Januar 2012, mit der auch das Rathaus, der Schulkomplex sowie die Bauhofhalle mit Energie versorgt werden, verspricht sich die Gemeinde einen langfristigen Einspareffekt. Ebenso werden die Maßnahmen aus dem Konjunkturpaket II in den kommenden Jahren für sinkende Betriebskosten sorgen. Leider werden konkrete Einspareffekte erst am Ende des Jahres 2013 sichtbar werden, da sich durch die nicht erteilte Haushaltsgenehmigung die Umbauarbeiten am Schulzentrum erheblich verzögert haben und wahrscheinlich erst nach Ende der laufenden Heizperiode greifbar werden. Die Gemeinde erwartet insgesamt eine leichte Steigerung der Betriebskosten, da sich die Einsparungen durch alternative Wärmegewinnung aufgrund der o.g. Schilderungen verzögern, diese aber auch den allgemeinen Preisanstieg bei den Energiekosten nicht kompensieren können. Die Entwicklung der Bewirtschaftungskosten seit dem Jahr 2003 wird in folgender Grafik deutlich: S e i t e | 11 4.) Haushaltsentwicklung 2013 – 2023 Am 24. September wird der Haushaltsplan des Jahres 2014 zusammen mit dem HSK in den Gemeinderat eingebracht. Bei der Vorstellung der Eckdaten wies der vom Kämmerer aufgestellte Entwurf in der Ergebnisplanung einen Fehlbedarf in Höhe von fast 2,9 Mio. € aus. Somit ist das Konsolidierungsziel für das Jahr 2014 trotz der eingangs angeführten deutlich negativen Einflüsse erreicht worden. Im Anschluss an die Einsparvorschläge finden sich ab Seite 38 die Gesamtergebnisund Finanzpläne sowie alle Teilergebnisund Finanzpläne für den Betrachtungszeitraum 2013 bis 2023. Aus diesen Aufstellungen sind die jeweiligen Fehlbedarfe im Einzelnen zu erkennen. Im Jahr 2023 sieht der Ergebnisplan den Haushaltsausgleich vor. Es wird ein Überschuss in Höhe von rund 433.000,- Euro prognostiziert. Demnach ist das Haushaltssicherungskonzept Gemeindeordnung zu genehmigen. nach den Vorgaben der Soweit die Planungsjahre 2014 – 2017 betroffen sind, wurden bei den Änderungsbeträgen die Orientierungsdaten des Innen- und Finanzministeriums vom 09.07.2013 zugrundegelegt. Für die Jahre 2018 – 2023 ergeben sich zudem folgende Anmerkungen: S e i t e | 12 1. Steuereinnahmen a) Grundsteuer A Die Steigerungsraten entsprechend dem Erlass des Innenministers vom 07.03.2013 sind hier nicht angewendet worden. Für die Ermittlung der Steuereinnahmen wurden folgende Hebesätze in der zweiten Zeile (in Prozent) zugrunde gelegt, die zu unten stehenden Erträgen in TEUR führen: 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 645 690 735 780 825 870 915 960 1005 1050 121 129 137 144 153 161 170 178 187 196 b) Grundsteuer B Die Steigerungsrate für den Zeitraum 2017-2023 ist nach dem Erlass vom 07.03.2013 mit 0,7697 ausgehend von der prognostizierten Steuereinnahme 2017 ermittelt worden. Außerdem wurden folgende Steuersätze für die Ermittlung der Steuererträge in der dritten Zeile der folgenden Tabelle zugrunde gelegt: 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 455 475 495 515 535 555 575 595 615 635 1.561 1.579 1.647 1.716 1.785 1.853 1.922 1.991 1.369 1.427 c) Gewerbesteuer D ie Steigerungsrate 2018-2023 wurde mit 0,8708 aktualisiert. Ausgehend von der Steuereinnahme im Jahre 2017 ist in den Folgejahren dieser Steigerungssatz angewendet worden. Neben dieser Prognose wurden aufgrund der Tatsache der Entwicklung für die Aufstellung von Windkrafträdern zusätzliche Gewerbesteuereinnahmen ab dem Jahre 2016 eingeplant. Hierbei wird von zusätzlichen Erträgen von 3 Windrädern pro Jahr mit jeweils 80.000,00 € ausgegangen. S e i t e | 13 Zudem ist die Ermittlung auf der Basis folgender Hebesätze mit dem Ertrag in der nachstehenden Tabelle in TEUR wieder gegeben: 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 435 450 465 470 485 500 515 530 555 570 1.591 1.770 1.921 2.076 2.237 2.400 2.567 2.741 1.399 1.495 d) Einkommensteueranteil Die Ermittlung des Steigerungssatzes für die Jahre 2017-2023 ergab einen neuen Wert von 0,8464. Auf dieser Basis ist der Einkommensteueranteil errechnet worden. Zudem wird in dreijährigen Abständen die Schlüsselzahl geändert. In der Vergangenheit haben diese Änderungen alleine immer wieder zu Verbesserungen in Höhe von 100.000,00 € bis 150.000,00 € geführt. Daher wurden für die Jahre 2018-2020 50.000,00 € als zusätzlicher Ertrag einkalkuliert. Für den daran anschließenden Zeitraum ist ein weiterer Betrag von 50.000,00 € berücksichtigt worden. Folgende Beträge wurden einkalkuliert: 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 3.884 4.105 4.323 4.534 4.623 4.662 4.700 4.790 4.830 4.870 e) Umsatzsteueranteil Die Steigerungsrate wurde mit 0,8396 ermittelt und für die Veranschlagung der Jahre 2017-2023 zugrunde gelegt. Mit folgenden Erträgen in TEUR kann gerechnet werden. 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 140 144 149 153 155 157 159 161 162 163 f) Hundesteuer Für die Jahre 2016 und 2020 sind weitere Steuererhöhungen in Höhe von 20 v. H. jeweils berücksichtigt worden. g) Zuweisungen Bei den Schlüsselzuweisungen wurden für die Jahre 2015-2017 die Steigerungen entsprechend der Vorgabe nach den Orientierungsdaten S e i t e | 14 berücksichtigt. Der Zuwachs ab dem Jahre 2018 ist nach der Berechnungsmethode des Erlasses vom 07.03.2013 des Innenministers mit 0,94403 ermittelt und die hieraus errechnete Schlüsselzuweisung einkalkuliert worden. Mit folgenden Beträgen in TEUR wird gerechnet: 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 1.301 1.339 1.400 1.457 1.471 1.485 1.499 1.513 1.527 1.542 h) Gebühren Ab dem Jahre 2017 ist als weitere Gebührenanpassung die Erhöhung des kalkulatorischen Zinssatzes auf 7 v. H. berücksichtigt worden. i) Kostenerstattungen Die Kostenerstattungen hängen weitgehend an den Personalaufwendungen. Aus diesem Grunde ist hier eine Mehreinnahme von 1 % je Jahr zu erwarten. j) Personalkosten Für die Jahre von 2017-2023 sind die Personalkostensteigerungen mit jeweils 1 % berücksichtigt worden und sollen die Relation zwischen dem fortgeschriebenen Personalkonsolidierungskonzept und zu erwartenden tarif- und besoldungsrechtlichen Erhöhungen sowie Beförderungen mit abdecken. k) Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen Die Steigerung bei diesen Aufwendungen ist mit 1% einkalkuliert worden. in den Planungsjahren l) Transferaufwand a) Bewirtschaftungskostenzuschüsse Hier werden ab 2016 die Beträge um jeweils 5 %/Jahr reduziert. b) Kreis- und Jugendamtsumlage pp. Orientierungsdaten konnten, da sie nicht bekannt gegeben worden sind, nicht angesetzt werden. Daher erfolgte auf der Grundlage eines Anteilsbetrages an den voraussichtlichen Umlagegrundlagen in Verbindung mit der Fortschreibung des Umlagebedarfes für den Kreis Düren die möglicherweise anzusetzende Kreisumlage bzw. Umlage für das Jugendamt für den Planungszeitraum bis zum Jahre 2023. Hier werden bis zur Verabschiedung noch weitere Änderungen erfolgen. S e i t e | 15 Die Steigerungsrate bei den Umlagegrundlagen wurde mit 0,8157 ermittelt. Mit folgenden Gesamtbeträgen für die Kreis- und Jugendamtsumlage in TEUR wird gerechnet: 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 5.331 5.649 5.512 5.681 5.728 5.770 5.821 5.869 5.916 5.965 c) Zweckverbandsumlage für Schulen in anderer Trägerschaft Am 01.08.2013 ist der Zweckverband "Sekundarschule Nordeifel" gegründet worden. Hierin sollen die weiterführenden Schulen aus den Kommunen Hürtgenwald, Monschau und Simmerath aufgehen. Die Finanzierung des Zweckverbandes soll über eine Umlage erfolgen. Daran ist die Gemeinde Hürtgenwald mit rd. 20 % beteiligt. Für das Jahr 2013 ist der Anteil an der Umlage für fünf Monate einkalkuliert worden. Für die Jahre 2014-2017 steigt der Umlagebetrag der Gemeinde Hürtgenwald bei einem prognostizierten Gesamtaufwand des Zweckverbandes von 3,5 Mio. € bis 3,6 Mio. € auf etwa 700.000,00 € an. Ab dem Jahre 2018 werden zwei Schulgebäude in der Stadt Monschau aufgegeben. Der hierauf entfallende anteilige Umlagebetrag der Gemeinde Hürtgenwald wurde überschlägig mit 70.000,00 € ermittelt und als Minderaufwand mit dargestellt. m) Sonstige ordentliche Aufwendungen Diese sind, soweit es möglich war, gekürzt worden. Anderenfalls wurden diese entweder in der gleichen Höhe oder, sofern überörtliche Prüfungen anfallen, ein Mehraufwand über einen Mehrbetrag dargestellt. S e i t e | 16 Die Entwicklung des Eigenkapitals der Gemeinde Hürtgenwald stellt sich für die Zukunft wie folgt dar: 5.) Einsparvorschläge im Rahmen des Haushaltssicherungskonzeptes Bestandteil dieses Haushaltssicherungskonzeptes sind noch insgesamt 18 Vorschläge der Verwaltung, mit welchen Maßnahmen in den kommenden Jahren eine Verbesserung der finanziellen Situation der Gemeinde Hürtgenwald erreicht werden kann. Diese Maßnahmen stammen aus den Konzepten der Vorjahre und sind bisher erst teilweise oder noch gar nicht umgesetzt. Der Gemeinderat ist aufgefordert, im Rahmen der Haushaltsberatungen weitere geeignete Vorschläge zu erarbeiten und damit die Wirksamkeit dieses Haushaltssicherungskonzeptes zu erhöhen. Im HSK ist die Fortschreibung des bestehenden Personalkonsolidierungskonzeptes als eine zur Reduzierung des Personalaufwandes notwendige Einzelmaßnahme zwingend. Eine detaillierte Übersicht über die Entwicklung ist diesem Haushaltssicherungskonzept als Anlage 1 beigefügt. S e i t e | 17 Eine Aufstellung der freiwilligen Aufwendungen rundet das Haushaltssicherungskonzept als Anlage 2 ab. Eine Übersicht über die Umsetzungsergebnisse der Maßnahmen aus den Vorjahren findet sich in der Anlage 3. Festzuhalten ist abschließend, dass die Gemeinde Hürtgenwald selbst unter den oben geschilderten Voraussetzungen einen Ausgleich ihres Haushaltes im Jahr 2023 erreichen kann. Dies setzt voraus, dass neben einer ständigen Aufgaben- und somit Ausgabenkontrolle auch die Einnahmeseite verbessert werden muss. Der Haushaltsausgleich kann im Jahr 2023 nur erreicht werden, wenn die Hebesätze der Grund- und Gewerbesteuer, wie im Haushaltssicherungskonzept für den Haushalt 2013 kontinuierlich angehoben werden. Es wird zunächst auf Jahre hinaus ein Verzehr der allgemeinen Rücklage stattfinden. Von dem zum Ende des Jahres 2006 vorhandenen Endbestand der allgemeinen Rücklage in Höhe von rd. 30,5 Mio. Euro wird bis zum Jahre 2022 der Bestand auf rund ein Siebtel auf etwa 4,234 Mio. Euro reduziert sein. Erst danach ist wieder mit einem geringen Zuwachs zu rechnen. Die drohende Überschuldung ist zwar noch nicht, wie in einer Reihe von anderen Kommunen im Lande NRW, absehbar, dennoch ist eine nachhaltige und der Generationengerechtigkeit geschuldete führende Haushaltswirtschaft hiermit nicht verbunden. Der Haushalt 2014 sowie dieses Haushaltssicherungskonzept sollen in der Sitzung des Gemeinderates am 10.12.2013 verabschiedet werden. (Axel Buch) S e i t e | 18 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 6 01 Innere Verwaltung, Abteilung 4 1 Personalmanagement, Kostenstelle 901410 Vorgeschlagene Maßnahme: Reduzierung der Reinigungsintensität Beschreibung der Maßnahme Neben dem Rathausgebäude werden alle Schulen und Kindergärten durch gemeindliche Bedienstete gereinigt. Die Reinigungsintensität in den Schulen und Kindergärten entspricht der DIN-Norm „Reinigungsdienstleistungen Schulgebäude“. Diesbezüglich wäre eine Reduzierung nur sehr schwierig durchzuführen. Die Reinigungstätigkeit im Verwaltungsgebäude wurde in den letzten Jahren um 1/3 reduziert. Auch in diesem Bereich bestehen daher nur geringe Einsparmöglichkeiten. Man könnte allerdings den Standard der 2 maligen wöchentlichen Reinigung aller Büroräume des Verwaltungsgebäudes halbieren. Folge wäre, dass diese Räumlichkeiten nur noch 1 x pro Woche gereinigt würden. Folgt man diesem Vorschlag, könnte wöchentlich eine Arbeitszeit von 5,56 Stunden eingespart werden. Hieraus würden sich jährliche Einsparungen in Höhe von rd. 5.000,00 € ergeben. Sonstige Bemerkungen Da die Reinigungskräfte alle Arbeitsverträge mit einer festgelegten wöchentlichen Stundenzahl besitzen, müssten bei einer evtl. Reduzierung Änderungskündigungen erfolgen. Abwägung der Maßnahme Das Rathaus stellt die wichtigste Anlaufstelle der Bevölkerung dar und fungiert als eine Art Visitenkarte der Gemeinde. Aus diesem Grunde sollte wohlüberlegt werden, den von der Bevölkerung immer positiv angemerkten Sauberkeits-Standard zu verändern. Ratsbeschluss Der Rat beauftragt die Verwaltung, die Verhältnismäßigkeit der Reduzierung der Reinigungsintensität zu überprüfen. Stand der Umsetzung Bei personellen Veränderungen greift die Verwaltung das Thema jeweils auf. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ist noch zu ermitteln s.o. S e i t e | 19 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 7 901 Innere Verwaltung, Abteilung 4 90151 Dienstleistungen im Bereich der TUIV Vorgeschlagene Maßnahme: Leasing von PC´s Beschreibung der Maßnahme Zurzeit werden die PC´s im Hause immer noch gekauft. Die Kaufvariante stellte sich bisher als kostengünstiger dar, weil einerseits die gemeindlichen PC´s nicht nach einer vorab bestimmten Zeitspanne (z. B. 3 Jahre) ausgetauscht wurden, sondern dieser Austausch erst dann erfolgte, wenn dies entweder ein neues Software-Produkt oder aber ihn ein technischer Defekt erforderte und anderseits der Erwerb aus dem laufenden Haushalt erfolgte. Sonstige Bemerkungen keine Abwägung der Maßnahme Bei Leasing von PC`s erfolgt ein Geldmittelabfluss und es entsteht eine unmittelbare Belastung des Haushaltes. Reparaturaufwendungen dürften hierbei keine Rolle spielen. Bei Kauf von PC`s werden weitere Anlagegüter geschaffen, welche über die Abschreibungen den Haushalt belasten. Begünstigend wird sich hierbei auswirken, dass über die Auflösung von Sonderposten aus der Investitionspauschale eine Entlastung des Haushaltes eintritt. Auch wird voraussichtlich bei Reparaturen ein erhöhter Instandsetzungsaufwand eintreten. Ratsbeschluss Der Rat beauftragt die Verwaltung mit der Einholung eines umfassenden Leasing-Angebotes seitens der KDVZ zu beauftragen sowie einen neuen TUIV-Entwicklungsplan zu erstellen. Stand der Umsetzung Eine Preisabfrage in 2011 hat zu keinem wirtschaftlich günstigeren Ergebnis geführt. Das Thema wird von der Verwaltung in 2013 noch einmal aufgegriffen, da beabsichtigt ist, alle Rechner im Rathaus auf einen verbesserten einheitlichen technischen Stand zu bringen. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ist noch zu ermitteln S e i t e | 20 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 11 903 Bereitstellung schulischer Einrichtungen, Abteilung 4 90311 Grundschulen und 90312 Bereitstellung von Schulen für den Sekundarbereich I Vorgeschlagene Maßnahme: Erhebung eines Nutzungsentgelts für die Inanspruchnahme der Aulen und Turnhallen Beschreibung der Maßnahme Zurzeit erhebt die Gemeinde Hürtgenwald keine Nutzungsentgelte für die sportliche Inanspruchnahme der o. a. Räumlichkeiten. Für außersportliche Aktivitäten (Karnevalssitzungen pp.) sind seitens der Vereine Nutzungsentgelte zu zahlen, die sich aus den reinen Bewirtschaftungskosten (Strom, Frisch-/Abwasser, Heizung) zusammensetzen. Es stellt sich nun die Frage, ob man a) für sportliche Aktivitäten ein Nutzungsentgelt verlangt, b) für außersportliche Veranstaltungen ein zusätzliches Bewirtschaftungskosten erhebt und/oder c) die Pauschalen der Nutzungsentgelte anpasst. Entgelt zu der Erstattung der Sonstige Bemerkungen keine Abwägung der Maßnahme Sollte die Anpassung der Pauschalen aus den o. a. Gründen durchgeführt werden, würde dies zu einer höheren finanziellen Belastung der Vereine führen. Falls man für sportliche Aktivitäten ein Entgelt erhebt, muss man berücksichtigen, dass fast die gesamte Belegung der Turnhallen nur durch wenige Vereine erfolgt. Auf diese würde die angedachte Erhebung „voll durchschlagen“. Die Veranstaltung von außersportlichen Festen dient in erster Linie der Brauchtumspflege. Gerade in der heutigen Zeit wird deren Durchführung immer schwieriger. Sollte die Erhebung eines erhöhten Entgelts beschlossen werden, würde der Gewinn, falls denn ein solcher überhaupt noch zu erzielen ist, weiter geschmälert. Ratsbeschluss Der Rat beauftragt die Verwaltung, den Ist-Zustand der Nutzung zu ermitteln und die Bereitstellung der Räumlichkeiten für Vereine als Euro-Betrag darzustellen und diesen in der Regelförderung zu berücksichtigen. Von den Freizeitvereinigungen soll ein Nutzungsentgelt erhoben werden, ebenso für kommerzielle Veranstaltungen. S e i t e | 21 Stand der Umsetzung Der Ratsbeschluss ist noch nicht umgesetzt. Die Verwaltung strebt ein Konzept zur Umsetzung und Einarbeitung in die Regelförderung bzw. mit der der Übertragung von Heimen und/oder Anlagen ab dem Jahr 2013 an. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ist noch zu ermitteln. S e i t e | 22 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 12 904 Kultur und Wissenschaft und 908 Sportförderung, Abt. 5 90412 und 90811 Vorgeschlagene Maßnahme: Neuregelung der Zuschüsse für Bewirtschaftungskosten Vereinsheime Beschreibung der Maßnahme Durch die durchgeführten energetischen Maßnahmen in den Vereinshäusern wird ein nachhaltiger Einspareffekt bei den Energiekosten erreicht werden. Die Entlastung kann zu Gunsten des Haushaltes eingespart werden. Pro Jahr könnte hier ein Einspareffekt in Höhe von 10 v. H. darstellbar sein. Sonstige Bemerkungen ./. Abwägung der Maßnahme Durch die Reduzierung der Zuschüsse könnte die Bereitschaft bei der Übernahme von ehrenamtlichen Tätigkeiten sinken. Außerdem sind die stark gestiegenen Energieaufwendungen möglicherweise nicht mehr durch die Vereine zu finanzieren. Ratsbeschluss Der Rat beschließt, eine Neuregelung der Zuschüsse für Bewirtschaftungskosten der Vereinsheime auf der Grundlage der durchgeführten Abfrage vorzunehmen. Stand der Umsetzung Die Neuregelung wurde in der Ratssitzung am 16.12.2010 beschlossen, auf die Beschlussvorlage Nr. 196/2010 wird verwiesen. Diese gilt auch noch für 2012. Eine weitere Überprüfung für die Folgejahre hat in 2012 noch nicht stattgefunden. Der Ausschuss für Jugend, Kultur und Vereine hat einen Arbeitskreis gebildet. Die erste Sitzung hat am 10.7.2013 stattgefunden. Eine zweite ist für den 9.10.2013 terminiert. Hier sollen weitere Festlegungen erfolgen. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ca. 2.000,00 € Mind. 2.000,00 € S e i t e | 23 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 13 904 Kultur- und Wissenschaft, Abteilung 5 90412 Ortsspezifische Kultureinrichtungen Vorgeschlagene Maßnahme: Übertragung der Dorfgemeinschaftshäuser an die Vereine in Form von Erbpacht und Reduzierung der Zuschüsse Beschreibung der Maßnahme In den jeweiligen Ortschaften werden Dorfgemeinschaftshäuser betrieben. Hierüber bestehen vertragliche Vereinbarungen mit den Betreibern der Häuser. Grundsätzlich sind diese Verträge auf eine langfristige Dauer angelegt. Vor diesem Hintergrund sollte, um die Situation der Vereine zu stärken und weitere Rechtssicherheit bei der Bilanzierung der Gebäude zu haben, die Übertragung der Häuser an die Vereine in Erbpacht erfolgen. Ein Pachtzins soll von den Vereinen nicht verlangt werden. Im Gegenzug könnten die zurzeit gezahlten Zuschüsse reduziert werden. In einem ersten Schritt wäre eine Kürzung von 20 v. H. denkbar. Für die Dorfgemeinschaftshäuser werden etwa 6.200,00 € an Zuschüssen gezahlt. Für die Sportheime werden aktuell 17.300 € ausgeschüttet. Abwägung der Maßnahme Die Bereitschaft, die Gebäude in Erbpacht zu übernehmen, könnte nicht gegeben sein. Bei Durchsetzung dieses Vorhabens wäre evtl. die Aufgabe von Dorfgemeinschaftshäusern denkbar. Bei Reduzierung der Zuschüsse müssten die Vereine die Nutzungsentgelte anpassen. Ggfs. würde die Zahl der Vermietungen sinken. Ratsbeschluss Der Rat beauftragt die Verwaltung mit der Prüfung einer Übertragung der Dorfgemeinschaftshäuser an die Vereine in Form von Erbpacht. Diesbezüglich ist das Interesse der Vereine zu erfragen. Darüber hinaus ist die Reduzierung der Zuschüsse zu überprüfen. Stand der Umsetzung Erste Gespräche mit den betreffenden Vereinen haben stattgefunden, derzeit erfolgt eine Abfrage. Die Rückmeldungen erfolgen bis auf wenige Ausnahmen sehr zurückhaltend. Der Ausschuss für Jugend, Kultur und Vereine hat einen Arbeitskreis gebildet. Die erste Sitzung hat am 10.7.2013 stattgefunden. Eine zweite ist für den 9.10.2013 terminiert. Hier sollen weitere Festlegungen erfolgen. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ist noch zu ermitteln. s.o. S e i t e | 24 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 16 908 Sportförderung, Abteilung 5 90811 Breitstellung von Sporteinrichtungen Vorgeschlagene Maßnahme: Übertragung der Sportanlagen in Form von Erbpacht an die Vereine und Streichung bzw. Reduzierung der Zuschüsse für Pflegemaßnahmen Beschreibung der Maßnahme Die Sportplätze stehen im Eigentum der Gemeinde und nehmen bei der Daseinsfürsorge eine wichtige Aufgabe wahr. Bereits seit einer Reihe von Jahren ist die Pflege der Sportanlagen an die jeweiligen Vereine übertragen worden. Hierfür werden abhängig von der Sportplatzgröße Zuschüsse gezahlt. Insgesamt werden 12.310,00 € in jedem Jahr ausgezahlt. Als Folge der Identifizierung der Vereine mit den Sportanlagen könnten die Sportplätze an die Vereine in Form von Erbpacht übertragen werden. Ein Pachtzins soll allerdings nicht verlangt werden. Im Gegenzug würde die Verantwortlichkeit der Vereine mit ihren Sportanlagen gestärkt. Gleichzeitig sollte die Pflegezuschüsse in einem ersten Schritt um 20 v. H. gekürzt werden. Abwägung der Maßnahme Bei Sportplätzen, auf denen Schulsport stattfindet, müsste im Falle der Umsetzung der Maßnahme die Gemeinde weiterhin Pflegezuschüsse zahlen. Mögliche größere Instandsetzungsmaßnahmen könnten über die Sportpauschale, sofern vorhanden, finanziert werden. Die Bereitschaft bei den Vereinen wird aller Voraussicht nicht sehr ausgeprägt sein. Ratsbeschluss Der Rat beschließt, Gespräche mit den Vereinen wegen einer Übertragung der Sportanlagen in Form von Erbpacht zu führen. Darüber hinaus ist die Streichung bzw. Reduzierung der Zuschüsse für Pflegemaßnahmen ab 2011 zu überprüfen. Stand der Umsetzung Erste Gespräche mit den betreffenden Vereinen haben stattgefunden, derzeit erfolgt eine Abfrage. Die Rückmeldungen erfolgen bis auf wenige Ausnahmen sehr zurückhaltend. Der Ausschuss für Jugend, Kultur und Vereine hat einen Arbeitskreis gebildet. Die erste Sitzung hat am 10.7.2013 stattgefunden. Eine zweite ist für den 9.10.2013 terminiert. Hier sollen weitere Festlegungen erfolgen. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ist noch zu ermitteln. s.o. S e i t e | 25 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 17 908 Sportförderung, Abteilung 4 90812 Bäder Vorgeschlagene Maßnahme: Abgabe der Trägerschaft des Freibades Vossenack Beschreibung der Maßnahme Die durchgeführten Wirtschaftlichkeitsberechnungen der letzten Jahre für das Freibad in Vossenack zeigen eindeutig, dass der Badebetrieb nur defizitär betrieben werden kann. Neben den Bewirtschaftungskosten verursachen naturgemäß die Personalkosten inkl. der geleisteten Bauhofstunden die höchsten Kosten. Um diese zu vermeiden bzw. zumindest zu reduzieren, ist zu überlegen, die Trägerschaft des Freibades an einen Verein pp. abzugeben. Für diesen könnte sich u. a. durch die Bereitstellung von kostengünstigem eigenem Personal die Ausgabeseite positiver gestalten. Abwägung der Maßnahme Der Betrieb des Freibades in dem vorgenannten Trägermodell würde auf der einen Seite die schon geschilderten Minderausgaben generieren und den Besuchern, aber auch den Touristen, weiterhin das Freibad als Anziehungspunkt garantieren, hätte aber als negativen Ausfluss die geringere Mitbestimmungsmöglichkeit (Eintrittspreisgestaltung, Aktionen pp.) zur Folge. Fraglich wäre auch, ob der Trägerverein die Schwimmmeisterin übernehmen und/oder den Vertrag mit dem Kiosk-Pächter aufrechterhalten würde. Besonders bezüglich der festangestellten Schwimmmeisterin müsste dann eine Klärung herbeigeführt werden. Ratsbeschluss Der Rat beauftragt die Verwaltung, Erfahrungen von Kommunen einzuholen, die bereits ein Freibad an andere Träger abgegeben haben. Bei positiver Rückmeldung sind Gespräche mit geeigneten Vereinen bzw. Organisationen mit dem Ziel zu führen, die Trägerschaft des Freibades abzugeben. Stand der Umsetzung Es haben einige Gespräche, u.a. auch mit der DLRG, stattgefunden. Im Ergebnis bleibt festzuhalten, dass sich zur Zeit kein konkreter anderer Träger für das Freibad finden lässt. Wegen des andauernden Zuschussbedarfs sollten weiterhin Überlegungen zur Zukunft des Freibades angestellt werden. Die Trägersuche ist eingeleitet. Das Ergebnis ist noch offen. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) 0 Ist noch zu ermitteln. S e i t e | 26 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 20 913 Natur- und Landschaftspflege, Abteilungen 3 und 5 91331 Wasser und Wasserbau Vorgeschlagene Maßnahme: Einführung einer Abwälzgebühr für die Umlage der Verbandsbeiträge nach § 7 Abs. 1 KAG sowie der Wasser- und Bodenverbände nach §§ 6 und 7 KAG für die Unterhaltung der Gewässer Beschreibung der Maßnahme Bei dem o.g. Produkt sind Aufwendungen in Höhe von insgesamt rd. 183.000 € veranschlagt. Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Haushaltsaus-gleich sind die Gemeinden verpflichtet, die ihnen zugewiesenen Einnahmequellen im Abgabewesen konsequent und vollständig auszuschöpfen. Mit dieser Abgabe werden die Lasten auf alle Grundstückseigentümer umgelegt. Sonstige Bemerkungen Es muss mit Einführungskosten in Höhe von zusätzlich geschätzten 50.000,00 € (evtl. ggf. externe Vergabe) gerechnet werden, die im umlagefähigen Aufwand z. Zt. nicht dargestellt sind. Abwägung der Maßnahme Die Gebührenbelastung aufgrund einer vor Jahren erstellten Modellrechnung ergäbe folgendes Ergebnis: a) 800 m² Hausgrundstück ca. 7,00 € b) 1.000 m² Baugrundstück ca. 3,00 € c) 10.000 m² Ackerland, Weide pp. ca. 25,00 € d) 10.000 m² Waldflächen, Forst ca. 20,00 € Die Mehrbelastung eines landwirtschaftlichen Betriebes mit 75 ha Fläche läge bei Einführung dieser Abgabe beispielsweise bei 1.875,00 € pro Jahr. Ratsbeschluss Der Rat beschließt, hinsichtlich der Einführung einer Abwälzgebühr für die Umlage der Verbandsbeiträge nach § 7 Abs. 1 KAG sowie der Wasser- und Bodenverbände nach §§ 6 und 7 KAG i. V. m. § 92 LWG für die Unterhaltung der Gewässer, eine Gebührenkalkulation sowie eine Satzung zu erarbeiten. Stand der Umsetzung Die Verwaltung wurde bei Verabschiedung des HSK 2011 beauftragt, für die geplante Einführung der Abwälzgebühr bei anderen Kommunen sowie beim Städte- und Gemeindebund ein Meinungsbild einzuholen und die vorhandene Rechtsprechung zu überprüfen. Diese Schritte wurden abgearbeitet. S e i t e | 27 In einem interfraktionellen Gespräch wurde beschlossen, wegen der zu erwartenden hohen Kosten für die Einführung auf eine separate Gebühr zu verzichten. Die Abwälzgebühr ist nicht eingeführt worden. Die Aufwendungen werden über die Erhöhung der Realsteuerhebesätze bei der Grundsteuer A und B abgedeckt. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 Ab 2014 ff. Mehreinnahmen (in Euro) 100.000 Minderausgaben (in Euro) 20.000 S e i t e | 28 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 21 913 Natur- und Landschaftspflege, Abteilung 1 91341 Friedhöfe Vorgeschlagene Maßnahme: Gebührenanpassung Beschreibung der Maßnahme Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurde gem. Ratsbeschluss nur 80% der angefallenen Kosten als Friedhofsgebühr umgelegt. Begründet wurde dies damit, dass die Friedhöfe gleichzeitig als Park- und Gartenanlagen genutzt werden können und dies einem fiktiven Anteil von 20% an den anfallenden Kosten entspricht. Zur Entlastung des Gesamthaushalts sollen die gesamten auf den Friedhöfen anfallenden Kosten (incl. der Pflegearbeiten für den Bereich Park- und Gartenanlagen) auf den Gebührenschuldner umgelegt werden. Abwägung der Maßnahme Für die Verwaltung bedeutet die Anpassung eine vollständige Umlage der entstehenden Kosten auf die Gebührenpflichtigen. Dies bedeutet allerdings, dass die Friedhofsgebühren in zukünftigen Fällen angehoben werden. Ratsbeschluss Der Rat beschließt eine Gebührenanpassung mit dem Ziel 100% in 2014 (Steigerungsrate 5% jährlich). Stand der Umsetzung Der Ratsbeschluss wurde umgesetzt. Für den Haushalt 2013 wurden 95% der angefallenen Kosten in die Friedhofsgebühr umgelegt. In der Kalkulation für das Jahr 2014 wird die letzte Stufe der Gebührenanpassung umgesetzt. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 2014 ff. Mehreinnahmen (in Euro) 30.000 40.000 40.000 Minderausgaben (in Euro) S e i t e | 29 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 22 915 Wirtschaft und Tourismus, BM 91521 Tourismus Vorgeschlagene Maßnahme: Übertragung der Grillanlagen an die Verkehrsvereine in Form von Erbpacht und Reduzierung der Zuschüsse Beschreibung der Maßnahme In der Gemeinde Hürtgenwald sind insgesamt vier Grillhütten mit Grillanlagen vorhanden. Diese Einrichtungen werden von den jeweiligen Verkehrsvereinen betrieben. Die Anlagen werden von den Vereinen gepflegt. Hierfür werden Zuschüsse in unterschiedlicher Höhe gezahlt. Insgesamt werden 10.000,00 € jährlich ausgezahlt. Vertragliche Vereinbarungen bestehen hierüber nicht. Die Vereine vermieten in unterschiedlicher Zahl diese Anlagen. Pro Vermietung erhalten die Vereine Einnahmen. Als erster Schritt sollte als Konsolidierungsbeitrag ab dem Jahre 2011 die Zuschüsse um 20 v. H. gekürzt und als weitere Folge eine Komplettübertragung in Form von Erbpacht der Anlagen auf die Vereine erfolgen. Dabei könnte mittelfristig der Zuschuss in voller Höhe gestrichen werden. Die Eigenverantwortlichkeit der Vereine würde noch mehr gestärkt. Abwägung der Maßnahme Bei Reduzierung bzw. Streichung der Zuschüsse müssten die Vereine die Mietpreise erhöhen. Möglicherweise hätte dies Auswirkung auf die Auslastung der Grillhütten. Ratsbeschluss Der Rat beauftragt die Verwaltung mit der Prüfung einer Übertragung der Grillanlange an die Verkehrsvereine in Form von Erbpacht. Darüber hinaus ist die Reduzierung der Zuschüsse zu überprüfen. Stand der Umsetzung Erste Gespräche mit den betreffenden Vereinen haben stattgefunden, derzeit erfolgt eine Abfrage. Die Rückmeldungen erfolgen bis auf wenige Ausnahmen sehr zurückhaltend. Der Ausschuss für Jugend, Kultur und Vereine hat einen Arbeitskreis gebildet. Die erste Sitzung hat am 10.7.2013 stattgefunden. Eine zweite ist für den 9.10.2013 terminiert. Hier sollen weitere Festlegungen erfolgen. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ist noch zu ermitteln. s.o. S e i t e | 30 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 24 916 Allgemeine Finanzwirtschaft, Abteilung 5 91611 Allgemeine Finanzwirtschaft Vorgeschlagene Maßnahme: Erhöhung der Grundsteuer A Beschreibung der Maßnahme Erhöhung des Hebesatzes bei der Grundsteuer A von 269 % auf 295 % im Jahre 2011. Weitere Erhöhung des Hebesatzes bei der Grundsteuer A ab 2012 um jeweils 5 % jährlich. Sonstige Bemerkungen Eine Erhöhung im Jahre 2010 wird nicht Betracht gezogen, da ein doppelter Versand der Abgabenbescheide stattfinden müsste. Hiermit wäre ein Mehraufwand von ca. 3.-4.000 € verbunden. Außerdem ergibt sich nach dem Versenden der Bescheide ein erhöhter Verwaltungsaufwand. Abwägung der Maßnahme Die durchschnittliche Mehrbelastung eines landwirtschaftlichen Betriebes läge bei zwischen 40 und 70 €. Der größte Steuerpflichtige hätte alleine im ersten Jahr ca. 20 % des Mehraufkommens zu tragen. Eine Anrechnung dieser Mehreinnahme findet weder im Rahmen des Finanzausgleiches noch bei der Ermittlung der Kreisumlage statt. Eine deutliche Verbesserung bei den Steuereinnahmen könnte hierbei erreicht werden. Ratsbeschluss Der Rat beschließt eine Erhöhung der Grundsteuer A im Jahr 2013 um 300 auf 600 Prozentpunkte. Um den Haushaltsausgleich im Jahr 2023 sicherzustellen, müssen die Hebesätze im HSK-Zeitraum kontinuierlich angehoben werden, da sie die Haupteinnahmequellen der Gemeinde darstellen. Daher beschließt der Gemeinderat weiterhin die jährliche Anhebung der Grundsteuer A um 45 Prozentpunkte ab dem Jahr 2014. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 2014 ff. Mehreinnahmen (in Euro) 56.000 je 9.000 Minderausgaben (in Euro) S e i t e | 31 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 25 916 Allgemeine Finanzwirtschaft; Abteilung 5 91611 Allgemeinde Finanzwirtschaft Vorgeschlagene Maßnahme: Erhöhung der Grundsteuer B Beschreibung der Maßnahme Erhöhung der Grundsteuer B von 381 auf 390 im Jahr 2011 und weitere Erhöhung jeweils in den Folgejahren um 5 v. H. Sonstige Bemerkungen Eine Erhöhung im Jahre 2010 wird nicht Betracht gezogen, da ein doppelter Versand der Abgabenbescheide stattfinden müsste. Hiermit wäre ein Mehraufwand von ca. 3.-4.000 € verbunden. Außerdem ergibt sich nach dem Versenden der Bescheide ein erhöhter Verwaltungsaufwand. Abwägung der Maßnahme Im Jahre 2011 wäre mit einer Mehrbelastung bei einem durchschnittlichen Gebäude von 8,00 € bis 14,00 € zu rechnen. In den Folgejahren wären weitere Mehrbelastungen bei einem Einfamilienhaus von 6,00 € bis 10,00 € zu verzeichnen. Der Mehrertrag stände in voller Höhe der Gemeinde zur Verfügung. Eine Anrechnung im Finanzausgleich findet nicht statt. Ratsbeschluss Der Rat beschließt eine Erhöhung der Grundsteuer B im Jahr 2013 um 40 auf 435 Prozentpunkte. Um den Haushaltsausgleich im Jahr 2023 sicherzustellen, müssen die Hebesätze im HSK-Zeitraum kontinuierlich angehoben werden, da sie die Haupteinnahmequellen der Gemeinde darstellen. Daher beschließt der Gemeinderat weiterhin die jährliche Anhebung der Grundsteuer B um 20 Prozentpunkte ab dem Jahr 2014. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 2014 ff. Mehreinnahmen (in Euro) 110.000 je 58.000 Minderausgaben (in Euro) S e i t e | 32 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 26 916 Allgemeine Finanzwirtschaft; Abteilung 5 91611 Allgemeine Finanzwirtschaft Vorgeschlagene Maßnahme: Erhöhung der Gewerbesteuer Beschreibung der Maßnahme Erhöhung der Gewerbesteuer von 403 auf 410 im Jahr 2011 und weitere Erhöhung jeweils in den Folgejahren um 5 v. H. Sonstige Bemerkungen Eine Erhöhung im Jahre 2010 wird nicht Betracht gezogen, da ein doppelter Versand der Abgabenbescheide stattfinden müsste. Hiermit wäre ein Mehraufwand von ca. 3.-4.000 € verbunden. Außerdem ergibt sich nach dem Versenden der Bescheide ein erhöhter Verwaltungsaufwand. Abwägung der Maßnahme Mit einer Erhöhung über den im Finanzausgleich angewandten Hebesätzen stände der Gemeinde Hürtgenwald ein höherer Ertrag für die Finanzierung der eigenen Aufgaben in voller Höhe zur Verfügung. Die Erhöhung könnte ansiedlungswillige Gewerbetreibende davon abhalten, den Betrieb in Hürtgenwald zu eröffnen bzw. ansässige Betriebe könnten verlagert werden. Ratsbeschluss Der Rat beschließt eine Erhöhung der Gewerbesteuer im Jahr 2013 um 5 auf 420 Prozentpunkte. Um den Haushaltsausgleich im Jahr 2023 sicherzustellen, müssen die Hebesätze im HSK-Zeitraum kontinuierlich angehoben werden, da sie die Haupteinnahmequellen der Gemeinde darstellen. Daher beschließt der Gemeinderat weiterhin die jährliche Anhebung der Gewerbesteuer um 15 Prozentpunkte ab dem Jahr 2014. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 2014 ff. Mehreinnahmen (in Euro) 46.000 je 26.000 Minderausgaben (in Euro) S e i t e | 33 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 28 916 Allgemeine Finanzwirtschaft, Abteilung 5 91611 Allgemeine Finanzwirtschaft Vorgeschlagene Maßnahme: Studentenförderung Beschreibung der Maßnahme Im Jahre 2009 ist die Studentenförderung eingeführt worden. Hierbei wird an jeden Studenten pro Semester ein Finanzierungsanteil für die mit dem Studium verbunden Kosten gezahlt. Hintergrund für die Einführung war der Rückgang der Bevölkerungszahl, insbesondere in dem Bereich der Altersgruppe zwischen 18 und 25 Jahren. Die Höhe der Förderung sollte nochmals überdacht werden. Sonstige Bemerkungen Zurzeit befinden sich etwa 70 Studenten in der Förderung. Abwägung der Maßnahme Bei Reduzierung bzw. Streichung des Zuschusses hätte dies eine erhöhte Abwanderung von Studenten zur Folge. Hiermit verbunden wäre ein Rückgang bei den allgemeinen Finanzzuweisungen und der allgemeinen Investitionspauschale. Hierfür werden im laufenden Jahr pro Kopf nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz rd. 810,00 € angesetzt. Ratsbeschluss Der Rat beschließt die Richtlinien für die Studentenförderung auf der Grundlage der gewonnenen Erfahrungen entsprechend den bisherigen Bewilligungen zu überarbeiten. Stand der Umsetzung Die Verwaltung wurde bei Verabschiedung des HSK 2011 beauftragt, eine Kosten-Nutzen-Analyse der Studentenstipendien durchzuführen. Ziel ist die Frage, ob die Studentenförderung in der bisherigen Form weiter gewährt werden soll. Zwischenzeitlich hat der Rat beschlossen, die Förderung bei den bestehenden Fällen auslaufen zu lassen und keine Neuanträge mehr zu bewilligen. Es ist zu entscheiden, wie konkret weiter verfahren werden soll. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ist noch zu ermitteln. S e i t e | 34 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 29 901510 Dienstleistungen im Bereich der TUIV Vorgeschlagene Maßnahme: Verkauf von Werbebannern auf der neuen Internetseite Beschreibung der Maßnahme Im Frühjahr 2011 wird eine neue Internetseite erstellt. Die Programmierung erfolgt nach neusten Techniken. U. a. besteht z. B. die Möglichkeit, kontextbezogene Texte oder Links vorzugeben. Diese Technik würde es auch erlauben, dort z. B. im Bereich Tourismus, Gewerbebetriebe gegen Entgelt zu verlinken. Weitere Vorgehensweise Mit der beauftragten Firma Bauer & Kirch wären entsprechende Gespräche zu führen und ggf. Platzhalter im Internetangebot vorzusehen. Des Weiteren sind geeignete Maßnahmen zur Information der Gewerbetreibenden über die neue Werbemöglichkeit einzuleiten (Dorfbote, pers. Anschreiben). Eine entsprechende Kalkulation der Werbungskosten wäre vorzuschalten. Abwägung der Maßnahme Durch die Schaltung von Werbemaßnahmen auf der gemeindlichen Internetseite könnte u. U. der Auftritt „verwässert“ werden, bzw. von den eigentlichen Inhalten ablenken. Beschlussvorschlag Der Rat beschließt, dass die Verwaltung unter Berücksichtigung der optischen Aspekte interessierten Gewerbetreibenden Werbeflächen auf ihrer Internetseite anbietet. Stand der Umsetzung Konkrete Angebote an Gewerbebetriebe sind bisher noch nicht erfolgt. Die zuständige Fachabteilung wird dieses Thema in 2014 angehen. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Ca. 500 s.o. Minderausgaben (in Euro) S e i t e | 35 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 30 901620 Betreuung von Gebäuden und baulichen Anlagen Vorgeschlagene Maßnahme: Verpachtung von gemeindlichen Dachflächen zur Errichtung von Photovoltaik-Anlagen Beschreibung der Maßnahme Die Verpachtung von Dachflächen an Betreiber von Photovoltaik-/Solarstromanlagen hat sich als Modell in Deutschland etabliert. Die Gemeinde als Immobilieneigentümer würde geeignete Dachflächen für den Betrieb einer Solarstromanlage zur Verfügung stellen, der Betreiber der Anlage bezahlt für diese Nutzung im Gegenzug eine Pacht. Nebenbei wird die Verringerung des CO2-Ausstosses erreicht. Weitere Vorgehensweise Die gemeindlichen Objekte sind auf die Möglichkeit zur entsprechenden Verpachtung ihrer Dachflächen zur Errichtung von Photovoltaikanlagen zu untersuchen. Sonstige Bemerkungen Man könnte auch auf eigene Kosten Anlagen errichten und deren Einnahmen zur Haushaltsverbesserung einsetzen. Nachteilig wäre hier, dass sich die Anlage für die Gemeinde erst nach der Hälfte der Nutzungszeit (ca. 12 Jahre) amortisieren würde. Abwägung der Maßnahme Durch die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen wird der Steuerzahler durch die subventionierte Einspeisevergütung indirekt belastet. Beschlussvorschlag Der Rat beschließt, dass die Verwaltung ihre Dachflächen zur Errichtung von Photovoltaikanlagen selbst oder über die Gemeindeentwicklungs- und Dienstleistungsgesellschaft Hürtgenwald mbH (GED) mit vorzugsweiser Bürgerbeteiligung aus dem Gemeindegebiet verpachtet. Stand der Umsetzung Geeignete Dachflächen wurden gefunden. Als Eigentümer der PV-Anlagen hat sich Anfang 2013 eine Bürgergenossenschaft gegründet. In der Ratsitzung vom 24.09.2013 soll ein Beschluß über die Verpachtung von Dachflächen getroffen werden. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Ist noch zu ermitteln s.o. Minderausgaben (in Euro) S e i t e | 36 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 31 906212 Kinderspielplätze Vorgeschlagene Maßnahme: Überprüfung aller Kinderspielplätze auf Akzeptanz Beschreibung der Maßnahme In der Gemeinde Hürtgenwald existieren zahlreiche Kinderspielplätze. Es ist zu überprüfen, ob alle Kinderspielplätze weiterhin betrieben werden sollen oder ob nicht einige wegen verringerter Akzeptanz abgebaut werden können. Weitere Vorgehensweise Aufstellung einer Übersicht, welche Kinderspielplätze existieren und Ermittlung, welche Kosten diese verursachen (Unterhaltung, Kontrolle, Bauhofstunden usw.). Anschließend Beratung mit Ortsvorstehern und politischen Gremien. Abwägung der Maßnahme Negativ: - Die Schließung von Spielplätzen könnte keine Akzeptanz in der Bevölkerung finden. Positiv: - Durch den geringeren Unterhaltungsaufwand sinken die Ausgaben der Kommune. Beschlussvorschlag Der Rat beschließt, die gemeindlichen Kinderspielplätze auf ihre Akzeptanz hin zu untersuchen. Nach Vorlage der Untersuchung entscheidet der Rat erneut, ob ggfs. Spielplätze daraufhin abgebaut werden sollen. Stand der Umsetzung Der Rat hat in seiner Sitzung am 10.11.2011 beschlossen, auf die Einführung einer Spielflächenleitplanung zu verzichten. Die Beratung über Mehrgenerationenplätze soll im Arbeitskreis „Demografische Entwicklung“ fortgeführt werden. Einer der beiden Spielplätze am Burgberg in Bergstein soll in Absprache mit dem Ortsvorsteher auslaufen. In 2012 ist in dieser Angelegenheit nichts geschehen, das Thema wird von der Verwaltung in 2013 aufgegriffen. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ist noch zu ermitteln s.o. S e i t e | 37 Haushaltssicherungskonzept 2013 Lfd. Nr. Produktbereich Produkt 33 916 Allgemeine Finanzwirtschaft, Abteilung 6 91611 Allgemeine Finanzwirtschaft Vorgeschlagene Maßnahme: Förderung des Kaufs von Altwohnungen Beschreibung der Maßnahme Im Rahmen der Haushaltsberatungen 2011 hat der Gemeinderat zur Verbesserung der Einwohnersituation und zur Reaktion auf die demographische Entwicklung beschlossen, Neubürgerfamilien beim Erwerb von Altgebäuden im Gemeindegebiet zu fördern. Dies ist eine Weiterentwicklung der bereits bestehenden Förderung von Familien beim Erwerb von (gemeindlichen) Baugrundstücken. In Abhängigkeit von der Zahl der zuziehenden Kinder soll es für maximal 5 Jahre eine Unterstützung in Höhe von 1.500,00 Euro pro Jahr geben. Sonstige Bemerkungen Da es sich hierbei um eine freiwillige Ausgabe handelt, kann die Förderung nur eingeführt werden, wenn das Geld bei anderen freiwilligen Ausgaben (z.B. Studentenförderung) eingespart wird. Abwägung der Maßnahme Neben der Förderung für junge Familien beim Kauf von Baugrundtücken stellt dieser Vorschlag eine sinnvolle Ergänzung zur Verbesserung der Einwohnersituation dar. Ratsbeschluss Neubürgerfamilien wird beim Erwerb von Altgebäuden im Gemeindegebiet in Abhängigkeit von der Zahl der zuziehenden Kinder maximal 5 Jahre eine Unterstützung i.H.v. 1.500,00 € pro Jahr gewährt. Die Verwaltung wird beauftragt, die Finanzierungsmöglichkeiten für diese Förderung zu untersuchen, ggfs. ein Zuschusskonzept zu erarbeiten sowie eine Abgrenzung zum „Altgebäude“ zu definieren. Stand der Umsetzung Das Konzept ist bisher noch nicht erstellt. Es ist zu entscheiden, inwiefern diese Maßnahme vor dem Hintergrund der freiwilligen Ausgaben weiter verfolgt werden soll. Eine Richtlinie für die Förderung beim Erwerb von Altgebäuden wird dem Rat im Herbst zur Entscheidung vorgelegt. Finanzielle Auswirkungen Jahr 2013 ff. Mehreinnahmen (in Euro) Minderausgaben (in Euro) Ist noch zu ermitteln. s.o. S e i t e | 38 39 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 2.439.813,67 1.674.374,75 7.014.835,71 1.154.835,58 16.088.253,69 -2.833.248,61 16.527,45 314.307,28 -297.779,83 -3.131.028,44 12. - Versorgungsaufwendungen 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14. - Bilanzielle Abschreibungen 15. - Transferaufwendungen 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 17. = Ordentliche Aufwendungen 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 19. + Finanzerträge 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 0 0 249.476,00 11. - Personalaufwendungen 0,00 0 3.554.917,98 10. = Ordentliche Erträge 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 0 13.255.005,08 + Sonstige ordentliche Erträge 0 971.587,64 7. 0 878.824,26 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 6. 0 0 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 5. 267.362,28 + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 4. 0 0 1.532.918,92 4.215,61 0 Ansatz 2013 EUR 6.255.720,01 Ergebnis 2012 EUR 3.344.376,36 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen + Sonstige Transfererträge 3. Steuern und ähnliche Abgaben 2. 1. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: 0 -2.894.287 -214.000 255.000 41.000 -2.680.287 18.298.189 1.336.933 8.790.714 1.807.152 2.456.103 292.445 3.614.842 15.617.902 980.603 1.073.050 275.330 4.053.758 3.215 1.788.446 7.443.500 Ansatz 2014 EUR 0 -2.079.484 -312.500 355.000 42.500 -1.766.984 18.359.529 1.294.781 8.979.386 2.207.617 1.892.611 297.615 3.687.519 16.592.545 981.441 1.102.172 416.330 4.145.032 3.215 1.622.975 8.321.380 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 -2.799.853 -262.500 305.000 42.500 -2.537.353 18.369.820 1.335.062 9.112.714 2.092.972 1.882.513 295.020 3.651.539 15.832.467 981.441 1.084.950 284.330 4.071.225 3.215 1.556.500 7.850.806 Planung 2015 EUR HSK Ergebnisplan 0 -1.660.823 -312.500 355.000 42.500 -1.348.323 18.642.992 1.285.508 9.164.452 2.257.065 1.910.954 300.244 3.724.769 17.294.669 996.141 1.116.983 418.330 4.310.695 3.215 1.683.475 8.765.830 Planung 2017 EUR 1 Gde Hürtgenwald 0 -1.340.009 -362.500 405.000 42.500 -977.509 18.675.582 1.323.938 9.151.896 2.211.492 1.923.348 302.893 3.762.015 17.698.073 998.990 1.138.562 422.330 4.345.813 3.215 1.700.754 9.088.409 Planung 2018 EUR 0 -972.880 -312.500 355.000 42.500 -660.380 18.768.801 1.285.268 9.222.229 2.213.312 1.942.785 305.576 3.799.631 18.108.421 1.012.123 1.086.623 424.330 4.498.389 3.215 1.718.550 9.365.191 Planung 2019 EUR 0 -632.832 -312.500 355.000 42.500 -320.332 18.882.343 1.286.792 9.307.619 2.182.776 1.959.269 308.278 3.837.609 18.562.011 1.051.570 1.100.965 430.330 4.566.803 3.215 1.736.125 9.673.003 Planung 2020 EUR 0 -212.345 -212.500 255.000 42.500 155 18.996.986 1.286.925 9.395.119 2.149.056 1.978.930 311.008 3.875.948 18.997.141 1.081.923 1.136.322 429.330 4.585.803 3.215 1.752.700 10.007.848 Planung 2021 EUR 0 -43.673 -202.500 255.000 52.500 158.827 19.107.496 1.291.675 9.453.619 2.139.139 1.994.591 313.764 3.914.708 19.266.323 1.102.642 1.151.834 441.330 4.597.302 3.215 1.769.275 10.200.725 Planung 2022 EUR 0 433.547 -152.500 205.000 52.500 586.047 19.132.730 1.291.810 9.423.119 2.139.139 2.008.252 316.553 3.953.857 19.718.777 1.107.726 1.166.504 440.330 4.716.517 3.215 1.786.850 10.497.635 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 40 Ertrags- und Aufwandsarten 26. = Jahresergebnis (= Zeilen 22 und 25) Kommune: -3.131.028,44 Ergebnis 2012 EUR Ansatz 2013 EUR 0 -2.894.287 Ansatz 2014 EUR -2.079.484 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -2.799.853 Planung 2015 EUR HSK Ergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald -1.660.823 Planung 2017 EUR -1.340.009 Planung 2018 EUR -972.880 Planung 2019 EUR -632.832 Planung 2020 EUR -212.345 Planung 2021 EUR -43.673 Planung 2022 EUR 433.547 Planung 2023 EUR 0 Planung 2024 EUR 41 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 3.572.286,07 276.129,00 2.783.084,80 707.457,87 7.052.191,47 1.188.124,30 15.579.273,51 -2.797.835,04 700.606,00 10. - Personalauszahlungen 11. - Versorgungsauszahlungen 12. - Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 13. - Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen 14. - Transferauszahlungen 15. - Sonstige Auszahlungen 16. = Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 17. = Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 9 und 16) 18. + Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen 19. + Einzahlungen aus der Veräußerung von Sachanlagen 18.960,00 20. + Einzahlungen aus der Veräußerung von Finanzanlagen 406.540,05 75.600,00 21. + Einzahlungen aus Beiträgen u.ä. Entgelten 22. + Sonstige Investitionseinzahlungen 0 0 0 0,00 0 9. 456.679,98 + Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen = Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 8. 12.781.438,47 + Sonstige Einzahlungen 0 355.842,86 7. 0 910.785,14 + Kostenerstattungen, Kostenumlagen 6. 0 0 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 5. 222.299,05 + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 4. 0 0 1.449.419,61 5.265,61 0 Ansatz 2013 EUR 6.200.892,58 Ergebnis 2012 EUR 3.180.253,64 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen + Sonstige Transfereinzahlungen 3. Steuern und ähnliche Abgaben 2. 1. Ein- und Auszahlungsarten Kommune: 0 1.971.400 0 132.100 2.675.570 -4.070.490 33.467.364 2.659.156 17.581.428 500.000 4.912.206 653.320 7.161.254 29.396.874 82.000 838.416 2.146.100 550.660 7.314.276 6.430 3.571.992 14.887.000 Ansatz 2014 EUR 0 1.621.280 0 82.000 2.022.980 -1.757.680 32.989.914 2.575.652 17.958.772 700.000 3.785.222 663.444 7.306.824 31.232.234 85.000 846.816 2.204.344 832.660 7.389.024 6.430 3.225.200 16.642.760 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 1.984.760 0 132.000 2.377.320 -3.356.306 33.139.786 2.656.214 18.225.428 600.000 3.765.026 659.234 7.233.884 29.783.480 85.000 846.816 2.169.900 568.660 7.307.862 6.430 3.097.200 15.701.612 Planung 2015 EUR HSK Finanzplan 0 1.604.800 0 82.000 2.083.970 -912.068 33.457.944 2.557.106 18.328.904 700.000 3.821.908 669.390 7.380.636 32.545.876 85.000 846.816 2.233.966 836.660 7.664.144 6.430 3.341.200 17.531.660 Planung 2017 EUR 1 Gde Hürtgenwald 0 245.200 0 82.000 2.144.970 -318.188 33.714.270 2.633.966 18.303.792 800.000 3.846.696 675.364 7.454.452 33.396.082 85.000 846.816 2.277.124 844.660 7.788.526 6.430 3.370.708 18.176.818 Planung 2018 EUR 0 0 0 82.000 2.185.980 199.922 33.797.068 2.556.626 18.444.458 700.000 3.885.570 681.420 7.528.994 33.996.990 85.000 846.816 2.173.246 848.660 7.905.256 6.430 3.401.200 18.730.382 Planung 2019 EUR 0 0 0 82.000 2.243.000 717.932 34.085.424 2.559.874 18.615.238 700.000 3.918.538 687.518 7.604.256 34.803.356 85.000 846.816 2.201.930 860.660 8.025.314 6.430 3.431.200 19.346.006 Planung 2020 EUR 0 0 0 82.000 2.283.000 1.395.610 34.182.150 2.560.140 18.790.238 500.000 3.957.860 693.684 7.680.228 35.577.760 85.000 846.816 2.272.644 858.660 8.033.314 6.430 3.459.200 20.015.696 Planung 2021 EUR 0 0 0 82.000 2.323.000 1.656.532 34.423.004 2.569.640 18.907.238 500.000 3.989.182 699.918 7.757.026 36.079.536 105.000 856.816 2.303.668 882.660 8.036.312 6.430 3.487.200 20.401.450 Planung 2022 EUR 0 0 0 82.000 2.383.000 2.575.654 34.373.472 2.569.910 18.846.238 400.000 4.016.504 706.228 7.834.592 36.949.126 105.000 856.816 2.333.008 880.660 8.254.742 6.430 3.517.200 20.995.270 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 42 0 0 699.506,34 414.843,10 25. - Auszahlungen für Baumaßnahmen 26. - Auszahlungen für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen 0 -1.084.480 0 0 0 0 0 0 0 34.055,08 -2.763.779,96 6.452.193,60 4.158.575,49 2.293.618,11 -470.161,85 -1.010.035,47 -1.480.197,32 31. = Saldo aus Investitionstätigkeit (= Zeilen 23 und 30) 32. = Finanzmittelüberschuss/-fehlbetrag (= Zeilen 17 und 31) 33. + Aufnahme und Rückflüsse von Darlehen 34. - Tilgung und Gewährung von Darlehen 35. = Saldo aus Finanzierungstätigkeit 36. = Änderung des Bestandes an eigenen Finanzmitteln (= Zeilen 32 und 35) 37. + Anfangsbestand an Finanzmitteln 38. = Liquide Mittel (= Zeilen 36 und 37) 0 0 -4.320.490 0 -4.320.490 834.480 120.000 954.480 -5.154.970 5.863.550 0 7.719,39 1.167.650,97 1.663.550 4.100.000 100.000 4.779.070 Ansatz 2014 EUR 30. = Auszahlungen aus Investitionstätigkeit 27. - Auszahlungen für den Erwerb von Finanzanlagen 23. = Einzahlungen aus Investitionstätigkeit 0 Ansatz 2013 EUR 0 Ergebnis 2012 EUR 1.201.706,05 Ein- und Auszahlungsarten 2.670.800 0 314.800 2.156.000 200.000 3.726.260 Planung 2016 EUR 2.263.600 0 467.600 1.696.000 100.000 3.770.770 Planung 2017 EUR 444.400 0 324.400 20.000 100.000 2.472.170 Planung 2018 EUR 563.200 0 463.200 0 100.000 2.267.980 Planung 2019 EUR 343.200 0 243.200 0 100.000 2.325.000 Planung 2020 EUR 343.400 0 243.400 0 100.000 2.365.000 Planung 2021 EUR 343.400 0 243.400 0 100.000 2.405.000 Planung 2022 EUR 343.400 0 243.400 0 100.000 2.465.000 Planung 2023 EUR 124.000 0 -702.220 -826.220 0 -826.220 -124.000 DruckNr.: 324 -3.578.306 0 -3.578.306 120.920 122.000 242.920 -3.699.226 469.102 0 469.102 -126.000 126.000 0 595.102 1.581.582 0 1.581.582 -128.000 128.000 0 1.709.582 1.774.702 0 1.774.702 -130.000 130.000 0 1.904.702 2.567.732 0 2.567.732 -132.000 132.000 0 2.699.732 3.283.210 0 3.283.210 -134.000 134.000 0 3.417.210 3.582.132 0 3.582.132 -136.000 136.000 0 3.718.132 4.559.254 0 4.559.254 -138.000 138.000 0 4.697.254 -342.920 1.055.460 1.507.170 2.027.770 1.704.780 1.981.800 2.021.600 2.061.600 2.121.600 4.837.000 0 1.027.000 3.580.000 230.000 4.494.080 Planung 2015 EUR HSK Finanzplan 1 Gde Hürtgenwald 24. - Auszahlungen für den Erwerb von Grundstücken und 45.582,14 Gebäuden Kommune: 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 43 0 0 0 0 0 0 0 153.335,06 256.433,93 164.015,07 88.779,65 349.911,09 2.396.093,75 -2.197.639,95 11. - Personalaufwendungen 12. - Versorgungsaufwendungen 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14. - Bilanzielle Abschreibungen 15. - Transferaufwendungen 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 17. = Ordentliche Aufwendungen 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 0 0 -2.192.456,74 0 -2.192.456,74 0,00 0 0 5.183,21 819,79 0 0 1.383.618,95 6.003,00 0 198.453,80 10. = Ordentliche Erträge 19. + Finanzerträge 0 7. 0 0 0 + Sonstige ordentliche Erträge 6. 10.876,57 63.300,38 Ansatz 2013 EUR 112.243,81 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 5. Ergebnis 2012 EUR 12.033,04 + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte + Privatrechtliche Leistungsentgelte 4. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -2.470.840 0 -2.470.840 4.500 0 4.500 -2.475.340 2.702.023 446.060 90.000 221.532 269.300 183.216 1.491.915 226.683 141.483 300 78.100 6.800 Ansatz 2014 EUR -2.364.816 0 -2.364.816 4.500 0 4.500 -2.369.316 2.713.637 407.846 70.000 296.451 231.244 186.193 1.521.903 344.321 138.121 300 199.100 6.800 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -2.520.376 0 -2.520.376 4.500 0 4.500 -2.524.876 2.748.197 448.783 85.000 286.783 236.100 184.696 1.506.835 223.321 138.121 300 78.100 6.800 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan -2.376.433 0 -2.376.433 4.500 0 4.500 -2.380.933 2.725.254 406.411 70.000 296.118 227.900 187.705 1.537.120 344.321 138.121 300 199.100 6.800 Planung 2017 EUR -2.439.961 0 -2.439.961 4.500 0 4.500 -2.444.461 2.788.782 446.478 70.000 306.022 224.567 189.232 1.552.483 344.321 138.121 300 199.100 6.800 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 901 Innere Verwaltung -2.418.863 0 -2.418.863 4.500 0 4.500 -2.423.363 2.767.684 406.544 70.000 306.102 226.245 190.776 1.568.017 344.321 138.121 300 199.100 6.800 Planung 2019 EUR -2.441.952 0 -2.441.952 4.500 0 4.500 -2.446.452 2.790.673 410.112 70.000 306.602 227.936 192.332 1.583.691 344.221 138.021 300 199.100 6.800 Planung 2020 EUR -2.459.428 0 -2.459.428 4.500 0 4.500 -2.463.928 2.808.149 410.181 70.000 306.602 227.936 193.905 1.599.525 344.221 138.021 300 199.100 6.800 Planung 2021 EUR -2.468.263 0 -2.468.263 4.500 0 4.500 -2.472.763 2.816.984 410.097 70.000 297.935 227.936 195.494 1.615.522 344.221 138.021 300 199.100 6.800 Planung 2022 EUR -2.426.099 0 -2.426.099 4.500 0 4.500 -2.430.599 2.774.820 410.166 10.000 297.935 227.936 197.100 1.631.683 344.221 138.021 300 199.100 6.800 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 44 0 -1.498.174,26 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 0 0 756.666,95 62.384,47 Ansatz 2013 EUR 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen Ergebnis 2012 EUR -1.511.475 95.163 1.054.528 Ansatz 2014 EUR -1.338.593 97.081 1.123.304 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -1.503.630 96.119 1.112.865 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 901 Innere Verwaltung 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -1.339.638 98.050 1.134.845 Planung 2017 EUR -1.477.971 99.030 1.061.020 Planung 2018 EUR -1.447.257 100.021 1.071.627 Planung 2019 EUR -1.460.626 101.019 1.082.345 Planung 2020 EUR -1.468.188 101.928 1.093.168 Planung 2021 EUR -1.467.100 102.938 1.104.101 Planung 2022 EUR -1.414.906 103.947 1.115.140 Planung 2023 EUR 0 0 0 Planung 2024 EUR 45 0,00 0 245.574,43 11. Versorgungsauszahlungen 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 0 0 11.488,71 193.346,86 26. für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen 0 0 0 24. für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Auszahlungen 0,00 10.087,16 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 9.200,00 22. Sonstige Investitionseinzahlungen 19. aus der Veräußerung von Sachanlagen 18. aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen 0 0 -2.246.356,92 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 887,16 0 2.368.167,46 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen 0 366.418,86 15. Sonstige Auszahlungen Investitionstätigkeit 0 88.779,65 14. Transferauszahlungen 0 0 276.129,00 631,90 0 1.390.633,62 10. Personalauszahlungen 13. Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen 0 121.810,54 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 0 0 0 0 0 0 0 34.595,41 7. Sonstige Einzahlungen Ansatz 2013 EUR 2.856,17 25.578,98 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 8. Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen 58.345,13 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte 5.373,85 3. Sonstige Transfereinzahlungen 4. Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte -4.939,00 Ergebnis 2012 EUR 1. Steuern und ähnliche Abgaben Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 859.550 100.000 100.100 0 100.100 0 -4.591.292 4.954.492 885.630 180.000 0 538.600 401.966 2.948.296 363.200 9.000 183.800 600 156.200 13.600 Ansatz 2014 EUR 158.200 100.000 50.000 0 50.000 0 -4.223.482 4.828.682 810.002 140.000 0 462.488 408.632 3.007.560 605.200 9.000 183.800 600 398.200 13.600 0 0 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 170.200 100.000 100.000 0 100.000 0 -4.553.938 4.917.138 891.876 170.000 0 472.200 405.284 2.977.778 363.200 9.000 183.800 600 156.200 13.600 0 0 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 352.200 100.000 50.000 0 50.000 0 -4.247.382 4.852.582 807.132 140.000 0 455.800 412.020 3.037.630 605.200 9.000 183.800 600 398.200 13.600 0 0 Planung 2017 EUR 218.200 100.000 50.000 0 50.000 0 -4.354.630 4.959.830 887.266 140.000 0 449.134 415.434 3.067.996 605.200 9.000 183.800 600 398.200 13.600 0 0 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 901 Innere Verwaltung 358.200 100.000 50.000 0 50.000 0 -4.312.274 4.917.474 807.398 140.000 0 452.490 418.890 3.098.696 605.200 9.000 183.800 600 398.200 13.600 0 0 Planung 2019 EUR 138.200 100.000 50.000 0 50.000 0 -4.357.252 4.962.452 814.534 140.000 0 455.872 422.372 3.129.674 605.200 9.000 183.800 600 398.200 13.600 0 0 Planung 2020 EUR 138.200 100.000 50.000 0 50.000 0 -4.392.204 4.997.404 814.672 140.000 0 455.872 425.892 3.160.968 605.200 9.000 183.800 600 398.200 13.600 0 0 Planung 2021 EUR 138.200 100.000 50.000 0 50.000 0 -4.427.208 5.032.408 814.504 140.000 0 455.872 429.448 3.192.584 605.200 9.000 183.800 600 398.200 13.600 0 0 Planung 2022 EUR 138.200 100.000 50.000 0 50.000 0 -4.342.880 4.948.080 814.642 20.000 0 455.872 433.046 3.224.520 605.200 9.000 183.800 600 398.200 13.600 0 0 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 46 0 0 0 7.719,39 212.554,96 -202.467,80 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) Ansatz 2013 EUR 30. Summe: (invest. Auszahlungen) Ergebnis 2012 EUR 0 -859.450 959.550 Ansatz 2014 EUR -208.200 258.200 0 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -170.200 270.200 0 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 901 Innere Verwaltung 27. für den Erwerb von Finanzanlagen Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: -402.200 452.200 0 Planung 2017 EUR -268.200 318.200 0 Planung 2018 EUR -408.200 458.200 0 Planung 2019 EUR -188.200 238.200 0 Planung 2020 EUR -188.200 238.200 0 Planung 2021 EUR -188.200 238.200 0 Planung 2022 EUR -188.200 238.200 0 Planung 2023 EUR 0 0 0 Planung 2024 EUR 47 0 0 29.756,46 122.888,57 78.394,13 11. - Personalaufwendungen 12. - Versorgungsaufwendungen 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14. - Bilanzielle Abschreibungen 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 19.878,06 0 0 0 -423.528,67 0,00 0 0,00 0 -423.528,67 0 -423.528,67 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 0 0 560.152,53 17. = Ordentliche Aufwendungen 0,00 0 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 6.837,60 102.605,20 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 15. - Transferaufwendungen 0 0 0 219.670,57 0 136.623,86 + Sonstige ordentliche Erträge 7. 5.773,95 0 0 10. = Ordentliche Erträge + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 6. 5.595,47 56.901,59 Ansatz 2013 EUR 0 + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 4. Ergebnis 2012 EUR 68.352,85 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 2. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 15.974 7.117 -409.868 0 -409.868 0 -409.868 564.247 127.557 9.000 104.961 83.100 47.211 192.418 154.379 61.629 4.100 80.200 8.450 Ansatz 2014 EUR 16.292 7.260 -474.191 0 -474.191 0 -474.191 631.495 111.978 9.000 196.861 69.211 48.160 196.285 157.304 61.629 2.100 80.200 13.375 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 16.133 7.188 -431.119 0 -431.119 0 -431.119 587.948 111.965 9.000 157.861 67.100 47.686 194.336 156.829 61.629 4.100 80.200 10.900 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 16.453 7.333 -474.262 0 -474.262 0 -474.262 639.066 111.992 9.000 200.861 70.323 48.642 198.248 164.804 61.629 7.100 80.200 15.875 Planung 2017 EUR 16.616 7.406 -478.287 0 -478.287 0 -478.287 643.116 112.006 9.000 201.311 71.436 49.128 200.235 164.829 61.629 4.600 80.200 18.400 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 902 Sicherheit und Ordnung 16.777 7.480 -479.358 0 -479.358 0 -479.358 646.737 112.021 9.000 201.311 72.551 49.620 202.234 167.379 61.629 4.600 80.200 20.950 Planung 2019 EUR 16.944 7.555 -482.928 0 -482.928 0 -482.928 650.382 112.034 9.000 201.311 73.666 50.116 204.255 167.454 61.629 2.100 80.200 23.525 Planung 2020 EUR 17.109 7.631 -482.911 0 -482.911 0 -482.911 652.940 112.049 9.000 200.311 74.666 50.618 206.296 170.029 61.629 2.100 80.200 26.100 Planung 2021 EUR 17.278 7.707 -488.920 0 -488.920 0 -488.920 661.524 117.064 9.000 200.311 75.666 51.123 208.360 172.604 61.629 2.100 80.200 28.675 Planung 2022 EUR 17.449 7.784 -489.956 0 -489.956 0 -489.956 665.135 117.078 9.000 200.311 76.666 51.635 210.445 175.179 61.629 2.100 80.200 31.250 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 48 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -443.406,73 Ergebnis 2012 EUR Ansatz 2013 EUR 0 -418.725 Ansatz 2014 EUR -483.223 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -440.064 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 902 Sicherheit und Ordnung -483.382 Planung 2017 EUR -487.497 Planung 2018 EUR -488.655 Planung 2019 EUR -492.317 Planung 2020 EUR -492.389 Planung 2021 EUR -498.491 Planung 2022 EUR -499.621 Planung 2023 EUR 0 Planung 2024 EUR 49 0 0 0 0 308,92 157.839,94 158.148,86 -97.361,36 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 0 0 26. für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen 60.787,50 9.760,00 24. für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 19. aus der Veräußerung von Sachanlagen 18. aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen 0 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 51.027,50 0 -342.458,59 Investitionstätigkeit 0 409.659,78 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen 0 91.463,93 15. Sonstige Auszahlungen 0 0 114.226,00 6.837,60 0 0,00 14. Transferauszahlungen 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 11. Versorgungsauszahlungen 0 197.132,25 10. Personalauszahlungen 0 0 2.479,00 7. Sonstige Einzahlungen 0 0 0 67.201,19 5.691,12 Ansatz 2013 EUR 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 59.031,07 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 0,00 Ergebnis 2012 EUR 4. Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 2. Zuwendungen und allgemeine Umlagen Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: -523.000 621.000 621.000 0 98.000 0 98.000 -727.156 917.972 254.514 18.000 166.200 104.694 374.564 190.816 10.216 8.200 160.400 12.000 Ansatz 2014 EUR 27.980 71.000 71.000 0 98.980 0 98.980 -681.852 868.668 223.356 18.000 138.422 106.798 382.092 186.816 10.216 4.200 160.400 12.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -673.000 771.000 771.000 0 98.000 0 98.000 -668.758 859.574 223.330 18.000 134.200 105.744 378.300 190.816 10.216 8.200 160.400 12.000 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 68.970 31.000 31.000 0 99.970 0 99.970 -678.994 875.810 223.384 18.000 140.646 107.868 385.912 196.816 10.216 14.200 160.400 12.000 Planung 2017 EUR 73.970 27.000 27.000 0 100.970 0 100.970 -691.194 883.010 223.412 18.000 142.872 108.946 389.780 191.816 10.216 9.200 160.400 12.000 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 902 Sicherheit und Ordnung 74.980 27.000 27.000 0 101.980 0 101.980 -698.436 890.252 223.442 18.000 145.102 110.036 393.672 191.816 10.216 9.200 160.400 12.000 Planung 2019 EUR 76.000 27.000 27.000 0 103.000 0 103.000 -710.726 897.542 223.468 18.000 147.332 111.136 397.606 186.816 10.216 4.200 160.400 12.000 Planung 2020 EUR 76.000 27.000 27.000 0 103.000 0 103.000 -717.842 904.658 223.498 18.000 149.332 112.248 401.580 186.816 10.216 4.200 160.400 12.000 Planung 2021 EUR 76.000 27.000 27.000 0 103.000 0 103.000 -735.010 921.826 233.528 18.000 151.332 113.368 405.598 186.816 10.216 4.200 160.400 12.000 Planung 2022 EUR 76.000 27.000 27.000 0 103.000 0 103.000 -742.232 929.048 233.556 18.000 153.332 114.504 409.656 186.816 10.216 4.200 160.400 12.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 50 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 0,00 0 0 -1.453.483,12 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 0 -1.452.481,81 17. = Ordentliche Aufwendungen 0 0 1.864.931,54 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 0 0 110.191,93 15. - Transferaufwendungen 1.001,31 0 88.251,42 14. - Bilanzielle Abschreibungen -1.001,31 0 289.890,52 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 938.677,56 12. - Versorgungsaufwendungen 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 0 422.204,88 15.715,23 11. - Personalaufwendungen 0 7. 0 28.913,56 0 0 10. = Ordentliche Erträge + Sonstige ordentliche Erträge 6. 28.282,15 33.762,31 0 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 5. 0 0 0 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 4. 3.222,80 152.314,39 Ansatz 2013 EUR 412.449,73 + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 3. Ergebnis 2012 EUR 0 -2.007.729 0 0 -2.007.729 2.547.318 53.966 987.865 312.885 864.800 10.892 316.910 539.589 113.124 62.700 18.700 50.700 2.865 291.500 Ansatz 2014 EUR 311.951 452.406 11.110 323.285 320.446 112.324 62.857 25.700 44.700 2.865 72.000 Planung 2016 EUR 312.602 457.012 11.221 326.518 321.074 112.324 63.485 25.700 44.700 2.865 72.000 Planung 2017 EUR 53.294 0 -1.837.936 0 0 -1.837.936 2.158.382 DruckNr.: 324 0 -1.826.903 0 0 -1.826.903 2.137.692 53.280 0 -1.846.440 0 0 -1.846.440 2.167.514 46.011 996.365 1.006.336 1.014.150 311.168 445.800 11.001 320.078 310.789 112.324 62.700 18.700 44.200 2.865 70.000 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 903 Schulträgeraufgaben 165.954,52 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen + Sonstige Transfererträge 2. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 0 -1.792.443 0 0 -1.792.443 2.114.157 46.026 954.290 310.102 462.621 11.333 329.785 321.714 112.324 64.125 25.700 44.700 2.865 72.000 Planung 2018 EUR 0 -1.811.642 0 0 -1.811.642 2.132.172 46.043 963.273 310.102 468.230 11.447 333.077 320.530 110.657 64.608 25.700 44.700 2.865 72.000 Planung 2019 EUR 0 -1.826.211 0 0 -1.826.211 2.149.230 43.058 973.262 310.102 474.840 11.560 336.408 323.019 110.657 65.097 27.700 44.700 2.865 72.000 Planung 2020 EUR 0 -1.840.609 0 0 -1.840.609 2.163.628 43.073 977.762 310.102 481.240 11.678 339.773 323.019 110.657 65.097 27.700 44.700 2.865 72.000 Planung 2021 EUR 0 -1.856.594 0 0 -1.856.594 2.179.613 42.891 984.262 308.852 488.640 11.793 343.175 323.019 110.657 65.097 27.700 44.700 2.865 72.000 Planung 2022 EUR 0 -1.872.055 0 0 -1.872.055 2.195.074 42.907 990.762 308.852 494.040 11.912 346.601 323.019 110.657 65.097 27.700 44.700 2.865 72.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 51 0 0 0 -1.566.854,17 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 0 0,00 Ansatz 2013 EUR 113.371,05 -1.453.483,12 Ergebnis 2012 EUR 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -2.170.891 185.164 22.002 -2.007.729 Ansatz 2014 EUR -2.004.368 188.875 22.443 -1.837.936 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -1.991.685 187.003 22.221 -1.826.903 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan -2.014.535 190.764 22.669 -1.846.440 Planung 2017 EUR -1.962.220 192.672 22.895 -1.792.443 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 903 Schulträgeraufgaben -1.983.111 194.593 23.124 -1.811.642 Planung 2019 EUR -1.999.397 196.542 23.356 -1.826.211 Planung 2020 EUR -2.015.517 198.497 23.589 -1.840.609 Planung 2021 EUR -2.033.245 200.476 23.825 -1.856.594 Planung 2022 EUR -2.050.467 202.475 24.063 -1.872.055 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 52 678,90 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 0 0 -127.589,29 0 128.268,19 16.161,95 26. für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen 0 0 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 96.795,37 25. für Baumaßnahmen 0 0 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 15.310,87 24. für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Auszahlungen 678,90 18. aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen Investitionstätigkeit 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen 0 -1.351.693,22 -43.000 43.000 43.000 0 0 0 0 -3.650.936 4.468.466 -26.000 26.000 26.000 0 0 0 0 -3.307.218 3.692.462 DruckNr.: 324 -26.000 26.000 26.000 0 0 0 0 -3.286.218 3.652.648 -25.000 25.000 25.000 0 0 0 0 -3.322.924 3.709.424 91.622 -24.000 24.000 24.000 0 0 0 0 -3.219.930 3.607.710 91.652 -23.000 23.000 23.000 0 0 0 0 -3.254.994 3.643.740 91.686 -23.000 23.000 23.000 0 0 0 0 -3.284.132 3.677.856 85.716 -23.000 23.000 23.000 0 0 0 0 -3.312.928 3.706.652 85.746 -23.000 23.000 23.000 0 0 0 0 -3.347.398 3.741.122 85.382 -23.000 23.000 23.000 0 0 0 0 -3.378.320 3.772.044 85.414 988.080 0 106.188 977.280 1.595.974,55 106.160 962.480 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 107.532 949.680 28.436 0 936.460 28.152 688.590 393.724 0 130.194 55.400 58.400 5.730 144.000 Planung 2023 EUR 0 1.975.730 1.992.730 2.012.672 2.028.300 1.908.580 1.926.546 1.946.524 1.955.524 1.968.524 1.981.524 925.242 27.874 681.784 393.724 0 130.194 55.400 58.400 5.730 144.000 Planung 2022 EUR 108.772,46 914.024 27.592 675.028 393.724 0 130.194 55.400 58.400 5.730 144.000 Planung 2021 EUR 88.228,62 904.812 27.326 668.344 393.724 0 130.194 55.400 58.400 5.730 144.000 Planung 2020 EUR 15. Sonstige Auszahlungen 891.600 27.052 661.722 388.746 0 129.216 51.400 58.400 5.730 144.000 Planung 2019 EUR 14. Transferauszahlungen 1.729.600 26.788 655.184 387.780 0 128.250 51.400 58.400 5.730 144.000 Planung 2018 EUR 0 26.520 648.690 386.500 0 126.970 51.400 58.400 5.730 144.000 Planung 2017 EUR 930.843,35 26.262 642.270 385.244 0 125.714 51.400 58.400 5.730 144.000 Planung 2016 EUR 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 25.998 635.896 366.430 0 125.400 37.400 57.900 5.730 140.000 Planung 2015 EUR 0 629.606 817.530 1.600 125.400 37.400 64.400 5.730 583.000 Ansatz 2014 EUR 0,00 0 468.130,12 10. Personalauszahlungen 11. Versorgungsauszahlungen 0 244.281,33 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 0 0 0 0 0 0 62.740,84 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen Ansatz 2013 EUR 225,00 35.967,57 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte 7. Sonstige Einzahlungen 33.840,73 3.222,80 108.284,39 Ergebnis 2012 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 903 Schulträgeraufgaben 4. Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 3. Sonstige Transfereinzahlungen 2. Zuwendungen und allgemeine Umlagen Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 53 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 0 0 -63.708,85 21.422,23 0 0,00 0 -63.708,85 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 0 0 955,13 -955,13 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 0 90.458,42 -62.753,72 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 4.992,28 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen Ansatz 2013 EUR 17. = Ordentliche Aufwendungen 5.176,15 36.052,00 15. - Transferaufwendungen 14. - Bilanzielle Abschreibungen 3.532,51 28.634,88 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 12. - Versorgungsaufwendungen 12.070,60 13.867,00 11. - Personalaufwendungen 7. 0,00 13.837,70 27.704,70 + Sonstige ordentliche Erträge 6. Ergebnis 2012 EUR 10. = Ordentliche Erträge + Privatrechtliche Leistungsentgelte + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 5. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 26.488 -75.890 0 -75.890 0 0 -75.890 89.462 8.123 7.293 12.301 47.000 2.847 11.898 13.572 7.872 100 5.600 Ansatz 2014 EUR 27.022 -44.166 0 -44.166 0 0 -44.166 57.738 8.125 7.038 12.301 15.230 2.905 12.139 13.572 7.872 100 5.600 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 26.754 -44.142 0 -44.142 0 0 -44.142 57.714 8.124 7.293 12.301 15.100 2.876 12.020 13.572 7.872 100 5.600 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 27.293 -44.207 0 -44.207 0 0 -44.207 57.779 8.126 6.796 12.301 15.360 2.934 12.262 13.572 7.872 100 5.600 Planung 2017 EUR 27.565 -44.262 0 -44.262 0 0 -44.262 57.834 8.128 6.567 12.301 15.491 2.962 12.385 13.572 7.872 100 5.600 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 904 Kultur und Wissenschaft 27.839 -44.325 0 -44.325 0 0 -44.325 57.897 8.128 6.348 12.301 15.622 2.992 12.506 13.572 7.872 100 5.600 Planung 2019 EUR 28.117 -44.403 0 -44.403 0 0 -44.403 57.975 8.130 6.141 12.301 15.753 3.022 12.628 13.572 7.872 100 5.600 Planung 2020 EUR 28.399 -44.660 0 -44.660 0 0 -44.660 58.232 8.130 6.141 12.301 15.853 3.051 12.756 13.572 7.872 100 5.600 Planung 2021 EUR 28.681 -44.921 0 -44.921 0 0 -44.921 58.493 8.132 6.141 12.301 15.953 3.082 12.884 13.572 7.872 100 5.600 Planung 2022 EUR 28.971 -45.187 0 -45.187 0 0 -45.187 58.759 8.134 6.141 12.301 16.053 3.114 13.016 13.572 7.872 100 5.600 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 54 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -85.131,08 Ergebnis 2012 EUR Ansatz 2013 EUR 0 -102.378 Ansatz 2014 EUR -71.188 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -70.896 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 904 Kultur und Wissenschaft -71.500 Planung 2017 EUR -71.827 Planung 2018 EUR -72.164 Planung 2019 EUR -72.520 Planung 2020 EUR -73.059 Planung 2021 EUR -73.602 Planung 2022 EUR -74.158 Planung 2023 EUR 0 Planung 2024 EUR 55 0,00 0,00 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 0,00 30. Summe: (invest. Auszahlungen) Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) Einzahlungen 0 0 0 0 Investitionstätigkeit 0 50.849,03 -36.769,97 0 0 0 0 0 0 0 0 0 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit Ansatz 2013 EUR 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 6.976,15 5.271,26 15. Sonstige Auszahlungen 27.430,89 14. Transferauszahlungen 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 0,00 11.170,73 10. Personalauszahlungen 11. Versorgungsauszahlungen 14.079,06 445,00 0,00 13.634,06 Ergebnis 2012 EUR 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 7. Sonstige Einzahlungen 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 0 -141.702 153.702 15.626 14.586 94.000 6.644 22.846 12.000 600 200 11.200 Ansatz 2014 EUR 0 0 0 -78.254 90.254 15.630 14.076 30.460 6.780 23.308 12.000 600 200 11.200 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 0 0 -78.206 90.206 15.628 14.586 30.200 6.714 23.078 12.000 600 200 11.200 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 0 0 0 -78.336 90.336 15.632 13.592 30.720 6.850 23.542 12.000 600 200 11.200 Planung 2017 EUR 0 0 0 -78.446 90.446 15.636 13.134 30.982 6.914 23.780 12.000 600 200 11.200 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 904 Kultur und Wissenschaft 0 0 0 -78.572 90.572 15.636 12.696 31.244 6.978 24.018 12.000 600 200 11.200 Planung 2019 EUR 0 0 0 -78.728 90.728 15.640 12.282 31.506 7.050 24.250 12.000 600 200 11.200 Planung 2020 EUR 0 0 0 -79.242 91.242 15.640 12.282 31.706 7.120 24.494 12.000 600 200 11.200 Planung 2021 EUR 0 0 0 -79.764 91.764 15.644 12.282 31.906 7.194 24.738 12.000 600 200 11.200 Planung 2022 EUR 0 0 0 -80.296 92.296 15.648 12.282 32.106 7.268 24.992 12.000 600 200 11.200 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 56 1.395,00 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 0 0 -150.678,10 0,00 0 0,00 0 -150.678,10 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 0 0 123,83 -123,83 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 -150.554,27 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 0 203.860,33 17. = Ordentliche Aufwendungen 0 0 0 3.254,00 0 0 0 0 0 0 0 0 2.426,98 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 15. - Transferaufwendungen Ansatz 2013 EUR 111.784,37 -1,31 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14. - Bilanzielle Abschreibungen 0,00 12. - Versorgungsaufwendungen 86.396,29 + Sonstige ordentliche Erträge 7. 13.770,00 11. - Personalaufwendungen + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 6. 992,81 37.148,25 53.306,06 + Sonstige Transfererträge 3. Ergebnis 2012 EUR 2.714 -186.802 0 -186.802 0 0 -186.802 235.402 5.818 175.785 0 0 0 53.799 48.600 200 50 350 48.000 Ansatz 2014 EUR 2.768 -203.167 0 -203.167 0 0 -203.167 228.767 6.023 167.864 0 0 0 54.880 25.600 200 50 350 25.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 2.741 -208.046 0 -208.046 0 0 -208.046 233.646 6.021 173.285 0 0 0 54.340 25.600 200 50 350 25.000 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 905 Soziale Leistungen 10. = Ordentliche Erträge + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 2. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 2.796 -188.805 0 -188.805 0 0 -188.805 214.405 6.025 152.950 0 0 0 55.430 25.600 200 50 350 25.000 Planung 2017 EUR 2.824 -184.458 0 -184.458 0 0 -184.458 210.058 6.027 148.045 0 0 0 55.986 25.600 200 50 350 25.000 Planung 2018 EUR 2.852 -180.122 0 -180.122 0 0 -180.122 205.722 6.030 143.149 0 0 0 56.543 25.600 200 50 350 25.000 Planung 2019 EUR 2.881 -180.806 0 -180.806 0 0 -180.806 206.406 6.032 143.264 0 0 0 57.110 25.600 200 50 350 25.000 Planung 2020 EUR 2.909 -181.379 0 -181.379 0 0 -181.379 206.979 6.034 143.264 0 0 0 57.681 25.600 200 50 350 25.000 Planung 2021 EUR 2.938 -181.959 0 -181.959 0 0 -181.959 207.559 6.037 143.264 0 0 0 58.258 25.600 200 50 350 25.000 Planung 2022 EUR 2.968 -142.542 0 -142.542 0 0 -142.542 168.142 6.038 103.264 0 0 0 58.840 25.600 200 50 350 25.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 57 0 0 5.056,89 -155.734,99 Ansatz 2013 EUR 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) Ergebnis 2012 EUR 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -191.039 6.951 Ansatz 2014 EUR -207.496 7.097 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -212.332 7.027 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan -193.176 7.167 Planung 2017 EUR -188.873 7.239 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 905 Soziale Leistungen -184.582 7.312 Planung 2019 EUR -185.309 7.384 Planung 2020 EUR -185.927 7.457 Planung 2021 EUR -186.552 7.531 Planung 2022 EUR -147.181 7.607 Planung 2023 EUR 0 0 Planung 2024 EUR 58 0,00 0,00 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 0,00 0 0 0 0 -162.332,30 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit Investitionstätigkeit 0 Einzahlungen 0 2.064,33 202.121,17 15. Sonstige Auszahlungen 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 0 114.443,66 14. Transferauszahlungen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Ansatz 2013 EUR 113,17 13. Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen 0,00 85.500,01 11. Versorgungsauszahlungen 10. Personalauszahlungen 200,00 7. Sonstige Einzahlungen 39.788,87 440,00 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 77,81 1.922,81 37.148,25 Ergebnis 2012 EUR 0 0 0 -373.604 470.804 11.636 351.570 0 0 107.598 97.200 400 100 0 700 96.000 Ansatz 2014 EUR 0 0 0 -406.334 457.534 12.046 335.728 0 0 109.760 51.200 400 100 0 700 50.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 0 0 -416.092 467.292 12.042 346.570 0 0 108.680 51.200 400 100 0 700 50.000 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 905 Soziale Leistungen 4. Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 3. Sonstige Transfereinzahlungen 2. Zuwendungen und allgemeine Umlagen Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 0 -377.610 428.810 12.050 305.900 0 0 110.860 51.200 400 100 0 700 50.000 Planung 2017 EUR 0 0 0 -368.916 420.116 12.054 296.090 0 0 111.972 51.200 400 100 0 700 50.000 Planung 2018 EUR 0 0 0 -360.244 411.444 12.060 286.298 0 0 113.086 51.200 400 100 0 700 50.000 Planung 2019 EUR 0 0 0 -361.612 412.812 12.064 286.528 0 0 114.220 51.200 400 100 0 700 50.000 Planung 2020 EUR 0 0 0 -362.758 413.958 12.068 286.528 0 0 115.362 51.200 400 100 0 700 50.000 Planung 2021 EUR 0 0 0 -363.918 415.118 12.074 286.528 0 0 116.516 51.200 400 100 0 700 50.000 Planung 2022 EUR 0 0 0 -285.084 336.284 12.076 206.528 0 0 117.680 51.200 400 100 0 700 50.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 59 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 0,00 0 -248.121,95 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 0 0,00 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 0 0 0,00 0,00 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 0 -248.121,95 19. + Finanzerträge 0 1.164.454,29 17. = Ordentliche Aufwendungen 0 0 40.987,68 24.432,47 0 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 75.391,53 14. - Bilanzielle Abschreibungen 0 15. - Transferaufwendungen 95.092,13 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 0 11. - Personalaufwendungen 7.334,95 0 12. - Versorgungsaufwendungen 0 0 788.712,28 921.215,53 7. 916.332,34 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen + Sonstige ordentliche Erträge 6. 0 10.794,56 0 0 10. = Ordentliche Erträge + Privatrechtliche Leistungsentgelte 5. 19,71 64.237,85 Ansatz 2013 EUR 0 + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 4. Ergebnis 2012 EUR 52.567,94 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 2. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 0 -213.930 0 0 0 -213.930 1.297.159 30.505 37.000 75.863 112.500 9.689 1.031.602 1.083.229 44.029 930.600 10.800 0 97.800 Ansatz 2014 EUR 0 -213.919 0 0 0 -213.919 1.324.713 30.330 37.000 95.267 99.091 9.883 1.053.142 1.110.794 44.029 954.165 10.800 0 101.800 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 -213.150 0 0 0 -213.150 1.311.279 30.318 37.000 93.599 98.150 9.786 1.042.426 1.098.129 44.029 942.500 10.800 0 100.800 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 0 -216.735 0 0 0 -216.735 1.337.712 30.342 37.000 96.310 100.033 9.983 1.064.044 1.120.977 44.029 963.348 10.800 0 102.800 Planung 2017 EUR 0 -201.181 0 0 0 -201.181 1.342.597 28.555 37.000 91.290 100.985 10.082 1.074.685 1.141.416 40.029 986.787 10.800 0 103.800 Planung 2018 EUR 0 -267.874 0 0 0 -267.874 1.357.868 30.367 37.000 92.950 101.937 10.184 1.085.430 1.089.994 40.029 934.365 10.800 0 104.800 Planung 2019 EUR 1 Gde Hürtgenwald 906 Kinder-, Jugend- und Familienhilfe 0 -262.447 0 0 0 -262.447 1.369.794 30.379 37.000 92.950 102.894 10.285 1.096.286 1.107.347 40.029 950.718 10.800 0 105.800 Planung 2020 EUR 0 -238.219 0 0 0 -238.219 1.380.923 30.393 37.000 92.950 102.944 10.389 1.107.247 1.142.704 40.029 986.075 10.800 0 105.800 Planung 2021 EUR 0 -233.946 0 0 0 -233.946 1.392.162 30.406 37.000 92.950 102.994 10.492 1.118.320 1.158.216 40.029 1.001.587 10.800 0 105.800 Planung 2022 EUR 0 -230.630 0 0 0 -230.630 1.403.516 30.420 37.000 92.950 103.044 10.596 1.129.506 1.172.886 40.029 1.016.257 10.800 0 105.800 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 60 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 0 -314.300,76 Ansatz 2013 EUR 66.178,81 -248.121,95 Ergebnis 2012 EUR -288.962 75.032 -213.930 Ansatz 2014 EUR -290.455 76.536 -213.919 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -288.932 75.782 -213.150 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 906 Kinder-, Jugend- und Familienhilfe -294.035 77.300 -216.735 Planung 2017 EUR -279.250 78.069 -201.181 Planung 2018 EUR -346.719 78.845 -267.874 Planung 2019 EUR -342.079 79.632 -262.447 Planung 2020 EUR -318.642 80.423 -238.219 Planung 2021 EUR -315.171 81.225 -233.946 Planung 2022 EUR -312.664 82.034 -230.630 Planung 2023 EUR 0 0 0 Planung 2024 EUR 61 0 0 37.653,81 299.780,10 26. für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 0 0 261.138,59 987,70 0 0 0 0 25. für Baumaßnahmen 24. für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Auszahlungen 80.041,09 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 0,00 75.600,00 22. Sonstige Investitionseinzahlungen 19. aus der Veräußerung von Sachanlagen 18. aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen 4.441,09 0 -244.688,05 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen 0 1.111.456,55 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Investitionstätigkeit 0 21.059,43 15. Sonstige Auszahlungen 0 0 14.390,46 66.807,15 14. Transferauszahlungen 0 13. Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen 89.604,87 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 0 0 919.594,64 10. Personalauszahlungen 0,00 0 866.768,50 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 11. Versorgungsauszahlungen 0 0 0,00 8. Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen 2.553,69 0 786.712,77 7. Sonstige Einzahlungen 0 10.754,56 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 0 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte Ansatz 2013 EUR 66.747,48 Ergebnis 2012 EUR 2. Zuwendungen und allgemeine Umlagen Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 560.000 60.000 500.000 0 360.000 0 0 360.000 -346.392 2.440.992 59.410 74.000 0 225.000 21.354 2.061.228 2.094.600 0 16.200 1.861.200 21.600 195.600 Ansatz 2014 EUR 36.000 36.000 0 0 0 0 0 0 -313.562 2.457.292 59.060 74.000 0 198.182 21.782 2.104.268 2.143.730 0 16.200 1.908.330 21.600 197.600 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 36.000 36.000 0 0 0 0 0 0 -315.360 2.433.760 59.036 74.000 0 196.300 21.570 2.082.854 2.118.400 0 16.200 1.885.000 21.600 195.600 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 36.000 36.000 0 0 0 0 0 0 -317.108 2.481.204 59.084 74.000 0 200.066 22.002 2.126.052 2.164.096 0 16.200 1.926.696 21.600 199.600 Planung 2017 EUR 36.000 36.000 0 0 0 0 0 0 -288.040 2.501.014 55.510 74.000 0 201.970 22.220 2.147.314 2.212.974 0 16.200 1.973.574 21.600 201.600 Planung 2018 EUR 36.000 36.000 0 0 0 0 0 0 -418.106 2.528.236 59.134 74.000 0 203.874 22.444 2.168.784 2.110.130 0 16.200 1.868.730 21.600 203.600 Planung 2019 EUR 1 Gde Hürtgenwald 906 Kinder-, Jugend- und Familienhilfe 36.000 36.000 0 0 0 0 0 0 -407.252 2.552.088 59.158 74.000 0 205.788 22.668 2.190.474 2.144.836 0 16.200 1.901.436 21.600 205.600 Planung 2020 EUR 36.000 36.000 0 0 0 0 0 0 -358.796 2.574.346 59.186 74.000 0 205.888 22.894 2.212.378 2.215.550 0 16.200 1.972.150 21.600 205.600 Planung 2021 EUR 36.000 36.000 0 0 0 0 0 0 -350.250 2.596.824 59.212 74.000 0 205.988 23.124 2.234.500 2.246.574 0 16.200 2.003.174 21.600 205.600 Planung 2022 EUR 36.000 36.000 0 0 0 0 0 0 -343.618 2.619.532 59.240 74.000 0 206.088 23.354 2.256.850 2.275.914 0 16.200 2.032.514 21.600 205.600 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 62 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: -219.739,01 Ergebnis 2012 EUR Ansatz 2013 EUR 0 -200.000 Ansatz 2014 EUR -36.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -36.000 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 906 Kinder-, Jugend- und Familienhilfe -36.000 Planung 2017 EUR -36.000 Planung 2018 EUR -36.000 Planung 2019 EUR -36.000 Planung 2020 EUR -36.000 Planung 2021 EUR -36.000 Planung 2022 EUR -36.000 Planung 2023 EUR 0 Planung 2024 EUR 63 3,46 0 0 0 0 -95.212,76 -95.212,76 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 0 -95.212,76 0,00 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 0 0,00 0 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 95.212,76 -95.212,76 0 0 0 0 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 0,09 Ansatz 2013 EUR 17. = Ordentliche Aufwendungen 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 95.204,00 12. - Versorgungsaufwendungen 15. - Transferaufwendungen 0,00 5,21 11. - Personalaufwendungen Ergebnis 2012 EUR 10. = Ordentliche Erträge Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 0 3 5 -96.008 -96.008 0 -96.008 0 -96.008 96.008 0 96.000 Ansatz 2014 EUR -98.009 -98.009 0 -98.009 0 -98.009 98.009 0 98.000 3 6 0 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -96.008 -96.008 0 -96.008 0 -96.008 96.008 0 96.000 3 5 0 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan -98.009 -98.009 0 -98.009 0 -98.009 98.009 0 98.000 3 6 0 Planung 2017 EUR -98.009 -98.009 0 -98.009 0 -98.009 98.009 0 98.000 3 6 0 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 907 Gesundheitsdienste -98.009 -98.009 0 -98.009 0 -98.009 98.009 0 98.000 3 6 0 Planung 2019 EUR -100.009 -100.009 0 -100.009 0 -100.009 100.009 0 100.000 3 6 0 Planung 2020 EUR -100.009 -100.009 0 -100.009 0 -100.009 100.009 0 100.000 3 6 0 Planung 2021 EUR -100.009 -100.009 0 -100.009 0 -100.009 100.009 0 100.000 3 6 0 Planung 2022 EUR -100.009 -100.009 0 -100.009 0 -100.009 100.009 0 100.000 3 6 0 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 64 0,00 11. Versorgungsauszahlungen 0,00 0,00 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 0,00 30. Summe: (invest. Auszahlungen) Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) Einzahlungen Investitionstätigkeit 0 0 0 0 -63.474,79 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 0 0 0,00 0 0 0 0 63.474,79 Ansatz 2013 EUR 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 15. Sonstige Auszahlungen 63.470,00 4,79 10. Personalauszahlungen 14. Transferauszahlungen 0,00 Ergebnis 2012 EUR 0 0 0 0 -192.016 192.016 0 192.000 6 10 Ansatz 2014 EUR 0 0 0 -196.018 196.018 0 196.000 6 12 0 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 0 0 -192.016 192.016 0 192.000 6 10 0 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 907 Gesundheitsdienste 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 0 -196.018 196.018 0 196.000 6 12 0 Planung 2017 EUR 0 0 0 -196.018 196.018 0 196.000 6 12 0 Planung 2018 EUR 0 0 0 -196.018 196.018 0 196.000 6 12 0 Planung 2019 EUR 0 0 0 -200.018 200.018 0 200.000 6 12 0 Planung 2020 EUR 0 0 0 -200.018 200.018 0 200.000 6 12 0 Planung 2021 EUR 0 0 0 -200.018 200.018 0 200.000 6 12 0 Planung 2022 EUR 0 0 0 -200.018 200.018 0 200.000 6 12 0 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 65 20.441,70 0 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 26.564,44 0 0 0 -156.659,25 0,00 0 0 -156.659,25 0,00 0 0,00 0 -156.659,25 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 208.787,07 17. = Ordentliche Aufwendungen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 14.859,75 15. - Transferaufwendungen Ansatz 2013 EUR 3.679,59 34.979,70 14. - Bilanzielle Abschreibungen 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 53.168,00 3.250,62 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 12. - Versorgungsaufwendungen 98.849,41 + Sonstige ordentliche Erträge 7. 1.101,94 11. - Personalaufwendungen + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 6. 3.613,43 26.970,75 52.127,82 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 5. Ergebnis 2012 EUR 10. = Ordentliche Erträge + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 2. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 93.398 0 -215.469 0 -215.469 0 -215.469 330.179 6.906 32.462 52.151 134.700 3.918 100.042 114.710 31.610 100 43.000 40.000 Ansatz 2014 EUR 95.275 0 -204.497 0 -204.497 0 -204.497 299.207 6.910 31.839 55.485 98.921 3.996 102.056 94.710 31.610 100 53.000 10.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 94.333 0 -202.858 0 -202.858 0 -202.858 297.568 6.909 32.462 55.485 97.710 3.956 101.046 94.710 31.610 100 53.000 10.000 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 96.227 0 -206.178 0 -206.178 0 -206.178 300.888 6.911 31.247 55.485 100.134 4.036 103.075 94.710 31.610 100 53.000 10.000 Planung 2017 EUR 1 Gde Hürtgenwald 908 Sportförderung 97.190 0 -213.157 0 -213.157 0 -213.157 307.617 6.915 30.685 55.485 106.349 4.076 104.107 94.460 31.360 100 53.000 10.000 Planung 2018 EUR 98.163 0 -209.921 0 -209.921 0 -209.921 304.381 6.916 30.150 55.485 102.566 4.117 105.147 94.460 31.360 100 53.000 10.000 Planung 2019 EUR 99.142 0 -211.627 0 -211.627 0 -211.627 306.087 6.818 29.643 55.485 103.785 4.158 106.198 94.460 31.360 100 53.000 10.000 Planung 2020 EUR 100.135 0 -213.745 0 -213.745 0 -213.745 308.205 6.820 29.643 55.485 104.796 4.200 107.261 94.460 31.360 100 53.000 10.000 Planung 2021 EUR 101.137 0 -209.851 0 -209.851 0 -209.851 315.311 6.802 29.643 55.485 110.807 4.242 108.332 105.460 31.360 100 64.000 10.000 Planung 2022 EUR 102.148 0 -206.994 0 -206.994 0 -206.994 312.454 6.803 29.643 55.485 106.818 4.284 109.421 105.460 31.360 100 64.000 10.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 66 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -183.223,69 Ergebnis 2012 EUR Ansatz 2013 EUR 0 -308.867 Ansatz 2014 EUR -299.772 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -297.191 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 908 Sportförderung -302.405 Planung 2017 EUR -310.347 Planung 2018 EUR -308.084 Planung 2019 EUR -310.769 Planung 2020 EUR -313.880 Planung 2021 EUR -310.988 Planung 2022 EUR -309.142 Planung 2023 EUR 0 Planung 2024 EUR 67 3.433,86 -3.433,86 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 0,00 3.433,86 26. für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen 25. für Baumaßnahmen Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 0 0 0 0 0 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 0,00 0 -141.915,59 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Investitionstätigkeit 0 Einzahlungen 0 15. Sonstige Auszahlungen 0 0 0 0 0 0 0 0 3.526,80 14.859,75 14. Transferauszahlungen Ansatz 2013 EUR 169.951,08 54.685,00 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 0,00 96.879,53 10. Personalauszahlungen 11. Versorgungsauszahlungen 28.035,49 1.101,94 26.933,55 0,00 Ergebnis 2012 EUR 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte 2. Zuwendungen und allgemeine Umlagen Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: -66.000 66.000 16.000 50.000 0 -388.856 555.056 12.812 64.924 269.400 8.712 199.208 166.200 200 86.000 80.000 Ansatz 2014 EUR -4.000 4.000 4.000 0 0 -360.244 486.444 12.820 63.678 197.842 8.886 203.218 126.200 200 106.000 20.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -4.000 4.000 4.000 0 0 -356.966 483.166 12.818 64.924 195.420 8.798 201.206 126.200 200 106.000 20.000 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A -4.000 4.000 4.000 0 0 -363.606 489.806 12.822 62.494 200.268 8.974 205.248 126.200 200 106.000 20.000 Planung 2017 EUR 1 Gde Hürtgenwald 908 Sportförderung 0 0 0 0 0 -377.064 503.264 12.830 61.370 212.698 9.066 207.300 126.200 200 106.000 20.000 Planung 2018 EUR 0 0 0 0 0 -370.592 496.792 12.832 60.300 205.132 9.156 209.372 126.200 200 106.000 20.000 Planung 2019 EUR 0 0 0 0 0 -374.204 500.404 12.836 59.286 207.570 9.246 211.466 126.200 200 106.000 20.000 Planung 2020 EUR 0 0 0 0 0 -378.440 504.640 12.840 59.286 209.592 9.340 213.582 126.200 200 106.000 20.000 Planung 2021 EUR 0 0 0 0 0 -370.652 518.852 12.804 59.286 221.614 9.432 215.716 148.200 200 128.000 20.000 Planung 2022 EUR 0 0 0 0 0 -364.938 513.138 12.806 59.286 213.636 9.528 217.882 148.200 200 128.000 20.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 68 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 0 0,00 0 -35.845,50 -35.845,50 0 0 -35.845,50 0,00 0 0,00 0 -35.845,50 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 0 0 0 0 0 0 0 Ansatz 2013 EUR 35.845,50 3.831,77 13.195,76 0,00 18.817,97 0,00 0,00 Ergebnis 2012 EUR -55.782 1.530 -54.252 0 -54.252 0 -54.252 55.252 5.515 30.000 0 19.737 1.000 1.000 Ansatz 2014 EUR -56.210 1.561 -54.649 0 -54.649 0 -54.649 55.649 5.515 30.000 0 20.134 1.000 1.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -55.995 1.545 -54.450 0 -54.450 0 -54.450 55.450 5.515 30.000 0 19.935 1.000 1.000 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan -56.428 1.576 -54.852 0 -54.852 0 -54.852 55.852 5.516 30.000 0 20.336 1.000 1.000 Planung 2017 EUR -56.647 1.592 -55.055 0 -55.055 0 -55.055 56.055 5.516 30.000 0 20.539 1.000 1.000 Planung 2018 EUR -56.869 1.608 -55.261 0 -55.261 0 -55.261 56.261 5.516 30.000 0 20.745 1.000 1.000 Planung 2019 EUR 1 Gde Hürtgenwald 909 Räumliche Planung und Entwicklung, Geoinformationen 17. = Ordentliche Aufwendungen 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 12. - Versorgungsaufwendungen 11. - Personalaufwendungen 10. = Ordentliche Erträge 6. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -57.092 1.624 -55.468 0 -55.468 0 -55.468 56.468 5.516 30.000 0 20.952 1.000 1.000 Planung 2020 EUR -57.317 1.640 -55.677 0 -55.677 0 -55.677 56.677 5.516 30.000 0 21.161 1.000 1.000 Planung 2021 EUR -57.546 1.657 -55.889 0 -55.889 0 -55.889 56.889 5.516 30.000 0 21.373 1.000 1.000 Planung 2022 EUR -57.776 1.673 -56.103 0 -56.103 0 -56.103 57.103 5.517 30.000 0 21.586 1.000 1.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 69 0,00 0,00 0,00 0,00 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 0,00 30. Summe: (invest. Auszahlungen) Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) Einzahlungen 0 0 0 0 -35.561,19 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit Investitionstätigkeit 0 0 0 0 0 0 0 35.561,19 3.830,84 13.195,76 Ansatz 2013 EUR 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 15. Sonstige Auszahlungen 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 11. Versorgungsauszahlungen 18.534,59 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 10. Personalauszahlungen 0,00 Ergebnis 2012 EUR 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 0 -108.504 110.504 11.030 60.000 0 39.474 2.000 2.000 Ansatz 2014 EUR 0 0 0 -109.298 111.298 11.030 60.000 0 40.268 2.000 2.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 0 0 -108.900 110.900 11.030 60.000 0 39.870 2.000 2.000 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 0 0 0 -109.704 111.704 11.032 60.000 0 40.672 2.000 2.000 Planung 2017 EUR 0 0 0 -110.110 112.110 11.032 60.000 0 41.078 2.000 2.000 Planung 2018 EUR 0 0 0 -110.522 112.522 11.032 60.000 0 41.490 2.000 2.000 Planung 2019 EUR 0 0 0 -110.936 112.936 11.032 60.000 0 41.904 2.000 2.000 Planung 2020 EUR 0 0 0 -111.354 113.354 11.032 60.000 0 42.322 2.000 2.000 Planung 2021 EUR 0 0 0 -111.778 113.778 11.032 60.000 0 42.746 2.000 2.000 Planung 2022 EUR 1 Gde Hürtgenwald 909 Räumliche Planung und Entwicklung, Geoinformationen 0 0 0 -112.206 114.206 11.034 60.000 0 43.172 2.000 2.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 70 0,00 899,47 0 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 2.890,44 0 0 0 -35.827,76 0,00 0 0 -35.827,76 0,00 0 0,00 0 -35.827,76 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 57.801,92 1.257,76 899,47 12.325,57 1.442,73 Ansatz 2013 EUR 17. = Ordentliche Aufwendungen 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 14. - Bilanzielle Abschreibungen 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 12. - Versorgungsaufwendungen 41.876,39 7. 11. - Personalaufwendungen 6. 0,00 21.074,69 21.974,16 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen + Sonstige ordentliche Erträge 4. Ergebnis 2012 EUR 0 14.610 11.581 -25.374 0 -25.374 0 -25.374 68.664 993 6.928 14.700 1.368 44.675 43.290 1.790 500 41.000 Ansatz 2014 EUR 14.905 11.813 -20.557 0 -20.557 0 -20.557 63.847 994 7.096 8.787 1.395 45.575 43.290 1.790 500 41.000 0 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 14.756 11.696 -19.922 0 -19.922 0 -19.922 63.212 994 7.012 8.700 1.382 45.124 43.290 1.790 500 41.000 0 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 910 Bauen und Wohnen 10. = Ordentliche Erträge + Zuwendungen und allgemeine Umlagen + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 2. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 15.054 11.931 -21.199 0 -21.199 0 -21.199 64.489 994 7.180 8.875 1.409 46.031 43.290 1.790 500 41.000 0 Planung 2017 EUR 15.205 12.051 -21.845 0 -21.845 0 -21.845 65.135 995 7.264 8.963 1.423 46.490 43.290 1.790 500 41.000 0 Planung 2018 EUR 15.357 12.171 -22.497 0 -22.497 0 -22.497 65.787 996 7.344 9.053 1.438 46.956 43.290 1.790 500 41.000 0 Planung 2019 EUR 15.509 12.293 -23.071 0 -23.071 0 -23.071 66.361 996 7.344 9.143 1.452 47.426 43.290 1.790 500 41.000 0 Planung 2020 EUR 15.664 12.416 -23.561 0 -23.561 0 -23.561 66.851 997 7.344 9.143 1.467 47.900 43.290 1.790 500 41.000 0 Planung 2021 EUR 15.821 12.540 -24.054 0 -24.054 0 -24.054 67.344 997 7.344 9.143 1.481 48.379 43.290 1.790 500 41.000 0 Planung 2022 EUR 15.979 12.665 -24.552 0 -24.552 0 -24.552 67.842 997 7.344 9.143 1.496 48.862 43.290 1.790 500 41.000 0 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 71 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -38.718,20 Ergebnis 2012 EUR Ansatz 2013 EUR 0 -28.403 Ansatz 2014 EUR -23.649 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -22.982 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan -24.322 Planung 2017 EUR -24.999 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 910 Bauen und Wohnen -25.683 Planung 2019 EUR -26.287 Planung 2020 EUR -26.809 Planung 2021 EUR -27.335 Planung 2022 EUR -27.866 Planung 2023 EUR 0 Planung 2024 EUR 72 0,00 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 899,47 899,47 -899,47 26. für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) Auszahlungen 0,00 18. aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen Einzahlungen 0 0 0 0 0 0 Investitionstätigkeit 0 52.654,23 -29.785,63 0 0 0 0 0 0 0 0 0 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 968,32 10.061,48 Ansatz 2013 EUR 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 15. Sonstige Auszahlungen 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 0,00 41.624,43 10. Personalauszahlungen 11. Versorgungsauszahlungen 22.868,60 0,00 20.748,60 120,00 2.000,00 Ergebnis 2012 EUR 0 0 0 4.000 4.000 4.000 4.000 -40.472 123.472 1.986 29.400 3.130 88.956 83.000 1.000 82.000 Ansatz 2014 EUR 1.000 3.000 3.000 4.000 4.000 -30.502 113.502 1.988 17.574 3.192 90.748 83.000 1.000 82.000 0 0 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 1.000 3.000 3.000 4.000 4.000 -29.400 112.400 1.988 17.400 3.162 89.850 83.000 1.000 82.000 0 0 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 910 Bauen und Wohnen 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 4. Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 3. Sonstige Transfereinzahlungen 2. Zuwendungen und allgemeine Umlagen Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 1.000 3.000 3.000 4.000 4.000 -31.618 114.618 1.988 17.750 3.224 91.656 83.000 1.000 82.000 0 0 Planung 2017 EUR 1.000 3.000 3.000 4.000 4.000 -32.742 115.742 1.990 17.926 3.256 92.570 83.000 1.000 82.000 0 0 Planung 2018 EUR 1.000 3.000 3.000 4.000 4.000 -33.886 116.886 1.992 18.106 3.290 93.498 83.000 1.000 82.000 0 0 Planung 2019 EUR -3.000 3.000 3.000 0 0 -35.034 118.034 1.992 18.286 3.322 94.434 83.000 1.000 82.000 0 0 Planung 2020 EUR -3.200 3.200 3.200 0 0 -36.014 119.014 1.994 18.286 3.356 95.378 83.000 1.000 82.000 0 0 Planung 2021 EUR -3.200 3.200 3.200 0 0 -37.000 120.000 1.994 18.286 3.388 96.332 83.000 1.000 82.000 0 0 Planung 2022 EUR -3.200 3.200 3.200 0 0 -37.996 120.996 1.994 18.286 3.422 97.294 83.000 1.000 82.000 0 0 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 73 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 0 0 270.086,38 82.948,90 0 0,00 0 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 270.086,38 270.254,58 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 0 0 0 2.666.092,09 17. = Ordentliche Aufwendungen 0 0 470.312,27 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 168,20 0 1.457.103,05 15. - Transferaufwendungen -168,20 0 299.939,54 14. - Bilanzielle Abschreibungen 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 0 9.734,73 11. - Personalaufwendungen 300.588,33 0 128.414,17 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 0 12. - Versorgungsaufwendungen 0 0 0 0 2.936.346,67 7. 15.426,00 56.395,89 Ansatz 2013 EUR 62.477,32 + Sonstige ordentliche Erträge 6. 2.802.047,46 Ergebnis 2012 EUR 10. = Ordentliche Erträge + Privatrechtliche Leistungsentgelte + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 5. + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 4. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 524.822 624.462 0 624.462 0 0 624.462 2.812.353 561.334 1.538.009 322.484 287.825 3.841 98.860 3.436.815 100.519 20.000 50.000 3.266.296 Ansatz 2014 EUR 535.370 541.308 0 541.308 0 0 541.308 2.935.881 575.340 1.558.009 409.105 288.663 3.918 100.846 3.477.189 100.519 20.000 50.000 3.306.670 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 530.070 522.546 0 522.546 0 0 522.546 2.914.312 575.337 1.548.009 400.013 287.225 3.879 99.849 3.436.858 100.519 20.000 50.000 3.266.339 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 540.725 666.350 0 666.350 0 0 666.350 2.948.381 575.341 1.568.009 409.105 290.112 3.958 101.856 3.614.731 100.519 20.000 50.000 3.444.212 Planung 2017 EUR 546.131 718.702 0 718.702 0 0 718.702 2.952.658 575.344 1.578.009 400.863 291.571 3.997 102.874 3.671.360 100.519 20.000 50.000 3.500.841 Planung 2018 EUR 551.592 764.465 0 764.465 0 0 764.465 2.965.198 575.346 1.588.009 400.863 293.040 4.036 103.904 3.729.663 100.519 20.000 50.000 3.559.144 Planung 2019 EUR 1 Gde Hürtgenwald 911 Versorgung und Entsorgung 557.109 844.037 0 844.037 0 0 844.037 2.945.026 575.348 1.598.009 368.127 294.521 4.077 104.944 3.789.063 100.519 20.000 50.000 3.618.544 Planung 2020 EUR 562.678 875.266 0 875.266 0 0 875.266 2.913.797 575.350 1.598.009 335.407 294.921 4.118 105.992 3.789.063 100.519 20.000 50.000 3.618.544 Planung 2021 EUR 568.307 875.170 0 875.170 0 0 875.170 2.915.301 575.352 1.598.009 335.407 295.321 4.159 107.053 3.790.471 100.519 20.000 50.000 3.619.952 Planung 2022 EUR 573.990 982.772 0 982.772 0 0 982.772 2.916.814 575.354 1.598.009 335.407 295.721 4.200 108.123 3.899.586 100.519 20.000 50.000 3.729.067 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 74 0 0 56.893,62 296.141,66 Ansatz 2013 EUR 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) Ergebnis 2012 EUR 1.009.950 139.334 Ansatz 2014 EUR 934.543 142.135 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 911.889 140.727 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 911 Versorgung und Entsorgung 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 1.063.520 143.555 Planung 2017 EUR 1.119.842 144.991 Planung 2018 EUR 1.169.615 146.442 Planung 2019 EUR 1.253.240 147.906 Planung 2020 EUR 1.288.559 149.385 Planung 2021 EUR 1.292.598 150.879 Planung 2022 EUR 1.404.375 152.387 Planung 2023 EUR 0 0 Planung 2024 EUR 75 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte 0 0 2.373.458,55 478.961,20 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 0,00 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 0 0 1.488.854 4.979.738 1.122.668 3.076.018 0 575.650 9.764 195.638 6.468.592 0 40.000 100.000 0 0 1.440.080 5.028.598 1.150.674 3.096.018 0 574.450 9.860 197.596 6.468.678 0 40.000 100.000 6.328.678 0 Planung 2015 EUR 0 -1.480.000 -1.140.000 29.889,76 -29.889,76 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) -166.000 166.000 166.000 0 0 1.495.788 5.053.552 1.150.680 3.116.018 0 577.326 9.958 199.570 6.549.340 0 40.000 100.000 6.409.340 0 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 1.480.000 1.140.000 29.889,76 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 0 1.480.000 1.140.000 0 0 6.328.592 Ansatz 2014 EUR HSK Teilfinanzplan A -166.000 166.000 166.000 0 0 1.745.872 5.078.552 1.150.682 3.136.018 0 580.224 10.060 201.568 6.824.424 0 40.000 100.000 6.684.424 0 Planung 2017 EUR -20.000 20.000 20.000 0 0 1.834.092 5.103.590 1.150.688 3.156.018 0 583.142 10.158 203.584 6.937.682 0 40.000 100.000 6.797.682 0 Planung 2018 EUR 0 0 0 0 0 1.925.618 5.128.670 1.150.692 3.176.018 0 586.080 10.258 205.622 7.054.288 0 40.000 100.000 6.914.288 0 Planung 2019 EUR 1 Gde Hürtgenwald 911 Versorgung und Entsorgung 25. für Baumaßnahmen Auszahlungen 0,00 18. aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen 0 0 474.096,21 15. Sonstige Auszahlungen Einzahlungen 0 Investitionstätigkeit 0 0,06 0 1.470.215,85 0 14. Transferauszahlungen 13. Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 0,00 0 124.955,86 10. Personalauszahlungen 304.190,57 0 2.852.419,75 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 11. Versorgungsauszahlungen 0 1.339,69 7. Sonstige Einzahlungen 0 0 52.880,01 4. Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 51,00 0 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 0 Ansatz 2013 EUR -48,82 Ergebnis 2012 EUR 2.798.197,87 1. Steuern und ähnliche Abgaben Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 0 0 0 2.019.290 5.153.798 1.150.696 3.196.018 0 589.042 10.362 207.680 7.173.088 0 40.000 100.000 7.033.088 0 Planung 2020 EUR 0 0 0 0 0 2.016.308 5.156.780 1.150.700 3.196.018 0 589.842 10.466 209.754 7.173.088 0 40.000 100.000 7.033.088 0 Planung 2021 EUR 0 0 0 0 0 2.016.116 5.159.788 1.150.704 3.196.018 0 590.642 10.570 211.854 7.175.904 0 40.000 100.000 7.035.904 0 Planung 2022 EUR 0 0 0 0 0 2.231.320 5.162.814 1.150.708 3.196.018 0 591.442 10.676 213.970 7.394.134 0 40.000 100.000 7.254.134 0 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 76 84.291,02 11. - Personalaufwendungen 0 0 0 4.295,40 -938.016,37 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 163.642,50 0 -778.669,27 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 0 0 -778.669,27 0,00 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 0 0,00 0 -778.669,27 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 1.229.932,68 17. = Ordentliche Aufwendungen 0 0 656.233,45 14. - Bilanzielle Abschreibungen 253,22 0 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 0 1.441,06 487.713,93 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 12. - Versorgungsaufwendungen 0 0 0 451.263,41 7. 0 0 293.596,80 15.808,71 Ansatz 2013 EUR 141.857,90 + Sonstige ordentliche Erträge 6. Ergebnis 2012 EUR -1.334.193 702.353 52.706 -684.546 0 -684.546 0 -684.546 1.148.380 5.862 638.682 429.500 891 73.445 463.834 108.419 1.000 354.415 Ansatz 2014 EUR -1.457.684 740.262 53.765 -771.187 0 -771.187 0 -771.187 1.291.921 5.863 763.735 446.495 908 74.920 520.734 108.419 1.000 411.315 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -1.427.807 733.273 53.233 -747.767 0 -747.767 0 -747.767 1.235.525 5.863 709.385 445.200 900 74.177 487.758 108.419 1.000 378.339 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan -1.477.964 747.817 54.303 -784.450 0 -784.450 0 -784.450 1.347.987 5.865 807.738 457.797 917 75.670 563.537 123.119 1.000 439.418 Planung 2017 EUR 1 Gde Hürtgenwald 912 Verkehrsflächen und -anlagen, ÖPNV 10. = Ordentliche Erträge + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 4. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -1.424.842 712.708 54.847 -766.981 0 -766.981 0 -766.981 1.310.878 5.865 768.557 459.103 927 76.426 543.897 130.552 1.000 412.345 Planung 2018 EUR -1.334.499 719.835 55.395 -670.059 0 -670.059 0 -670.059 1.322.967 5.866 768.557 470.416 936 77.192 652.908 145.352 1.000 506.556 Planung 2019 EUR -1.295.306 727.033 55.949 -624.222 0 -624.222 0 -624.222 1.325.062 5.866 768.557 471.735 945 77.959 700.840 184.899 1.000 514.941 Planung 2020 EUR -1.268.156 734.303 56.509 -590.362 0 -590.362 0 -590.362 1.336.555 5.867 768.557 482.435 954 78.742 746.193 215.252 1.000 529.941 Planung 2021 EUR -1.250.713 741.646 57.073 -566.140 0 -566.140 0 -566.140 1.338.052 5.867 768.557 483.135 965 79.528 771.912 230.971 1.000 539.941 Planung 2022 EUR -1.253.981 749.063 57.644 -562.562 0 -562.562 0 -562.562 1.349.558 5.868 768.557 493.835 974 80.324 786.996 236.055 1.000 549.941 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 77 83.295,52 10. Personalauszahlungen 0 -783.730,15 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 0 406.540,05 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 0 329.578,44 76.961,61 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 0 0 409,88 0 311.682,62 25. für Baumaßnahmen 26. für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen 0 17.485,94 24. für den Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Auszahlungen 0 406.540,05 21. aus Beiträgen und ähnlichen Entgelten Investitionstätigkeit 0 916.639,97 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen 0 0 833.158,31 186,14 15. Sonstige Auszahlungen 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 0 0,00 0 0 132.909,82 11. Versorgungsauszahlungen 0 15.808,71 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 0 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen Ansatz 2013 EUR 117.101,11 Ergebnis 2012 EUR 4. Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: -137.600 2.109.000 39.000 2.070.000 0 1.971.400 1.971.400 -860.806 1.019.396 11.724 859.000 2.140 146.532 158.590 2.000 156.590 Ansatz 2014 EUR -468.720 2.090.000 0 1.990.000 100.000 1.621.280 1.621.280 -897.782 1.056.372 11.726 892.990 2.182 149.474 158.590 2.000 156.590 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -585.240 2.570.000 0 2.440.000 130.000 1.984.760 1.984.760 -893.690 1.052.280 11.726 890.400 2.162 147.992 158.590 2.000 156.590 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 74.800 1.530.000 0 1.530.000 0 1.604.800 1.604.800 -921.908 1.080.498 11.730 915.594 2.202 150.972 158.590 2.000 156.590 Planung 2017 EUR 245.200 0 0 0 0 245.200 245.200 -926.052 1.084.642 11.730 918.206 2.226 152.480 158.590 2.000 156.590 Planung 2018 EUR 0 0 0 0 0 0 0 -950.230 1.108.820 11.732 940.832 2.248 154.008 158.590 2.000 156.590 Planung 2019 EUR 0 0 0 0 0 0 0 -954.420 1.113.010 11.732 943.470 2.268 155.540 158.590 2.000 156.590 Planung 2020 EUR 1 Gde Hürtgenwald 912 Verkehrsflächen und -anlagen, ÖPNV 0 0 0 0 0 0 0 -977.406 1.135.996 11.734 964.870 2.290 157.102 158.590 2.000 156.590 Planung 2021 EUR 0 0 0 0 0 0 0 -980.400 1.138.990 11.734 966.270 2.316 158.670 158.590 2.000 156.590 Planung 2022 EUR 0 0 0 0 0 0 0 -1.003.412 1.162.002 11.736 987.670 2.338 160.258 158.590 2.000 156.590 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 78 0,00 0 0 -178.906,78 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 0 -1.800,00 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 1.800,00 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 0 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 0,00 0 -177.106,78 17. = Ordentliche Aufwendungen 19. + Finanzerträge 0 373.375,18 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 0 0 171.215,00 17.350,51 15. - Transferaufwendungen 0 14.489,69 14. - Bilanzielle Abschreibungen 0 0 0 84.514,61 5.234,58 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 12. - Versorgungsaufwendungen 80.570,79 0 11. - Personalaufwendungen -3.611,62 10. = Ordentliche Erträge + Sonstige ordentliche Erträge 7. 0 0 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 6. 60.724,57 0 196.268,40 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 5. 0 3.893,53 126.013,23 Ansatz 2013 EUR 0 + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 4. Ergebnis 2012 EUR 0 -104.067 1.000 0 1.000 -105.067 445.952 22.397 173.000 20.877 146.100 7.509 76.069 340.885 18.968 5.000 61.770 254.347 800 Ansatz 2014 EUR 0 -76.172 1.000 0 1.000 -77.172 421.057 21.158 180.000 20.877 114.561 7.660 76.801 343.885 18.968 5.000 64.770 254.347 800 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 -71.693 1.000 0 1.000 -72.693 413.578 21.152 173.000 20.877 114.100 7.585 76.864 340.885 18.968 5.000 61.770 254.347 800 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 913 Natur- und Landschaftspflege 9.248,69 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 2. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 0 -74.473 1.000 0 1.000 -75.473 422.376 21.164 180.000 20.877 115.026 7.738 77.571 346.903 18.968 5.000 67.770 254.365 800 Planung 2017 EUR 0 -64.902 1.000 0 1.000 -65.902 421.033 21.170 180.000 20.209 113.496 7.814 78.344 355.131 18.634 5.000 70.770 259.927 800 Planung 2018 EUR 0 -63.184 1.000 0 1.000 -64.184 422.377 21.176 180.000 20.209 113.972 7.892 79.128 358.193 18.634 5.000 73.770 259.989 800 Planung 2019 EUR 0 -63.508 1.000 0 1.000 -64.508 426.330 21.581 180.000 21.409 115.452 7.971 79.917 361.822 18.634 5.000 76.770 260.618 800 Planung 2020 EUR 0 -60.399 1.000 0 1.000 -61.399 427.221 21.587 180.000 21.409 115.452 8.052 80.721 365.822 18.634 5.000 76.770 264.618 800 Planung 2021 EUR 0 -61.199 1.000 0 1.000 -62.199 428.112 21.592 180.000 21.409 115.452 8.131 81.528 365.913 18.634 5.000 76.770 264.709 800 Planung 2022 EUR 0 -62.000 1.000 0 1.000 -63.000 429.013 21.600 180.000 21.409 115.452 8.212 82.340 366.013 18.634 5.000 76.770 264.809 800 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 79 0 0 0 -465.016,95 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 0 0,00 Ansatz 2013 EUR 286.110,17 -178.906,78 Ergebnis 2012 EUR 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -405.614 301.547 0 -104.067 Ansatz 2014 EUR -407.571 331.399 0 -76.172 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -400.154 328.461 0 -71.693 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan -409.338 334.865 0 -74.473 Planung 2017 EUR -360.529 295.627 0 -64.902 Planung 2018 EUR -361.768 298.584 0 -63.184 Planung 2019 EUR 1 Gde Hürtgenwald 913 Natur- und Landschaftspflege -365.079 301.571 0 -63.508 Planung 2020 EUR -364.984 304.585 0 -60.399 Planung 2021 EUR -368.830 307.631 0 -61.199 Planung 2022 EUR -372.707 310.707 0 -62.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 80 11.763,38 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 0 -177.005,96 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 0,00 -1.244,69 1.844,69 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 1.844,69 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 600,00 26. für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 19. aus der Veräußerung von Sachanlagen 18. aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen 0 0 0 0 0 0 0 355.116,03 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 600,00 0 17.577,15 15. Sonstige Auszahlungen Einzahlungen 0 168.210,00 Investitionstätigkeit 0 88.967,90 14. Transferauszahlungen 0 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 0,00 10. Personalauszahlungen 11. Versorgungsauszahlungen 0 178.110,07 80.360,98 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 0 0 0 0 0,00 8. Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen 5.166,51 15.218,74 4. Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 7. Sonstige Einzahlungen 0 0 0 Ansatz 2013 EUR 859,49 Ergebnis 2012 EUR 12.000 20.000 20.000 32.000 32.000 0 -204.316 850.150 44.794 346.000 292.200 18.970 148.186 645.834 2.000 0 10.000 123.540 508.694 1.600 Ansatz 2014 EUR 16.400 15.600 15.600 32.000 32.000 0 -148.526 800.360 42.316 360.000 229.122 17.760 151.162 651.834 2.000 0 10.000 129.540 508.694 1.600 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 16.200 15.800 15.800 32.000 32.000 0 -139.568 785.402 42.304 346.000 228.200 19.232 149.666 645.834 2.000 0 10.000 123.540 508.694 1.600 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 913 Natur- und Landschaftspflege 145.101,95 2. Zuwendungen und allgemeine Umlagen Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 16.600 15.400 15.400 32.000 32.000 0 -145.128 802.998 42.328 360.000 230.052 17.940 152.678 657.870 2.000 0 10.000 135.540 508.730 1.600 Planung 2017 EUR 16.800 15.200 15.200 32.000 32.000 0 -126.654 801.648 42.340 360.000 226.992 18.116 154.200 674.994 2.000 0 10.000 141.540 519.854 1.600 Planung 2018 EUR 17.000 15.000 15.000 32.000 32.000 0 -123.218 804.336 42.352 360.000 227.944 18.298 155.742 681.118 2.000 0 10.000 147.540 519.978 1.600 Planung 2019 EUR 17.000 15.000 15.000 32.000 32.000 0 -121.466 809.842 43.162 360.000 230.904 18.480 157.296 688.376 2.000 0 10.000 153.540 521.236 1.600 Planung 2020 EUR 17.000 15.000 15.000 32.000 32.000 0 -115.248 811.624 43.174 360.000 230.904 18.666 158.880 696.376 2.000 0 10.000 153.540 529.236 1.600 Planung 2021 EUR 17.000 15.000 15.000 32.000 32.000 0 -116.848 813.406 43.184 360.000 230.904 18.852 160.466 696.558 2.000 0 10.000 153.540 529.418 1.600 Planung 2022 EUR 17.000 15.000 15.000 32.000 32.000 0 -118.450 815.208 43.200 360.000 230.904 19.040 162.064 696.758 2.000 0 10.000 153.540 529.618 1.600 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 81 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0 -3.835,77 0,00 0 0 0 -3.835,77 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Ansatz 2013 EUR 0,00 -3.835,77 0,00 3.835,77 -3.835,77 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 18,12 17. = Ordentliche Aufwendungen 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 700,97 530,50 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 2.586,18 0,00 Ergebnis 2012 EUR 12. - Versorgungsaufwendungen 11. - Personalaufwendungen 10. = Ordentliche Erträge Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 0 -2.736 100 -2.636 0 -2.636 0 -2.636 2.636 7 1.000 0 1.629 Ansatz 2014 EUR -2.782 102 -2.680 0 -2.680 0 -2.680 2.680 7 1.010 0 1.663 0 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -2.754 101 -2.653 0 -2.653 0 -2.653 2.653 7 1.000 0 1.646 0 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan -2.809 103 -2.706 0 -2.706 0 -2.706 2.706 7 1.020 0 1.679 0 Planung 2017 EUR 1 Gde Hürtgenwald 914 Umweltschutz -2.837 104 -2.733 0 -2.733 0 -2.733 2.733 7 1.030 0 1.696 0 Planung 2018 EUR -2.864 105 -2.759 0 -2.759 0 -2.759 2.759 7 1.041 0 1.711 0 Planung 2019 EUR -2.894 106 -2.788 0 -2.788 0 -2.788 2.788 7 1.051 0 1.730 0 Planung 2020 EUR -2.912 107 -2.805 0 -2.805 0 -2.805 2.805 7 1.051 0 1.747 0 Planung 2021 EUR -2.931 108 -2.823 0 -2.823 0 -2.823 2.823 8 1.051 0 1.764 0 Planung 2022 EUR -2.950 109 -2.841 0 -2.841 0 -2.841 2.841 8 1.051 0 1.782 0 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 82 0,00 0,00 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 0,00 30. Summe: (invest. Auszahlungen) Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) Einzahlungen Investitionstätigkeit 0 0 0 0 -39.508,10 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 0 0 0 0 0 0 Ansatz 2013 EUR 39.508,10 0,00 37.012,33 0,00 2.495,77 0,00 Ergebnis 2012 EUR 0 0 0 0 -5.272 5.272 14 2.000 94 3.164 Ansatz 2014 EUR 0 0 0 -5.360 5.360 14 2.020 96 3.230 0 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 0 0 -5.306 5.306 14 2.000 96 3.196 0 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 914 Umweltschutz 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 15. Sonstige Auszahlungen 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 11. Versorgungsauszahlungen 10. Personalauszahlungen 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 0 -5.412 5.412 14 2.040 98 3.260 0 Planung 2017 EUR 0 0 0 -5.466 5.466 14 2.060 98 3.294 0 Planung 2018 EUR 0 0 0 -5.518 5.518 14 2.082 98 3.324 0 Planung 2019 EUR 0 0 0 -5.576 5.576 14 2.102 100 3.360 0 Planung 2020 EUR 0 0 0 -5.610 5.610 14 2.102 100 3.394 0 Planung 2021 EUR 0 0 0 -5.646 5.646 16 2.102 102 3.426 0 Planung 2022 EUR 0 0 0 -5.682 5.682 16 2.102 104 3.460 0 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 83 46.049,72 20.832,64 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 14. - Bilanzielle Abschreibungen 0 0 0 0 -177.824,47 8.828,13 8.828,13 -168.996,34 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 19. + Finanzerträge 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 0 195.015,51 17. = Ordentliche Aufwendungen 0 0 -168.996,34 22.244,48 0 0,00 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 56.869,40 Ansatz 2013 EUR 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 0,00 17.615,62 15. - Transferaufwendungen 53.648,13 9.759,64 12. - Versorgungsaufwendungen 7. 896,40 11. - Personalaufwendungen + Sonstige ordentliche Erträge 6. 0,00 6.535,00 17.191,04 + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 5. Ergebnis 2012 EUR 10. = Ordentliche Erträge Steuern und ähnliche Abgaben + Privatrechtliche Leistungsentgelte 1. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 33.786 -102.639 0 -102.639 10.000 10.000 -112.639 250.199 55.832 2.300 38.488 35.550 20.410 97.619 137.560 37.960 42.600 7.000 50.000 Ansatz 2014 EUR 34.465 -98.534 0 -98.534 10.000 10.000 -108.534 253.494 55.340 2.300 38.488 36.964 20.820 99.582 144.960 37.960 50.000 7.000 50.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 34.125 -104.475 0 -104.475 10.000 10.000 -114.475 251.035 54.736 2.300 38.488 36.300 20.613 98.598 136.560 37.960 42.600 6.000 50.000 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 34.810 -100.511 0 -100.511 10.000 10.000 -110.511 254.471 54.745 2.300 38.488 37.333 21.028 100.577 143.960 37.960 50.000 6.000 50.000 Planung 2017 EUR 35.158 -101.304 0 -101.304 10.000 10.000 -111.304 256.264 55.348 2.300 38.088 37.707 21.238 101.583 144.960 37.960 50.000 7.000 50.000 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 915 Wirtschaft und Tourismus 35.510 -103.315 0 -103.315 10.000 10.000 -113.315 257.275 54.754 2.300 38.088 38.083 21.450 102.600 143.960 37.960 50.000 6.000 50.000 Planung 2019 EUR 35.865 -105.036 0 -105.036 10.000 10.000 -115.036 259.996 55.357 2.300 38.588 38.464 21.666 103.621 144.960 37.960 50.000 7.000 50.000 Planung 2020 EUR 36.224 -107.299 0 -107.299 10.000 10.000 -117.299 261.259 55.363 2.300 38.588 38.464 21.882 104.662 143.960 37.960 50.000 6.000 50.000 Planung 2021 EUR 36.586 -97.558 0 -97.558 20.000 20.000 -117.558 262.518 55.356 2.300 38.588 38.464 22.101 105.709 144.960 37.960 50.000 7.000 50.000 Planung 2022 EUR 36.952 -99.842 0 -99.842 20.000 20.000 -119.842 263.802 55.362 2.300 38.588 38.464 22.322 106.766 143.960 37.960 50.000 6.000 50.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 84 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: -191.240,82 Ergebnis 2012 EUR Ansatz 2013 EUR 0 -136.425 Ansatz 2014 EUR -132.999 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -138.600 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 915 Wirtschaft und Tourismus -135.321 Planung 2017 EUR -136.462 Planung 2018 EUR -138.825 Planung 2019 EUR -140.901 Planung 2020 EUR -143.523 Planung 2021 EUR -134.144 Planung 2022 EUR -136.794 Planung 2023 EUR 0 Planung 2024 EUR 85 10. Personalauszahlungen 3.252,64 3.252,64 -3.252,64 26. für den Erwerb von beweglichen Anlagevermögen 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 0,00 0 0 0 0 0 -128.240,27 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit Investitionstätigkeit 0 152.674,50 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 57.322,49 0,00 43.915,28 Ansatz 2013 EUR 15. Sonstige Auszahlungen 14. Transferauszahlungen 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 0,00 24.434,23 51.436,73 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 11. Versorgungsauszahlungen 16.381,23 603,00 7. Sonstige Einzahlungen 8. Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen 896,40 6.553,60 0,00 Ergebnis 2012 EUR 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte 1. Steuern und ähnliche Abgaben Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: -1.000 1.000 1.000 0 -194.622 419.422 107.664 4.600 71.100 48.548 187.510 224.800 20.000 5.600 85.200 14.000 100.000 Ansatz 2014 EUR -1.000 1.000 1.000 0 -186.412 426.012 106.680 4.600 73.928 49.524 191.280 239.600 20.000 5.600 100.000 14.000 100.000 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 -1.000 1.000 1.000 0 -198.294 421.094 105.472 4.600 72.600 49.030 189.392 222.800 20.000 5.600 85.200 12.000 100.000 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A -1.000 1.000 1.000 0 -190.366 427.966 105.490 4.600 74.666 50.018 193.192 237.600 20.000 5.600 100.000 12.000 100.000 Planung 2017 EUR -1.000 1.000 1.000 0 -192.752 432.352 106.696 4.600 75.414 50.516 195.126 239.600 20.000 5.600 100.000 14.000 100.000 Planung 2018 EUR 1 Gde Hürtgenwald 915 Wirtschaft und Tourismus -1.000 1.000 1.000 0 -196.774 434.374 105.508 4.600 76.166 51.022 197.078 237.600 20.000 5.600 100.000 12.000 100.000 Planung 2019 EUR -1.000 1.000 1.000 0 -199.216 438.816 106.714 4.600 76.928 51.534 199.040 239.600 20.000 5.600 100.000 14.000 100.000 Planung 2020 EUR -1.000 1.000 1.000 0 -203.742 441.342 106.726 4.600 76.928 52.050 201.038 237.600 20.000 5.600 100.000 12.000 100.000 Planung 2021 EUR -1.000 1.000 1.000 0 -184.260 443.860 106.712 4.600 76.928 52.570 203.050 259.600 40.000 5.600 100.000 14.000 100.000 Planung 2022 EUR -1.000 1.000 1.000 0 -188.828 446.428 106.724 4.600 76.928 53.096 205.080 257.600 40.000 5.600 100.000 12.000 100.000 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 86 + Sonstige ordentliche Erträge 7. 0 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 0 2.585.578,81 0 2.585.578,81 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) 0 0 -307.724,73 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0,00 0 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 0 1.696,32 309.421,05 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 0 2.893.303,54 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 19. + Finanzerträge 0 4.941.372,27 17. = Ordentliche Aufwendungen 0 4.934.637,04 0 0 3,01 0 0 7.834.675,81 55,82 0 312.521,80 0 0 0,00 234,00 0 1.266.116,00 84,00 0 Ansatz 2013 EUR 6.255.720,01 Ergebnis 2012 EUR 3.132.396 0 3.132.396 -233.000 255.000 22.000 3.365.396 5.648.000 6.000 5.642.000 0 0 9.013.396 313.000 5.000 0 0 1.301.896 7.393.500 Ansatz 2014 EUR 3.844.380 0 3.844.380 -332.000 355.000 23.000 4.176.380 5.818.000 6.000 5.812.000 0 0 9.994.380 318.000 5.000 0 0 1.400.000 8.271.380 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 3.221.806 0 3.221.806 -282.000 305.000 23.000 3.503.806 5.959.000 6.000 5.953.000 0 0 9.462.806 318.000 5.000 0 0 1.339.000 7.800.806 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 1 Gde Hürtgenwald 916 Allgemeine Finanzwirtschaft 6.676,40 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 15. - Transferaufwendungen 14. - Bilanzielle Abschreibungen 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 10. = Ordentliche Erträge + Privatrechtliche Leistungsentgelte + Kostenerstattungen und Kostenumlagen 6. + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 5. + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 4. Steuern und ähnliche Abgaben 2. 1. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 4.162.830 0 4.162.830 -332.000 355.000 23.000 4.494.830 6.001.000 6.000 5.995.000 0 0 10.495.830 318.000 5.000 0 0 1.457.000 8.715.830 Planung 2017 EUR 4.406.663 0 4.406.663 -382.000 405.000 23.000 4.788.663 6.043.500 5.500 6.038.000 0 0 10.832.163 318.000 5.000 0 0 1.470.754 9.038.409 Planung 2018 EUR 4.690.691 0 4.690.691 -332.000 355.000 23.000 5.022.691 6.100.500 5.500 6.095.000 0 0 11.123.191 318.000 5.000 0 0 1.485.000 9.315.191 Planung 2019 EUR 4.948.503 0 4.948.503 -332.000 355.000 23.000 5.280.503 6.164.500 5.500 6.159.000 0 0 11.445.003 318.000 5.000 0 0 1.499.000 9.623.003 Planung 2020 EUR 5.314.348 0 5.314.348 -232.000 255.000 23.000 5.546.348 6.247.500 5.500 6.242.000 0 0 11.793.848 318.000 5.000 0 0 1.513.000 9.957.848 Planung 2021 EUR 5.474.225 0 5.474.225 -232.000 255.000 23.000 5.706.225 6.299.500 5.500 6.294.000 0 0 12.005.725 323.000 5.000 0 0 1.527.000 10.150.725 Planung 2022 EUR 5.773.135 0 5.773.135 -182.000 205.000 23.000 5.955.135 6.362.500 5.500 6.357.000 0 0 12.317.635 323.000 5.000 0 0 1.542.000 10.447.635 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 87 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 27. + Erträge aus internen Leistungsbeziehungen Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 0 2.588.304,72 0 0 Ansatz 2013 EUR 0,00 2.725,91 Ergebnis 2012 EUR 3.136.721 150 4.475 Ansatz 2014 EUR 3.848.791 153 4.564 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 3.226.174 151 4.519 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 4.167.286 154 4.610 Planung 2017 EUR 4.411.164 156 4.657 Planung 2018 EUR 4.695.236 157 4.702 Planung 2019 EUR 1 Gde Hürtgenwald 916 Allgemeine Finanzwirtschaft 4.953.093 159 4.749 Planung 2020 EUR 5.318.986 159 4.797 Planung 2021 EUR 5.478.909 161 4.845 Planung 2022 EUR 5.777.866 163 4.894 Planung 2023 EUR 0 0 0 Planung 2024 EUR 88 0 0 0 0 0 692.322,28 4.963.363,04 36.445,12 5.682.349,07 2.502.721,94 13. Zinsen und sonstige Finanzauszahlungen 14. Transferauszahlungen 15. Sonstige Auszahlungen 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 642.971,35 0,00 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) 0,00 0 0 0 0 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 0 0,00 642.971,35 25. für Baumaßnahmen Auszahlungen 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 20. aus der Veräußerung von Finanzanlagen 18. aus Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen 0 0 -9.781,37 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 642.971,35 0 8.185.071,01 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit Einzahlungen 0 437.442,58 8. Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen Investitionstätigkeit 0 304.862,83 7. Sonstige Einzahlungen 0 0 1.724,55 0,00 6. Kostenerstattungen, Kostenumlagen 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte 0 2. Zuwendungen und allgemeine Umlagen 780,65 0 4. Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 0 1.234.380,00 Ansatz 2013 EUR 6.205.880,40 Ergebnis 2012 EUR 2.213.570 0 0 2.213.570 0 2.213.570 6.268.792 11.796.000 12.000 11.284.000 500.000 0 18.064.792 44.000 620.000 10.000 0 0 2.603.792 14.787.000 Ansatz 2014 EUR 1.920.000 0 0 1.920.000 0 1.920.000 7.692.760 12.336.000 12.000 11.624.000 700.000 0 20.028.760 46.000 630.000 10.000 0 0 2.800.000 16.542.760 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 2.275.320 0 0 2.275.320 0 2.275.320 6.447.612 12.518.000 12.000 11.906.000 600.000 0 18.965.612 46.000 630.000 10.000 0 0 2.678.000 15.601.612 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 916 Allgemeine Finanzwirtschaft 1. Steuern und ähnliche Abgaben Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 1.980.000 0 0 1.980.000 0 1.980.000 8.329.660 12.702.000 12.000 11.990.000 700.000 0 21.031.660 46.000 630.000 10.000 0 0 2.914.000 17.431.660 Planung 2017 EUR 2.040.000 0 0 2.040.000 0 2.040.000 8.817.326 12.887.000 11.000 12.076.000 800.000 0 21.704.326 46.000 630.000 10.000 0 0 2.941.508 18.076.818 Planung 2018 EUR 2.080.000 0 0 2.080.000 0 2.080.000 9.385.382 12.901.000 11.000 12.190.000 700.000 0 22.286.382 46.000 630.000 10.000 0 0 2.970.000 18.630.382 Planung 2019 EUR 2.140.000 0 0 2.140.000 0 2.140.000 9.901.006 13.029.000 11.000 12.318.000 700.000 0 22.930.006 46.000 630.000 10.000 0 0 2.998.000 19.246.006 Planung 2020 EUR 2.180.000 0 0 2.180.000 0 2.180.000 10.632.696 12.995.000 11.000 12.484.000 500.000 0 23.627.696 46.000 630.000 10.000 0 0 3.026.000 19.915.696 Planung 2021 EUR 2.220.000 0 0 2.220.000 0 2.220.000 10.952.450 13.099.000 11.000 12.588.000 500.000 0 24.051.450 46.000 640.000 10.000 0 0 3.054.000 20.301.450 Planung 2022 EUR 2.280.000 0 0 2.280.000 0 2.280.000 11.550.270 13.125.000 11.000 12.714.000 400.000 0 24.675.270 46.000 640.000 10.000 0 0 3.084.000 20.895.270 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 89 29. = Ergebnis (= Zeilen 26, 27, 28) 28. - Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen 26. = Ergebnis -vor Berücksichtigung der internen Leistungsbeziehungen(= Zeilen 22 und 25) 25. = Außerordentliches Ergebnis (= Zeilen 23 und 24) 22. = Ordentliches Ergebnis (= Zeilen 18 und 21) -817,10 0,00 0 0 0 -817,10 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Ansatz 2013 EUR 0,00 -817,10 -17,97 21. = Finanzergebnis (= Zeilen 19 und 20) 0,00 17,97 20. - Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 19. + Finanzerträge -799,13 18. = Ergebnis der laufenden Verwaltungstätigkeit (= Zeilen 10 und 17) 26,50 1.086,41 17. = Ordentliche Aufwendungen 16. - Sonstige ordentliche Aufwendungen 0,00 378,02 12. - Versorgungsaufwendungen 13. - Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 681,89 11. - Personalaufwendungen 287,28 287,28 + Privatrechtliche Leistungsentgelte Ergebnis 2012 EUR 10. = Ordentliche Erträge 5. Ertrags- und Aufwandsarten Kommune: Produktbereich: 3.728 50 3.778 0 3.778 3.500 0 3.500 278 82 46 28 3 5 360 360 Ansatz 2014 EUR 4.227 51 4.278 0 4.278 4.000 0 4.000 278 82 46 28 3 5 360 360 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 4.228 50 4.278 0 4.278 4.000 0 4.000 278 82 46 28 3 5 360 360 Planung 2015 EUR HSK Teilergebnisplan 4.226 51 4.277 0 4.277 4.000 0 4.000 277 83 46 29 3 5 360 360 Planung 2017 EUR 1 Gde Hürtgenwald 917 Stiftungen 4.223 52 4.275 0 4.275 4.000 0 4.000 275 85 46 29 4 6 360 360 Planung 2018 EUR 4.223 52 4.275 0 4.275 4.000 0 4.000 275 85 46 29 4 6 360 360 Planung 2019 EUR 4.222 53 4.275 0 4.275 4.000 0 4.000 275 85 46 29 4 6 360 360 Planung 2020 EUR 4.222 53 4.275 0 4.275 4.000 0 4.000 275 85 46 29 4 6 360 360 Planung 2021 EUR 4.275 0 4.275 0 4.275 4.000 0 4.000 275 85 46 29 4 6 360 360 Planung 2022 EUR 4.275 0 4.275 0 4.275 4.000 0 4.000 275 85 46 29 4 6 360 360 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR 90 0,00 0,00 0,00 30. Summe: (invest. Auszahlungen) 31. Saldo: der Investitionstätigkeit (Einzahlungen ./. Auszahlungen) Auszahlungen 0,00 23. Summe: (invest. Einzahlungen) 3.112,51 547,50 20. aus der Veräußerung von Finanzanlagen Einzahlungen Investitionstätigkeit 17. Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit 16. Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 11,00 0,00 12. Auszahlungen für Sach- und Dienstleistungen 15. Sonstige Auszahlungen 0,00 536,50 3.660,01 0,00 3.372,73 287,28 Ergebnis 2012 EUR Ansatz 2013 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 7.556 164 92 56 6 10 7.720 7.000 0 720 Ansatz 2014 EUR 0 0 0 0 8.556 164 92 56 6 10 8.720 8.000 0 720 Planung 2016 EUR DruckNr.: 324 0 0 0 0 8.556 164 92 56 6 10 8.720 8.000 0 720 Planung 2015 EUR HSK Teilfinanzplan A 1 Gde Hürtgenwald 917 Stiftungen 11. Versorgungsauszahlungen 10. Personalauszahlungen 9. Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 8. Zinsen und sonstige Finanzeinzahlungen 7. Sonstige Einzahlungen 5. Privatrechtliche Leistungsentgelte Einzahlungs- und Auszahlungsarten Kommune: Produktbereich: 0 0 0 0 8.554 166 92 58 6 10 8.720 8.000 0 720 Planung 2017 EUR 0 0 0 0 8.550 170 92 58 8 12 8.720 8.000 0 720 Planung 2018 EUR 0 0 0 0 8.550 170 92 58 8 12 8.720 8.000 0 720 Planung 2019 EUR 0 0 0 0 8.550 170 92 58 8 12 8.720 8.000 0 720 Planung 2020 EUR 0 0 0 0 8.550 170 92 58 8 12 8.720 8.000 0 720 Planung 2021 EUR 0 0 0 0 8.550 170 92 58 8 12 8.720 8.000 0 720 Planung 2022 EUR 0 0 0 0 8.550 170 92 58 8 12 8.720 8.000 0 720 Planung 2023 EUR 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 Planung 2024 EUR Anlage 1 zum Haushaltssicherungskonzept Personalkonsolidierungskonzept der Gemeinde Hürtgenwald 2012 - 2019 Stand: 01.01.2013 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 BM Abteilung 1 Abteilung 2 Abteilung 3 Abteilung 4 Abteilung 5 Abteilung 6 Abteilung 7 Verwaltung gesamt 2,000 6,720 4,300 1,890 4,000 6,410 4,170 3,747 2,000 6,720 4,310 1,890 4,000 6,410 4,170 3,747 2,000 5,720 4,310 1,890 4,000 6,410 4,170 3,747 2,000 5,720 4,310 1,890 4,000 6,410 4,170 3,747 2,000 5,720 4,310 1,890 4,000 6,410 4,170 3,747 2,000 5,720 4,310 1,890 4,000 6,410 4,170 3,747 2,000 5,720 4,310 1,890 4,000 6,410 4,170 3,747 2,000 5,720 4,310 1,890 4,000 6,410 4,170 3,747 33,237 33,247 32,247 32,247 32,247 32,247 32,247 32,247 Bauhof 13,000 13,000 13,000 12,000 12,000 12,000 12,000 12,000 Friedhöfe 1,336 1,336 1,336 1,336 1,336 1,336 1,336 1,336 Reinigung 6,394 6,394 6,394 5,574 5,574 5,574 5,574 5,574 gemeindl. Schulen 5,510 5,510 5,510 4,510 4,510 2,950 2,950 2,950 Bäder: 1,360 1,360 1,360 1,360 1,360 1,360 1,360 1,360 57,027 57,027 55,467 55,467 55,467 Personal gesamt: Kindergarten Brandenberg Kindergarten Gey Kindergarten Kleinhau Kindergarten gesamt 60,837 60,847 59,847 Unterschied 2012 - 2019 absolut: -5,370 Unterschied 2012 - 2019 prozentual: -8,83% Unterschied 2007 - 2019 absolut: -6,555 3,896 3,896 3,896 3,896 3,896 3,896 3,896 3,896 12,492 10,492 10,492 10,492 10,492 10,492 10,492 10,492 3,691 3,691 3,691 3,691 3,691 3,691 3,691 3,691 20,079 18,079 18,079 18,079 18,079 18,079 18,079 18,079 Anlage 2 zum Haushaltssicherungskonzept 2013 (Fortschreibung 2014) Übersicht über die freiwilligen Aufwendungen im Jahre 2014 Produkt Bezeichnung des Produktes Bezeichnung der Aufwendungen Betrag 901.1.1 Politische Gremien und Verwaltungsführung Repräsentationen 901.1.1 Politische Gremien und Verwaltungsführung Aufwendungen für Volkstrauertag pp. 901.1.1 Politische Gremien und Verwaltungsführung Zuwendungen an die Vereine ohne Regelförderung sowie Ortsvorsteherpauschale 5.000 901.2.1 Zentrale Dienste Freiwillige Mitgliedsbeiträge 1.100 901.2.1 Zentrale Dienste Mitgliedsbeiträge 6.490 901.3.1 Finanzmanagement und Rechnungswesen Mitgliedsbeiträge 68 Personalmanagement Zuschüsse zu den Betriebsveranstaltungen 901.4.1 Personalmanagement Nachrufe 750 901.4.1 Personalmanagement Mitgliedsbeiträge 730 902.1.1 Allgemeine Sicherheit und Ordnung Mitgliedsbeiträge 212 Brandbekämpfung und Brandschau Mitgliedsbeiträge Personenstandswesen Mitgliedsbeiträge Kulturförderung Unterhaltung und Bewirtschaftung des Museums 904.1.1 Kulturförderung Mitgliedsbeiträge 904.1.1 Kulturförderung Bürgerpreis 1.000 904.1.2 Ortsspezifische Kulturförderung Dorfgemeinschaftshäuser 4.585 905.1.1 Unterstützung der Senioren Altenbetreuung 2.500 908.1.1 Bereitstellung und Betrieb von Sporteinrichtungen Zuschüsse zu den Betriebskosten 908.2.1 Förderung von SportlerInnen Zuweisungen an Vereine Bäder Freibad Vossenack und öffentlicher Badebetrieb Lehrschwimmbecken 910.2.1 Denkmalschutz und -pflege Unterhaltung der Denkmäler, Wegekreuze pp. 911.2.1 Entwässerung und Abwasserbeseitigung Kommunal- und Abwasserberatung 913.2.1 Wald- und Forstwirtschaft Mitgliedsbeiträge 901.4.1 902.2.1 902.4.1 904.1.1 908.1.2 915.2.1 6.000 400 1.200 2.288 90 2.200 98 11.216 20.000 147.144 Zuschussbedarf 500 2.010 5.657 Tourismusförderung inkl. Beitrag für Tourismusförderung Rureifeltourismus e.V. Allgemeine Finanzwirtschaft Zuschuss für Studenten 103.250 Zuschussbedarf Hiervon Mitgliedsbeiträge: 42.360 916.1.1 30.000 Je Einwohner rd. 354.488 41,00 € Hinweis: Die Mitgliedsbeiträge sind in der o. a. Aufstellung integriert worden. Siehe hierzu Verfügung vom 4.6.2007. Entsprechend einer Absprache mit der Kommunalaufsicht des Kreises Düren werden bei den freiwilligen Aufwendungen die Zuschussbedarfe der Produkte 908.1.2 Bäder und 915.2.1 Tourismusförderung zusätzlich mit dargestellt. Laut Verfügung des Kreises Düren, Kommunalaufsicht vom 4.6.2013 zum Haushalt 2013 sind die freiwilligen Aufwendungen in gleicher Höhe vorgesehen worde. Soweit Steigerungen zu verzeichnen waren, sind diese durch Einsparungen an anderer Stelle kompensiert worden. Beschreibung der Maßnahme Reduzierung der Reinigungsintensität Leasing von PC’s Nutzungsentgelt für Aulen und Turnhallen Neuregelung der Bewirtschaftungskosten Übertragung der Dorfgemeinschaftshäuser Übertragung der Sportanlagen Abgabe der Trägerschaft des Freibades Einführung der Abwälzgebühr Gebührenanpassung Friedhöfe Übertragung der Grillanlagen Erhöhung der Grundsteuer A Erhöhung der Grundsteuer B Erhöhung der Gewerbesteuer Studentenförderung Lfd. Nr. 6 7 11 12 13 16 17 20 21 22 24 25 26 28 Umsetzungsstand der noch offenen Maßnahmen Beschlusscontrolling HSK 2013 Abt. 5 Abt. 5 Abt. 5 Abt. 1 Abt. 5 Abt. 5 Abt. 4 Abt. 4 Abt. 5 Abt. 5 Abt. 5 Abt. 4 Abt. 5 Abt. 4 Verantw. Siehe Punkt 24 Siehe Punkt 24 Nach dem Beschluss des Rates vom 5.7.2012 sollen Neuanträge für die Förderung nicht mehr bewilligt werden. Wiederholungsanträge werden bis zum Ablauf der Wird sukzessive überprüft und umgesetzt Keine Kostenvorteile Arbeitskreis Arbeitskreis Arbeitskreis Arbeitskreis Trägersuche eingeleitet Erledigt; wird über die Grundsteuer abgewickelt Letzte Stufe im Jahre 2014 Arbeitskreis Erledigt; jährliche Anpassung der Hebesätze Umsetzungsstand Herbst 2013 Herbst 2013 Beschlussfassung erfolgt über eine zu erlassende Hebesatzsatzung Siehe Punkt 24 Siehe Punkt 24 Nach diesem Beschluss ist eine weitere Prüfung nicht vorgesehen. Keine Umsetzung Noch offen; Herbst 2013 Herbst 2013 Herbst 2013 Herbst 2013 Noch offen Fortdauernd Erledigt bis Anlage 3 zum Haushaltssicherungskonzept 2013 (Fortschreibung 2014) 29 30 31 33 Verkauf von Werbebannern auf der Homepage Verpachtung von Dachflächen für PV-Anlagen Überprüfung der Kinderspielplätze auf Akzeptanz Förderung des Kaufs von Altwohnungen Abt. 4 Abt. 4 Abt. 1 Abt. 5 Richtlinie ist erstellt Regelstudienzeit geprüft und ggf. bewilligt. Beschlussfassung im Herbst 2013 mit Wirkung ab 2014 Anlage 3 zum Haushaltssicherungskonzept 2013 (Fortschreibung 2014)