Infotext (Anlage zum TOP 2.)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
546 kB
Erstellt
18.12.12, 01:01
Aktualisiert
18.12.12, 01:01

Inhalt der Datei

Einbringung Haushalt 2013 Gemeinderat 29 November 2012 29. 29. November 201 Gemeinderat Hürtgenwald 1 Ausgangslage Kommunaler Finanzierungssaldo NRW von 1990 bis 2011 100 € je Einwohne er 50 0 -50 -100 -150 -200 201 11 201 10 200 09 200 08 200 07 200 06 200 05 200 04 200 03 200 02 200 01 200 00 199 99 199 98 199 97 199 96 199 95 199 94 199 93 199 92 199 91 Gemeinderat Hürtgenwald Quelle: Prof. Dr. Martin Junkernheinrich 14. August 2012 Seite 2 Ausgangslage Kassenkredite der Gemeinden (GV) in Euro je Einwohner 1.200 1.137 Kassenkredite 1991 Flächenländer oh. NW: 1 314 Mio. Euro N d h i W tf l Nordrhein-Westfalen: 170 Mio. Mi Euro E 1.000 965 Kassenkredite 2000 Flächenländer oh. NW: 4 668 Mio. Euro Nordrhein-Westfalen: 2 211 Mio. Euro 800 812 764 694 Kassenkredite 2010 Flächenländer oh. NW: 20 161Mio. Euro Nordrhein-Westfalen: 20 322 Mio. Euro 600 583 468 376 400 230 171 200 10 0 13 23 20 1991 27 20 56 29 87 36 1995 80 99 46 59 111 109 123 66 69 80 2000 100 111 156 196 228 262 258 262 303 2005 347 2010 Flächenländer oh. NW Nordrhein-Westfalen Gemeinderat Hürtgenwald Quelle: Prof. Dr. Martin Junkernheinrich 14. August 2012 Seite 3 V Vorgaben b † erste Proberechnung für den Finanzausgleich vom 29.08.2012 zugrunde gelegt † nur geringfügige Konjunkturverbesserung (1% für 2012) † Hebesätze wie im HuF empfohlen † bisherigen HSK – Beschlüsse berücksichtigt † Bevölkerungsrückgang auf 8.639 per 30.06.2012 (trotz der Studentenförderung und Wohnungsbauförderung fortgesetzt) † Neu: 13.12.2012 Schulzweckverband Nordeifel Gemeinderat Hürtgenwald 4 Haupteinnahmen † Einkommensteueranteil 2011 2012 2013 13.12.2012 nur bei rd. voraussichtlich voraussichtlich i htli h 3,190 Mio. € 3,470 Mio. € 3 692 Mio. 3,692 Mi € Gemeinderat Hürtgenwald 5 Haupteinnahmen † Schlüsselzuweisungen Gesamtansatz für die Verteilung der Schlüsselzuweisung steigt durch mehr Bedarfsgemeinschaften um 226 Punkte auf 12825 (1,79%) . Aber: W W W W 13.12.2012 Rückgang bei der Einwohnerzahl von 8.689 auf 8.664 Rückgang bei der Schülerzahl von 648 auf 609 Rückgang beim Zentralitätsansatz von 731 auf 684 Rückgang der eigenen Steuerkraft um ca. 2 % Gemeinderat Hürtgenwald 6 Haupteinnahmen † Schlüsselzuweisungen erwartet werden: 1.570.000 € (Finanzplanung für 2013 1,196 Mio. €, also ein Mehr von 374 T €) Entwicklung seit 2008: 13.12.2012 2008 2009 2010 2011 2,505 2 536 2,536 2,102 1,228 2012 1 158 Mio. 1,158 Mi € Gemeinderat Hürtgenwald Mio. Mio. Mio Mio. Mio. € € € € 7 Haupteinnahmen † Eigene Steuern: bereits im HSK 2012 waren folgende Hebesätze beschlossen Grundsteuer A Grundsteuer B Gewerbesteuer 305 v. H. (2012 300 v. H.) 413 v. H. (2012 395 v. H.) 420 v. H. (2012 415 v. H.) (damit wären fiktiven Hebesätze erreicht) 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 8 H Haupteinnahmen t i h † Eigene Steuern: Aber: interfraktionell hatte man sich geeinigt, statt einer Abwälzgebühr die Hebesätze für Grundsteuer A auf für Grundsteuer B auf 600 v. H. 435 v. v H. H zu erhöhen. „ „ 13.12.2012 Mehreinnahmen von ~ 50% der Gewässerunterhaltungskosten Keine Anrechnung des Mehrertrages im Finanzausgleich Gemeinderat Hürtgenwald 9 Haupteinnahmen † Eigene Steuern Grundsteuer A (600 v.H.) 112.000 € (+ 55.000 €) Grundsteuer B (435 v v.H.) H) 1.230.000 1 230 000 € (+110.000 (+110 000 €) Gewerbesteuer ((420 v.H.)) 1.196.000 € ((+ 46.000 €)) Hundesteuer Zweitwohnungssteuer Vergnügungssteuer 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 66.000 € (10 % erhöht) 10 000 € 10.000 1.000 € 10 Haupteinnahmen † Umsatzsteueranteil Ei Einnahme h in i Höh Höhe von 140 000 € 140.000 (in etwa die Höhe der Finanzplanung) Mittelfristig g jährlicher j Anstieg g von 4 – 5T € † Familienleistungsausgleich Einnahme in Höhe von 394.000 € Finanzplanung 376.000 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 11 Haupteinnahmen 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Grundst. A 52.000 € 48.500 € 50.000 € 52.000 € 54.000 € 56.000 € Grundst. B 1.050.000 € 1.072.000 € 1.100.000 € 1.120.000 € 1.145.000 € 1.170.000 € 1.230.000 € Gew.steuer 1.050.000 € 971.500 € 1.150.000 € 1.050.000 € 1.118.000 € 1.150.000 € 1.196.000 € Einkstanteil 3.000.000 € 3.450.000 € 3.430.000 € 2.880.000 € 2.920.000 € 3.470.000 € 3.692.000 € Kompleistg 300.000 € 302.000 € 310.000 € 350.000 € 342.000 € 367.000 € 394.000 € Ust.anteil 130.000 € 125.000 € 132.000 € 134.000 € 137.000 € 137.000 € 139.000 € Schl.zuw. 2.828.000 € 2.750.000 € 2.530.000 € 2.020.000 € 1.226.000 € 1.158.000 € Abmild.hilfe 0€ 0€ 0€ 0€ 0€ 102.000 € Haupteinn. 8.412.007 € 6.944.011 € 7.612.012 € 8.721.008 € 8.704.009 € 7.608.010 € Gemeinderat Hürtgenwald 112.000 € 1.570.000 € € 8.335.013 € - Haupteinnahmen 4.000.000 € G d A Grundst. A 3.500.000 € Grundst. B 3.000.000 € Gew.steuer 2.500.000 € Einkstanteil 2.000.000 € Kompleistg 1 500 000 € 1.500.000 € Ust.anteil 1.000.000 € Schl.zuw. 500 000 € 500.000 € Ab ild hilf Abmild.hilfe 0 € 2007 2008 2009 2010 2011 Gemeinderat Hürtgenwald 2012 2013 Haupteinnahmen Haupteinnahmen 10.000.000 € 9.000.000 € 8.000.000 € 7.000.000 € 6.000.000 € 5 000 000 € 5.000.000 € 2007 2008 2009 2010 2011 Gemeinderat Hürtgenwald 2012 2013 Gebühren † Gebühren werden am 13.12.2012 beschlossen werden g Keine wesentlichen Änderungen „ Wiederbeschaffungszeitwert bei der Abschreibung „ Kalkulatorische Verzinsung einheitlich bei 6 v. H. „ „ „ Abwassergebühren Abfallgebühren Friedhofsgebühren 2,408 Mio. € 0,605 Mio. € 0,239 Mio. € „ Winterdienstgebühren 0,094 Mio. € † Gebührenerträge insges. (HSK 95 % Kostendeckung) K t d k ) ~ 3,976 Mio. € (Vorjahr 3,903 Mio. €) 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 15 Erstattungen † IInsgesamtt erhält hält Hü Hürtgenwald t ld E Erstattungen t tt iin Höh Höhe von rd. 853.000 Euro (Vorjahr 892.500) Im wesentlichen im Bereich KinderKinder und Jugendarbeit 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 16 Aufwendungen † Kreisumlagen „ Umlagegrundlagen 2013 „ Umlagegrundlagen 2012 7.228.050 € 7.095.928 € „ Umlagesätze Kreisumlage 48,18 48 18 % Jugendamt 18,66 % Abrechnung Jugendamt „ Gesamtansatz 2013 Abschöpfung Steuerkraft ca. 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald Differenz 132 132.122 122 € 3.512.000 3 512 000 € 1.360.000 € -98.000 € ~ 4.800.000 € 67% 17 Aufwendungen † Kreisumlage Entwicklung der Kreisumlage (in Mio Euro) Entwicklung der Kreisumlage (in Mio. Euro) Kreisumlage Umlagegrundlage 7,689 Mio € Differenz 8,048 Mio € 7,826 Mio € 7,001 Mio € 6,818 Mio € 6,447 Mio € 6,203 Mio € 6,329 Mio € 6,095 Mio € 7,100 Mio € 7,228 Mio € 4,945 Mio € 4,911 Mio € 4,731 Mio € 4,800 Mio € 3,645 Mio € 3,857 Mio € 4,142 Mio € 4,044 Mio € 4,191 Mio € 3,831 Mio € 3,898 Mio € 4,006 Mio € 4,005 Mio € 2,881 Mio € 2,859 Mio € 2,442 Mio € 2,428 Mio € 2,372 Mio € 2,431 Mio € 2,089 Mio € 1,907 Mio € 1,800 Mio € , 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 Gemeinderat Hürtgenwald 2010 2011 2012 2013 Aufwendungen † Personalaufwand 3,980 Mio. € † Anstieg um 2,4 % „ Orientierungsdaten zeigen 2 %. % auf; somit 0,4 % oder rd. 15 TEUR weniger; Grund: Zuführung an Pensionsrückstellungen (Einmaleffekt) 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 19 Aufwendungen Personalaufwand 4.500.000,00 € 3.980.000,00 € 3.888.000,00 € 4 000 000 00 € 4.000.000,00 3.500.000,00 € 3 780 000 00 € 3.780.000,00 3.340.000,00 € 3.430.000,00 € 3.120.000,00 € 3.510.000,00 € 3.000.000,00 € 2.500.000,00 € 2.000.000,00 € 1.500.000,00 € 1.000.000,00 € , 500.000,00 € - € 2007 2008 2009 2010 Gemeinderat Hürtgenwald 2011 2012 2013 Aufwendungen † Sach- und Dienstleistungen „ insgesamt 2,724 Mio. € † Verminderung gegenüber 2012 rd. rd † Steigerung gegenüber letztem FPl 0,152 0 152 Mio. Mio € 0,390 Mio. € † Grund: im Wesentlichen verschobene U t h lt Unterhaltungsmaßnahmen ß h aus 2012 † neue Unterhaltungsmaßnahmen: „ „ 13.12.2012 u.a. Heizung Grundschule Straß u.a. Umbaumaßnahmen wegen Sekundarschule Gemeinderat Hürtgenwald 21 Aufwendungen Sach- und Dienstleistungen 2008-2013 Sach- und Dienstleistungen 3.500.000,00 € 2.874.000,00 € 3.000.000,00 € 2.618.000,00 € 2.646.000,00 € 2.408.000,00 8 € 2.500.000,00 € 2.070.000,00 € 2.000.000,00 € 1.500.000,00 € 1.000.000,00 € 500.000,00 € - € Gemeinderat Hürtgenwald 2.724.000,00 € Aufwendungen † Bewirtschaftungskosten trotz stark gestiegener Energiepreise nur eine leichte Steigerung „ Plan für 2012 „ Plan für 2013 489.262 € 506.432 € „ Erhöhung 17.170 € dies sind trotz Preisanstieg von bis zu 10% (Strom) nur 3,5 % (insbes. wegen Biogas) 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 23 Aufwendungen Bewirtschaftungskosten Bewirtschaftungskosten 0,520 Mio € 0,502 Mio € 0 510 Mio 0,510 Mi € 0,506 Mio € 0 498 Mio € 0,498 0,489 Mio € 0,500 Mio € 0,490 Mio € 0,480 Mio € 0,470 Mio € 0,460 Mio € 0,450 Mio € 0,450 Mio € 0 440 Mio € 0,440 0,430 Mio € 0,420 Mio € 2009 13.12.2012 2010 2011 Gemeinderat Hürtgenwald 2012 2013 24 Aufwendungen † Unterhaltung des beweglichen Vermögens einschließlich d H der Haltung lt von F Fahrzeugen h Ansatz 2012 145.900 € Ansatz 2013 145.300 € † Sozialhilfe und Asylbewerber Ansatz 2012 Ansatz 2013 105.000 € 172.500 € Höherer Aufwand wegen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes und wegen höherer Zahl an Asylantragsfällen 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 25 Aufwendungen † Zweckverbands – Beiträge Wasserverband KDVZ Schulzweckverb. Nordeifel 1.673.000 € 90 000 € 90.000 280.000 € In 2014 ist wegen eines seit Jahren bestehenden ungedeckten Eigenkapitalbedarf für die KDVZ ein zusätzlicher Beitrag von 25.000 € eingeplant. g p 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 26 Aufwendungen † Freiwillige e ge Aufwendungen u e du ge Betrag rd. 355.000 € Kürzung wie von Aufsicht gefordert: 3 % Kürzung, † Abschreibungen „ 13.12.2012 rd. 1,772 Mio. € Nachrichtlich: Auflösung Sonderposten rd. 0,877 Mio. €) Gemeinderat Hürtgenwald 27 Aufwendungen † Zinsen † 300.000 € (Vorjahr ( h 300.000 €)) † † Zinsen Investitionskredite q Zinsen Liquiditätskredite ca. ca. 90.000 € 210.000 € trotz starkem Anstieg der Liquiditätskredite konstanter Haushaltsansatz, Haushaltsansatz da günstige Zinssätze bei den kurzfristigen Krediten 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 28 Gesamtergebnis vorläufig † Erträge † Aufwendungen 16.678.375 € 19.420.733 € † Jahresergebnis -2.742.358 € Vorjahresplanung für 2013 noch 13.12.2012 -3.069.444 € Gemeinderat Hürtgenwald 29 Konsequenz † es muss nach § 76 GO NW ein HSK erstellt werden † Dieses ist nur dann Genehmigungsfähig, Genehmigungsfähig wenn ein Haushaltsausgleich in den nächsten 10 Jahren – also bis 2023 - dargestellt wird. † Dazu D gibt ibt es einen i Erlass E l des d IM vom 9.8.2011, 9 8 2011 der d im i Detail vorgibt wie dies zu berechnen ist. † Gelingt der Ausgleich nicht, ist jegliche eigene H dl Handlungsfähigkeit fähi k it verloren l – es gelten lt die di Bestimmungen B ti des § 82 GO NW. † Reduzierung bzw. Streichung aller freiwilligen Aufwendungen und weitere Einschnitte durch die Aufsicht Wie kann der Ausgleich bis 2023 erreicht werden? 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 30 Haushaltssicherungskonzept † Einige weitere Maßnahmen W W W W W W W 13.12.2012 Streichung Zuschuss Museum Überarbeitung Zuwendungen bei hohen Geburtstagen Betriebsveranstaltungen Bezuschussung von Vereinen Grillhütten Bäder – Erhöhung der Eintrittsentgelte und Schließung Satzung über Benutzung der Turnhallen, Turnhallen Aulen und andere schulische Einrichtungen mit Gebühren Gemeinderat Hürtgenwald 31 Haushaltssicherungskonzept † Langfristige Maßnahmen - Neuer Konzessionsvertrag ab dem 1.7.2013 - Fortentwicklung im Kindergarten- und Schulbereich vor dem Hintergrund sinkender Schülerzahlen - Entwicklung einer Sozialplanung für Senioren - Siehe Bevölkerungsvorausberechnung des Landesbet iebes IT.NRW Landesbetriebes IT NRW (früher (f ühe LDS) von on 20082008 2030) - Demografischer g Wandel - Regenerative Energien - Interkommunale Zusammenarbeit 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 32 Haushaltssicherungskonzept † Wie geht man vor? „ Fortschreibung der Erträge und Aufwendungen für die Jahre 2017-2023 „ Vorgegebene Berechnung der Steigerungsraten durch den Innenminister des Landes NRW „ Steigerungsraten bei den übrigen Erträgen bzw. A f end ngen entsprechend Aufwendungen entsp e hend den Erfahrungssätzen E fah ngssät en zwischen 1 und 2 % 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 33 Haushaltssicherungskonzept Unter Einbeziehung aller Faktoren verbleibt Restfehlbedarf 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 1.309.733 1.100.414 1 100 414 932.547 779.754 642.759 566.229 513.668 € € € € € € € Spätestens 2024 droht eine Überschuldung 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 34 HSK und Hebesatzentwicklung Mögliche Lösung neben ohnehin erforderlichen Sparbemühungen: † Weitere Erhöhungen der Realsteuern ab 2017 je Jahr um jeweils mindestens 20 Punkte , konkreter Vorschlag: E t i kl Entwicklung Hebesätze H b ät für fü ein i genehmigungsfähiges h i fähi H Haushaltsicherungskonzept h lt i h k t 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022 2023 Grundsteuer A 600 600 600 900 920 940 960 980 1000 1020 1040 Grundsteuer B 435 435 435 455 475 495 515 535 555 575 595 Gewerbesteuer 420 420 420 420 440 460 480 500 520 540 560 Gemeinderat Hürtgenwald HSK und Hebesatzentwicklung Gemeinderat Hürtgenwald HSK und Hebesatzentwicklung Mehrertrag = Belastung für Abgabenpflichtige in € Gemeinderat Hürtgenwald Haushaltsicherungskonzept Entwicklung Gesamtplanergebnisse 2017 bis 2023 Gemeinderat Hürtgenwald Finanzplan † Einzahlungen 14.050.445,00 € † Auszahlungen 15 929 795 00 € 15.929.795,00 † Finanzmittelfehlbedarf -1.879.346,00 € 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 39 Investitionen † Tiefbau „ „ „ Straßenbau 1.170.000 € Kanalbau 510.000 € g Sportplatz p p SchulUmzäunung zentrum 40.000 € † Hochbau H hb „ U3-Ausbau U3 Ausbau Kleinhau 100.000 € (Rest 2014 mit 150 TEUR) „ 13.12.2012 Umbau Schulzentrum 400.000 € (Anbau Mensa wegen Sekundarschule) Gemeinderat Hürtgenwald 40 Investitionen † Bewegliche Sache des Anlagevermögens „ Betriebs- und Geschäftsausstattung 379.000 € † Hiervon alleine Feuerwehrfahrzeug 229T € † Hardware DMS 10T € † MTW Feuerwehrgruppe Verwaltung 20T € „ Geringwertige Wirtschaftsgüter 38.000 € Ersatzbeschaffungen von Gütern bis 410 € „ Software,, u. a. DMS 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 77.000 € 41 Investitionen † Finanzierung „ Landeszuweisungen 1.317.000 € Allg. Inv.pauschale, Schul- Feuerwehrpauschale etc. „ Beiträge 962.000 € „ Veräußerungserlöse 100.000 € „ Investitionskredite 400 000 € 400.000 Anbau Mensa wegen Sekundarschule 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 42 Beratung † Vorberatung: Haupt- und Finanzausschuss: † 29. Januar 2013 Verabschiedung: Gemeinderat: 13.12.2012 31. Januar 2013 Gemeinderat Hürtgenwald 43 Ende † Haushaltsentwurf an Ende der Sitzung † Entwurf Haushaltssicherungskonzept wird nachversandt Gute Beratungen! 13.12.2012 Gemeinderat Hürtgenwald 44