Beschlusstext (Anlage zum TOP 3.)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
825 kB
Erstellt
15.07.10, 18:42
Aktualisiert
15.07.10, 18:42

Inhalt der Datei

Gemeinde Hürtgenwald Straßenbeleuchtung SEITE 1 H Grundlagen zur Straßenbeleuchtung > Als Lampe wird der Beleuchtungskörper oder das Leuchtmittel, z. B. eine Natriumdampfhochdruck-Lampe oder eine „Glühbirne“ bezeichnet > Als Leuchte bezeichnet man Beleuchtungskörper die eine Lampe aufnehmen (Tisch-, Steh-, Wand- oder Außenleuchten) > Lampen müssen auswechselbar sein Lampe Leuchte SEITE 2 H Grundlagen zur Straßenbeleuchtung Strom Lichtstrom [Lumen] Lichtausbeute: _Lumen_ Watt Straßenbeleuchtung DIN EN 13201 Beleuchtungsstärke [Lux] SEITE 3 H Lampentypen und ihre Lichtausbeute SEITE 4 H Grundlagen Straßenbeleuchtung Stellschrauben zur Energieeffizienz > Die richtige Lampentechnologie > Optimale Optik (Lichtlenkung) > Gut gewartete Leuchtenköpfe > Sparsame Einschaltzeiten > Wenig Selbstverbrauch > Größtmöglicher „ausreichender“ Leuchtenabstand SEITE 5 F Einsatz der energieeffizienten Natriumdampftechnologie QuecksilberdampfhochdruckLampe NatriumdampfhochdruckLampe Einsparung Umstellung Quecksilberdampfhochdruck-Lampe 80 Watt – Natriumdampfhochdruck-Lampe 70 Watt Quecksilberdampfhochdruck-Lampe 80 Watt – Natriumdampfhochdruck-Lampe 50 Watt in % in €/a -7% 3,65 € - 30 % 16,43 € SEITE 6 F Aktueller Leuchtenbestand in Hürtgenwald > Mengengerüst Juli 2010 • 1.343 Leuchtstellen mit einem Anschlusswert von 117 Kilowatt Î 87 Watt/Leuchtstelle Î 75 % der Leuchtstellen Lichtpunkthöhe ≧ 7, 5 Meter Î Sparsame Leuchtenabstände realisiert SEITE 7 F Steigerung der Energieeffizienz durch Erneuerung der Leuchtenköpfe Beispiel: Rech 810 mit Quecksilberhochdruckdampflampe > mehr Licht, weniger elektrische Leistung Hellux 131 mit Natriumhochdruckdampflampe > beste Effizienz, da in der Regel die elektrische Leistung deutlich gesenkt werden kann und das Beleuchtungsniveau ansteigt SEITE 8 F Was haben wir schon gemacht? Modernisierung im Rahmen der Turnus-Wartung 200 189 180 Anzahl Leuchtstellen 160 140 120 395 Leuchtstellen wurden modernisiert ! 100 80 105 69 60 40 32 20 0 2006 2008 2009 2010 SEITE 9 H Was hat RWE die Modernisierung gekostet? RWE Aufwendungen für Modernisierung von Leuchtstellen 70.000 € 65.000 € Aufwendungen in € / Jahr (brutto) 60.000 € 50.000 € Investitionsvolumen von insgesamt rund 142.000 € 40.000 € 30.000 € 24.000 € 22.000 € 20.000 € 9.500 € 10.000 € - € 2006 2008 2009 2010 SEITE 10 H Modernisierungsprogramm 2010 in Bergstein An der Maar Burgstraße Gartenstraße Im Siebert Zum Fischbach Zum Rosenberg Summe 1 28 1 3 5 7 45 SEITE 11 H Modernisierungsprogramm 2010 in Hürtgen Kirchstraße Knippchen Steinbachstraße Summe 10 13 3 26 SEITE 12 H Modernisierungsprogramm 2010 in Kleinhau Besenbinderweg Hoppenhardter Weg Im Berg Sume 2 6 3 11 SEITE 13 H Programm 2010 in HürtgenwaldVossenack Stockberg 23 SEITE 14 H Entgelte für die Energielieferung für die Straßenbeleuchtung in Hürtgenwald (1) Langjährige Preisstabilität bei reinen Energiekosten Hochtarif Niedertarif Arbeitspreis (-Gemeinderabatt) 1999: 13,48 ct/kWh 5,75 ct/kWh Arbeitspreis (-Treuebonus) 2010: 12,32 ct/kWh - 8,6 % 5,24 ct/kWh - 8,9 % Erhebliche Steigerung bei Steuern und Abgaben Steuern und Abgaben 1999: 3,54 ct/kWh 1,56 ct/kWh Steuern und Abgaben 2000: 7,51 ct/kWh + 112% 6,16 ct/kW + 295 % SEITE 15 - Entgelte für die Energielieferung für die Straßenbeleuchtung in Hürtgenwald (1) Langjährige Preisstabilität bei reinen Energiekosten 25 +112% Preise in ct/kWh 20 7,51 15 3,54 +295% -8,6% Steuern & Abgaben reine Energiekosten 10 6,16 13,48 12,32 1,56 5 -8,9% 5,75 5,24 1999 2010 0 1999 2010 Hochtarif Niedertarif Erhebliche Steigerung bei Steuern und Abgaben SEITE 16 F Entwicklung der Jahresentgelte für Energie für die Straßenbeleuchtung in Hürtgenwald (2) €/a 80.000 73.105 72.146 70.000 68.565 68.181 66.644 64.932 69.510 61.708 60.000 57.146 55.162 53.716 50.000 47.798 43.318 41.812 40.000 44.602 42.856 40.813 38.879 34.894 30.000 26.922 27.430 15.873 21.448 20.861 19.845 40.813 32.292 27.430 20.000 40.813 31.203 29.806 26.922 34.894 40.813 36.637 23.265 22.320 27.369 25.831 24.795 23.800 28.697 16.650 11.434 10.000 7.409 Steuern + Abgaben (€/a) 01 0 00 9 om m un al 2 m un al 2 00 8 tk om Li ch tk Li ch Li ch tk om om tk m un al 2 m un al 2 00 7 06 JA N AT Li ch N JA % 10 AT Preisregelungen Bruttoentgelt inkl. USt. (€/a) 06 05 JA N AT 10 % % 10 AT AT JA JA N N 05 04 03 JA N % 10 AT TB JA N 03 02 JA N TB TB JA N 01 00 JA N TB AT JA N 99 - RWE-Preisentwicklung SEITE 17 F Einsparung durch Modernisierungsmaßnahmen Energieeinsparung 20.000 18.348 18.000 Energieeinsparung in kWh/a 16.000 14.000 12.360 12.000 10.668 10.000 8.000 7.116 6.000 4.000 2.000 2007 2008 2009 2010 SEITE 18 H Einsparung durch Modernisierungsmaßnahmen > Einsparungen Energiekosten 2007-2010: 3.000 € 7.147 € 2.818 € Energiekosteneinsparung in €/a 2.500 € 2.000 € 1.805 € 1.528 € 1.500 € 996 € 1.000 € 500 € - € 2007 2008 2009 2010 > Erhöhungen Energiekosten durch Steuern & Abgaben 2007-2010: 9.717 € > weiterer Energieverbrauch durch Weihnachtsbeleuchtungen SEITE 19 H Entgeltentwicklung für Betrieb, Wartung und Instandhaltung, Reparatur, Erneuerung und Vandalismus 90 € 76,44 € 80 € Entgelt je Leuchte und Jahr (netto) 71,85 € 70 € 60 € 50 € 40 € Preissteigerung von nur insgesamt 6,4 % in 18 Jahren 30 € 20 € 10 € -€ 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 Kalenderjahr SEITE 20 H Wartungsplan ab 2011 Ortsteil Anzahl Hürtgen 107 Bergstein 138 Brandenberg 81 Gey 227 Großhau 82 Kleinhau 126 Raffelsbrand 42 Simonskall 21 Straß / Horm / Schafberg 149 Vossenack / Germeter 290 Zerkall 38 2010 2011 2012 2013 x x x x x x x x x x x x x x x x x Modernisierungsplanung erfolgt noch SEITE 21 H EuP-Richtlinie (Eco-Design Requirements for Energy Using Products) > EuP-Richtlinie 2005/32/EG gehört zu einem Maßnahmenpaket der EU, mit dem der Energieverbrauch durch elektrische Geräte stark gesenkt werden soll > Richtlinie definiert, welche Lampen ab wann nicht mehr in den Verkehr gebracht werden dürfen > Beleuchtung ist in 2 Bereichen betroffen – Haushaltsbeleuchtung – Beleuchtung im tertiären Sektor (Straßen-, Büro- und Industriebeleuchtung) > Nicht effiziente Produkte müssen in diesen Bereichen stufenweise vom Markt genommen werden – Seit 1.09.2009 im Haushaltsbereich keine Glühlampen von mehr als 80 Watt – Ab 2015 keine Quecksilberhochdruckdampf-Lampen SEITE 22 F EuP-Richtlinie Was machen? > Kontinuierliche Modernisierung der Leuchtstellen im Rahmen der turnusmäßigen Wartung fortsetzen – Umrüstung auf energieeffiziente Natriumdampftechnologie > Entwicklung effizienter Technologien beobachten und Erfahrungen sammeln. – Metallhalogendampfhochdruck-Lampen – LED-Technologie SEITE 23 F LED-Technologie Die Zukunft der Straßenbeleuchtung?! SEITE 24 H LED-Technologie in der Straßenbeleuchtung Erste Erkenntnisse > Schnelle Entwicklung wahrnehmbar > Zur Zeit noch geringere Effizienz als Natriumdampftechnologie • geringere Lichtausbeute (i.d. Regel) • geringere Mastabstände für vergleichbare Ausleuchtung erforderlich • Für höhere Lichtpunkthöhen noch ungeeignet > deutlich höhere Anschaffungskosten > Austauschbarkeit der Leuchtmittel noch nicht gegeben SEITE 25 H LED-Aktivitäten der RWE Rheinland Westfalen Netz AG LED-Projekte in 25 Kommunen > mit LEDinsgesamt 281 Leuchtstellen SEITE 26 H „Aktiv vor Ort“ Mitarbeiter für Mitmenschen Sozialprojekt der RWE Rheinland-Westfalen Netz AG kurzer Sachstandsbericht SEITE 27 H Partnerschaft - Wir machen Dinge möglich: „Aktiv vor Ort“ > Ortsansässige RWE Mitarbeiter setzen sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich in der Gemeinde Hürtgenwald ein. > Finanzielle Unterstützung für Materialanschaffungen zur Umsetzung der Projekte mit bis zu 2.000 € / Projekt. SEITE 28 H „Aktiv vor Ort“ in Hürtgenwald 25 genehmigte Projekte (1) Projektname Projektort Herrichtung eines Verkaufs- und eines Vorbereitungsraumes für die Elterninitiative "Gesundes Frühstuck" am Franziskus-Gymnasium Vossenack Werkstattwagen für den Kindergarten Fatima Vossenack Selbstverteidigung für Rollis Hürtgenwald Seilbahn Dorfspielplatz Straß Ardbinna-Wanderweg Gey-Straß-Horm Straß Gey-StraßHorm Schulgarten Offene Ganztagsschule Vossenack Vossenack Kindergarten Villa Wackelzahn Errichtung eines Kindespielplatzes Brandenberg Vossenack Beachsocceranlage Straß Straß Bibliothek Franziskus-Gymnasium Vossenack Flutlicht für den Bolzplatz in Gey Gey Ausbau Arbeitsraum für Leprakreis im Pfarrheim Gey Gey Mobile Holzhütte für die Schützen Straß Straß Vorplatzgestaltung an der Kirche Vossenack SEITE 29 H „Aktiv vor Ort“ in Hürtgenwald 25 genehmigte Projekte (2) Projektname Projektort Einrichtung eines neuen Sanitärraumes am Franziskus-Gymnasium Vossenack Holzhütte für die SC Alemannia Straß 1931 e. V. Erneuerung Tischtennisplatten für den TTV 1971 Gey e.V. und die GGS Gey Straß Errichtung eines Gymnastik- und Kinderkrabbelraumes in Hürtgen Hürtgen Beleuchtung eines Bolzplatzes in Hürtgenwald-Hürtgen Hürtgen Musikklasse am Franziskus- Gymnasium Vossenack Anschaffung Nestschaukel Gey Sanierung der Bewässerungsanlage für die Tennisplätze Vossenack Herrichtung eines Staufenmuseums in der Kirche Bergstein Bergstein Dachsanierung Kapelle Simonskall Errichtung einer Boulebahn Simonskall Gey Gey Finanzielle Unterstützung über 48.000 € SEITE 30 Fotonachweis > Wikipedia, Philips, Osram, Indal, Bega, we-ef, Siteco, Fa. Nork SEITE 31 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! RWE Rheinland Westfalen Netz AG SEITE 32