Beschlussvorlage (Gemeinschaftsgrundschule Gey in Straß; Antrag auf Einrichtung einer Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
158 kB
Datum
05.06.2018
Erstellt
24.05.18, 16:02
Aktualisiert
24.05.18, 16:02
Beschlussvorlage (Gemeinschaftsgrundschule Gey in Straß;
Antrag auf Einrichtung einer Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes) Beschlussvorlage (Gemeinschaftsgrundschule Gey in Straß;
Antrag auf Einrichtung einer Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes)

öffnen download melden Dateigröße: 158 kB

Inhalt der Datei

GEMEINDE HÜRTGENWALD Beschlussvorlage Nr.: Der Bürgermeister Gremium Termin Schulausschuss 05.06.2018 69/2018 Abteilung: Sachbearbeiter: I/2 Frau Kreutz, Herr Görner Aktenzeichen: Datum: I/2 206.16 24.04.2018 TOP-Nr. öffentlich Gemeinschaftsgrundschule Gey in Straß; Antrag auf Einrichtung einer Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Beschlussvorschlag: Der Schulausschuss empfiehlt dem Rat der Gemeinde Hürtgenwald, dem Antrag der Grundschule Gey in Straß auf Einrichtung einer Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligesdienstes zuzustimmen und den Bürgermeister zu beauftragen, eine entsprechende Anerkennung beim Bundesamt für Familien und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Köln zu beantragen. Finanzielle Auswirkungen ? Ja Produkt: 90311 ca. 1.200,00 € jährlich Sachverhalt: Die Grundschule Gey in Straß weist in Ihrer Mail vom 11.04.2018 auf die derzeitige problematische pädagogische Situation mit den Kinder der Intensiv- und Traumgruppen im Einzugsbereich der Grundschule hin. Eine personelle Entlastung könne, wie das Beispiel der Grundschule Aldenhoven zeigt, durch die Unterstützung von Personen, die ein freiwilliges soziales Jahr im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (FSJler bzw. BuFDis) ableisten wollen, erfolgen. - Seite 1 von 2 - Unter Hinweis auf die weiteren Ausführungen der Schulleitung in der E-Mail vom 23.04.2018 steht die Verwaltung dem Anliegen grundsätzlich offen entgegen. Zu beachten ist, dass dieserhalb zunächst beim Bundesamt für Familien und zivilgesellschaftliche Aufgaben in Köln die Einrichtung einer Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes beantragt werden muss. Eine Genehmigung bzw. Einrichtung ist nach Angaben des hiesigen Personalamtes erfahrungsgemäß frühestens nach Ablauf von 2 Monaten zu erwarten. Danach kann eine Stellenausschreibung in der Presse und zum Beispiel der Homepage der Gemeinde erfolgen. Ob die in der Mail vom 23.04.2018 angesprochene Jahrespraktikantin für diese Stelle dann noch zur Verfügung steht bzw. überhaupt in Betracht kommt, bedarf zur gegebener Zeit einer besonderen Prüfung. Der E-Mail-Schriftverkehr mit der Gemeinschaftsgrundschule Gey in Straß ist im Anhang beigefügt. zu erwartende Auswirkungen auf den Haushalt: Sollten sich Bewerber finden, steht diesen unter Berücksichtigung der Förderrichtlinien ein Betrag von monatlich 250,00 € zu. Darüber hinaus ist der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung mit ca. 30 % zu leisten. Erstattet wird der Gemeinde lediglich der monatliche „Taschengeldbetrag“. Bei der Gemeinde verbleibt der erwähnte Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung sowie Seminarkosten einschl. hierzu gehörende Fahrtkosten. Bei einer umgehenden Antragstellung und Genehmigung bis Ende Juni d.J. dürften die Fördermittel ab Juli 2018 bereitstehen. Abwägung und Entscheidungsvorschlag: Es sind z.Z. keine Gründe erkennbar, die dem Ansinnen der Gemeinschaftsgrundschule Gey in Straß, in besonderen Situationen Kinder der jeweiligen Klassengemeinschaft durch entsprechende Personen des Bundesfreiwilligendienstes zu beaufsichtigen, entgegenstehen. Daher wird dem Schulausschuss nahegelegt, die im Beschlussvorschlag enthaltene Empfehlung an den Gemeinderat auszusprechen. Gefertigt: (Sachbearbeiter) Mitzeichnung (Abteilungsleiter) (Kämmerei) ( Fachbereichsleiter) (Bürgermeister) - Seite 2 von 2 -