Beschlussvorlage (Dirt-Bahn im Ortsteil Bergstein; hier: Information über den Sachstand und Beendigung des Projekts)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
156 kB
Datum
28.06.2018
Erstellt
13.06.18, 12:00
Aktualisiert
13.06.18, 12:00
Beschlussvorlage (Dirt-Bahn im Ortsteil Bergstein;
hier: Information über den Sachstand und Beendigung des Projekts) Beschlussvorlage (Dirt-Bahn im Ortsteil Bergstein;
hier: Information über den Sachstand und Beendigung des Projekts)

öffnen download melden Dateigröße: 156 kB

Inhalt der Datei

GEMEINDE HÜRTGENWALD Beschlussvorlage Nr.: Der Bürgermeister Gremium Termin Ausschuss für Jugend, Kultur und Vereine 28.06.2018 90/2018 Abteilung: Sachbearbeiter: Abt. 3 Frau Kersting, Frau Jungherz Aktenzeichen: Datum: 453.0 07.06.2018 TOP-Nr. öffentlich Dirt-Bahn im Ortsteil Bergstein; hier: Information über den Sachstand und Beendigung des Projekts Beschlussvorschlag: Es wird mit Bedauern zur Kenntnis genommen, dass trotz der vielfältigen Bemühungen von Jugendlichen und ehrenamtlich Tätigen eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts Dirt-Bahn aufgrund der rechtlichen und finanziellen Gründe nicht möglich ist. Die Planungen müssen beendet werden. € Finanzielle Auswirkungen ? Nein Produkt: 9062 Kinder- und Jugendarbeit Sachverhalt: Vor einigen Jahren wurde von einigen engagierten Jugendlichen und Erwachsenen die Idee zur Errichtung einer Dirt-Bahn (Mountainbike-Parcours) im Bereich des Segelfluggeländes nahe des Ortsteils Bergstein der Öffentlichkeit und den politischen Gremien vorgestellt. Nach einer Planungsphase mit Schaffung der notwendigen bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen (B-Plan Nr. A 2 3. Änderung – Segelflugplatzgelände Auf dem Heiligenfeld, - Seite 1 von 2 - Zweckbestimmung Fahrradstrecke für Mountainbiker-Dirtbahn) und der Beauftragung eines Fachplaners wurden die Streckenpläne innerhalb der sich gebildeten Planungsgruppe vorgestellt und besprochen. In dem Zeitraum 2014 und 2015 haben zahlreiche Gespräche stattgefunden, um die Frage der Trägerschaft und des Betreibers dieser Fahrradstrecke zu klären. Ebenfalls wurde der TÜV Rheinland und der Gemeindeversicherungsverband (GVV) beteiligt, um eine mögliche Beteiligung der Gemeinde abstimmen zu können. Fazit ist, dass eine Trägerschaft der Gemeinde aus haftungsrechtlichen, finanziellen und personellen Voraussetzungen ausgeschlossen ist. Die Gemeinde hat im weiteren Prozess aktiv weitere Vereine (z.B. Moto Cross Club) und Personen angesprochen und um Unterstützung hinsichtlich einer möglichen Trägerschaft gebeten. Bedauerlicherweise konnte eine andere Trägerschaft aus den zwingenden und erheblichen Voraussetzungen (finanziell, personell, haftungsrechtlich) nicht realisiert werden. In den letzten Monaten muss daher leider festgestellt werden, dass das wünschenswerte Projekt einer Dirt-Bahn nicht zum erfolgreichen Abschluss gebracht werden kann. Die Verwaltung bittet um Kenntnisnahme und um einen feststellenden Beschluss, dass das Projekt aus dem o.g. Gründen leider nicht umgesetzt wird. zu erwartende Auswirkungen auf den Haushalt: nein Abwägung und Entscheidungsvorschlag: Da eine erfolgreiche Umsetzung in den vergangenen Jahren gescheitert ist und keine Aussicht auf eine Umsetzung mehr besteht, sollte der Beschluss gefasst werden, in Kenntnis der zahlreichen Bemühungen, insbesondere der ehrenamtlichen Projektgruppe, das Planungsverfahren Dirt-Bahn offiziell zu beenden. Gefertigt: (Sachbearbeiter) Mitzeichnung (Abteilungsleiter) (Kämmerei) ( Fachbereichsleiter) (Bürgermeister) - Seite 2 von 2 -