Infotext (Controllingbericht II 2018)

Daten

Kommune
Hürtgenwald
Größe
201 kB
Datum
12.07.2018
Erstellt
17.07.18, 12:00
Aktualisiert
17.07.18, 12:00
Infotext (Controllingbericht II 2018) Infotext (Controllingbericht II 2018)

öffnen download melden Dateigröße: 201 kB

Inhalt der Datei

Controllingbericht für 2.Quartal 2018 Stand: 10.07.2018 Übersicht der Beträge lfd. Ertrags- und Aufwandsarten Nr. Jahreswerte Ansatz 2018 1 Steuern und ähnliche Abgaben 2 Zuwendungen und allgemeine Umlagen 3 Sonstige Transfererträge 4 Öffentlichrechtliche Leistungsentgelte 5 Privatrechtliche Leistungsentgelte 6 Kostenerstattungen und Kostenumlagen 7 Sonstige ordentliche Erträge 8 =Ordentliche Erträge 9 Personalaufwendungen 10 Versorgungsaufwendungen 11 Aufwendungen für Sach und Dienstleistungen 12 Bilanzielle Abschreibungen 13 Transferaufwendungen 14 Sonstige ordentliche Aufwendungen 15 =Ordentliche Aufwendungen 16 =Ordentliches Ergebnis 17 Finanzerträge 18 Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 19 =Finanzergebnis 20 Ergebnis aufgelaufenes Ergebnis 2018 Abweichung nominell Abweichung prozentual Quartalswerte 2.Quartal 2018 Ergebnis 2017 Ansatz 2018 aufgelaufenes Ergebnis 2018 Abweichung Abweichung nominell zu 2017 nominell zu Ansatz 2018 11.078.022,00 € 3.070.745,00 € 4.746.641,25 € 2.028.184,83 € - 6.331.380,75 € 1.042.560,17 € -57,15 -33,95 2.791.889,36 € 248.354,20 € 2.769.505,50 € 767.686,23 € 3.063.311,29 € 199.488,29 € - 271.421,93 € 48.865,91 € - 293.805,79 € 568.197,94 € 194.630,00 € 4.246.610,00 € 6.268,78 € 1.938.125,59 € - 188.361,22 € 2.308.484,41 € -96,78 -54,36 7.104,06 € 914.867,37 € 48.657,48 € 1.061.652,54 € 4.297,59 € 1.036.497,38 € 2.806,47 € 121.630,01 € - 44.359,89 € 25.155,16 € 358.274,00 € 2.164.225,00 € 132.083,63 € 1.013.696,93 € - 226.190,37 € 1.150.528,07 € -63,13 -53,16 89.609,50 € 287.298,95 € 84.393,48 € 546.231,24 € 81.971,08 € 368.100,06 € 7.638,42 € 80.801,11 € - 2.422,40 € 178.131,18 € 507.202,10 € - 11.754.707,09 € - 2.464.905,47 € 97.877,86 € - 2.532.505,17 € -42,43 -52,69 -55,59 -32,91 -67,56 334.124,14 € 4.673.247,58 € 917.414,02 € 81.840,39 € 670.657,45 € 298.817,94 € 5.576.944,41 € 1.108.478,10 € 74.355,21 € 937.072,80 € 510.132,90 € 5.263.798,59 € 966.831,84 € 92.600,40 € 609.295,50 € - 176.008,76 € 590.551,01 € 49.417,82 € 10.760,01 € 61.361,95 € - 211.314,96 € 313.145,82 € 141.646,26 € 18.245,19 € 327.777,30 € 984.375,90 € 5.417.543,92 € 319.339,26 € -50,58 -50,05 -35,13 488.976,81 € 3.209.908,59 € 256.885,97 € 486.551,97 € 2.705.946,30 € 228.271,68 € 961.831,08 € 2.695.903,35 € 219.699,73 € - 472.854,27 € 514.005,24 € 37.186,24 € - 475.279,11 € 10.042,95 € 8.571,95 € 10.342.158,42 € - 11.816.547,58 € 210.912,49 € 61.840,49 € 512,53 € 16.720,47 € 78.463,00 € 80.537,00 € -53,33 5.625.683,23 € 952.435,65 € 512,50 € 25.197,67 € 5.540.676,06 € 36.268,35 € 4.308,24 € 38.749,98 € 5.546.161,90 € 282.363,31 € 512,50 € 26.081,84 € 79.521,33 € 670.072,34 € - € 884,17 € - 5.485,84 € 318.631,66 € 3.795,74 € 12.668,14 € 34.441,74 € 1.826,61 € - 25.569,34 € 307.932,65 € 884,17 € 669.188,17 € 8.872,40 € 309.759,26 € 1.195.272,00 € 22.307.778,00 € 4.433.913,00 € 297.421,00 € 3.748.292,00 € 1.946.208,00 € 10.823.785,00 € 909.087,00 € 22.158.706,00 € 149.072,00 € 17.233,00 € 159.000,00 € 141.767,00 € 7.305,00 € 688.069,90 € 10.553.070,91 € 1.969.007,53 € 199.543,14 € 1.215.786,83 € 961.832,10 € 5.406.241,08 € 589.747,74 € - 77.950,47 € 132.962,02 € 63.816,53 € 125.657,02 € -97,03 -50,65 -45,02 - 24.685,17 € 977.120,82 € Erläuterungen zu Zeile 1: In dieser Position sind insbesondere die Erträge aus der Jahresveranlagung für die Realsteuern enthalten. Der Jahreswert für das aufgelaufene Ergebnis übersteigt mit 1,7 Mio. € der Quartalswert, da der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer und Umsatzsteuer sowie aus dem Familienausgleich erst im Laufe des Monats April eingegangen ist. zu Zeile 2: Im Wesentlichen wird diese Position durch die Zahlung der Schlüsselzuweisung für das 1.Quartal mit etwa 1,6 Mio. € geprägt. Im 2.Quartal sind die Zuweisungen für Flüchtlinge mit 140 T€ Ausschlag gebend. zu Zeile 3: Bei dieser Position wurde mit etwa 192 T € die Schuldendiensthilfe des Landes für das Programm "Gute Schule 2020" eingeplant. Da bisher keine Fördermittel abgerufen worden sind, ist kein Ertrag im 1.Quartal verbucht. Bei dem aufgelaufenen Ergebnis mit ca. 6 T€ handelt es sich insbesondere um Erstattungen im Sozialbereich. zu Zeile 4: In den Werten enthalten sind insbesondere die Gebühren für Entwässerung, Bestattung und Abfallentsorgung. zu Zeile 5: Diverse Pachtzahlung sind jährlich und wirken sich damit nur im Buchungsquartal erheblich aus. Außerdem umfasst diese Position die Erträge aus dem Verkauf vom Altpapier. zu Zeile 6: Diese Position beinhaltet insbesondere eine Erhöhung der Positionen Kostenerstattung vom Bund (für die Bereitstellung Wohnraum), Kostenerstattung von Gemeinden (Betriebskostenzuschüsse für Kindergärten) sowie Kostenerstattung Zweckverbände (Wasserver- und Entsorgung sowie Sekundarschule). Im 1.Quartal erfolgte eine Erstattung i.H.v. 260 T€ wegen der Auflösung des Kindergartenpools. zu Zeile 7: Im Ansatz enthalten sind die Erträge aus der Konzessionsabgaben sowie die Auflösung, die nicht im 1.Quartal erfolgen. Außerdem sind hier 75 T€ als Verkaufserlös für das Grundstück Brandenbergstraße 44 aufgeführt. Die erhebliche Steigung des Betrags gegenüber den vorherigen Quartal resultiert insbesondere aus der Auflösung der Sonderposten zum 30.06.2018 mit insgesamt 360 T€. zu Zeile 8: Bei den ordentliche Erträgen sind zum Berichtszeitpunkt bereits 53 % des Jahresumsatzes erreicht worden. In der Quartalsbetrachtung entspricht das einer Verbesserung i.H.v. ca. 590 T€ gegenüber 2017 und einer Verschlechterung i.H.v. 313 T€ zum anteiligen Haushaltsansatz 2018. zu Zeile 9: Der Vergleich der Personalaufwendungen zwischen den Quartalszahlen 2017 und 2018 zeigt eine deutliche Steigerung im aktuellen Quartal. Allerdings steht der Betrag mit ca. 142 T€ dem anteiligen Planwert nach. zu Zeile 10: Diese Position ist durch die erheblichen Schwankungen bei den Beihilfen geprägt. Auch die Aufwendungen an die Versorgungskasse sind erheblich höher als geplant im 2.Quartal aufgelaufen. zu Zeile 11: Bei dieser Position ist durch die Einschränkungen der vorläufigen Haushaltsführung im 1.Quartal sowie im 2 .Quartal geringere Aufwendungen entstanden, da diverse Maßnahmen zurück gestellt worden sind. zu Zeile 12: Für das erste Halbjahr wurden die Abschreibung im 2. Quartal gebucht, so dass der Quartalswert dem aufgelaufenem Ergebnis bei dem Jahreswert entspricht. zu Zeile 13: Der Wert dieser Position entspricht dem Planwert. Die Position enthält insbesondere die Kreisumlage, den Beitrag für den Wasserverband und KDVZ, die Umlage für den Zweckverband Sekundarschule sowie die Aufwendungen für Flüchtlinge. Bis auf eine Abweichung von 10 T€ entsprich der Quartalswert dem anteiligen Planwert. zu Zeile 14: Diese Position wird von erheblichen Aufwendungen zum Jahresbeginn bei den Positionen Versicherungsbeiträge sowie Mitgliedsbeiträge geprägt. Da diese Positionen meist zu Beginn des Jahres vollständig gezahlt werden, sind die Planwerte für das gesamte Jahr beinah erreicht. Folglich ist der Quartalswert für da 2.Quartal erheblich geringer als der Wert des 1.Quartals. zu Zeile15: Die ordentlichen Aufwendungen in 1.Quartal sind im Vergleich zum entsprechendem Quartal im Vorjahr um etwa 80 T€ geringer ausgefallen. Damit wird gegenüber dem 1.Quartal die Planzahl bei dem Quartalswert bis auf eine Differenz von 5 T€ erreicht. Insgesamt sind 53 % der geplanten Aufwendungen bereits verbucht. zu Zeile 16: Das ordentliche Ergebnis entspricht grundsätzlich dem Ansatz. Die Verbesserung bei dem Jahreswert im 1.Quartal hat sich von 1,8 Mio. € auf 62 T€ erheblich reduziert. Beim Quartalswert führt das zu einer Unterschreitung des Planwertes für das 2.Quartal vom 319 T€. zu Zeile 17: Finanzerträge sind im Berichtzeitraum nur aus der Dividende einer Beteiligung entstanden. Die noch zu erwartenden Erträge werden nicht monatsgenau aufgeteilt. zu Zeile 18: Die Zinsaufwendungen werden nicht monatsgenau aufgeteilt. zu Zeile 19: Das Finanzergebnis unterschreitet den anteiligen Ansatz, da Erträge und Aufwendungen nicht monatsgenau verbucht werden. Dies gilt insbesondere für Zinszahlungen. zu Zeile 20: Das aufgelaufenen Jahresergebnis weist eine Verbesserung gegenüber dem Planwert i.H.v. 126 T€ aus. Dies ist allerdings mangels der monatsgenauen Verbuchung von Ressourcenverbrauch bzw. aufkommen wenig aussagekräftig.